TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Genuss

Weihnachtsschmaus auf dem 581. Dresdner Striezelmarkt

02.12.2015
TUI Bloggerin Miriam
Alle Beiträge anzeigen

Am Wochenende haben wir die erste Kerze am Adventskranz entzündet. Nun lässt es sich nicht mehr leugnen: Weihnachten steht vor der Tür. Aus gegebenen Anlass stellen wir euch in unserer neuen Serie die schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands vor. Den Anfang macht heute der Dresdner Striezelmarkt.

Dresden

Ich liebe diese Stadt einfach. Nicht nur, weil ich dort geboren wurde und damit auf ewig mit ihr verbunden bin. Dresden ist bezaubernd schön. Nicht zu klein und nicht zu groß, bietet sie Kultur in der Altstadt, hippe Cafe’s und Kneipen in der Neustadt und Natur und Stille in der näheren Umgebung. Doch bekannt ist Dresden vor allem durch seinen traditionellen Striezelmarkt, der bereits seit 1434 auf dem Altmarkt seine Pforten öffnet.

Märchenhaft weihnachtliches Flair auf dem Dresdner Striezelmarkt

Ich weiß gar nicht, wohin ich zuerst hinschauen soll: Überall glitzert und funkelt es; der alljährliche Weihnachtsbaum ragt empor und zieht alle Blicke auf sich; das hohe Riesenrad dreht sich vor der zauberhaft geschmückten Häuserfassade vor der Altmarktgalerie und die riesige Weihnachtspyramide zeigt sich von seiner schönsten Seite. Süßlicher Glühwein- und Plätzchenduft liegt in der Luft und vermischt sich mit dem schweren Grillgeruch von Bratwürsten. Ich mummel mich in meinen warmen Schal, ziehe mir meine Mütze tiefer ins Gesicht und die Handschuhe an. Kalt ist es heute. Und dennoch zieht es zahlreiche Menschen auf den Markt. Zum 581. Mal findet der Dresdner Striezelmarkt bereits statt und fasziniert dennoch jedes Jahr aufs Neue. Die schön dekorierten Holzbuden vermitteln ein rustikales Wohlfühlflair und mit dem voll gepacktem Programm aus Musik, Bastel- und Märchenstunden wird einem hier nie langweilig. Ich komme an der Geschichtenbühne vorbei und lausche den entspannten Jazztönen. Das erste Mal dieses Jahr bin ich in Weihnachtsstimmung und freue mich auf die nächsten Wintertage.

Willkommen auf dem 581. Dresdner Strizelmarkt

Willkommen auf dem 581. Dresdner Striezelmarkt

Auf einer Empore kann der Dresdner Strizelmarkt von oben begutachtet werden

Auf einer Empore kann der Dresdner Striezelmarkt von oben begutachtet werden

Hier passen viele Geschenke drunter: Der Weihnachtsbaum auf dem Dresdner Strizelmarkt

Hier passen viele Geschenke drunter: Der Weihnachtsbaum auf dem Dresdner Striezelmarkt

Weihnachtlich geschmückt am Dresdner Strizelmarkt

Weihnachtlich geschmückt am Dresdner Striezelmarkt

TUI Hoteltipp: NH Dresden Altmarkt

Das NH Altmarkt Dresden

Wer aus dem Bett direkt auf den Dresdner Striezelmarkt fallen möchte, sollte im modernen NH am Altmarkt einchecken. Besonders grandios: Die große Dachterrasse, die einen hervorragenden Blick über Sachsens Hauptstadt und damit auch über den schönen Weihnachtsmarkt bietet.

Mehr Infos zum HotelDresden Städtereisen Angebote

Festtagsschmaus nach sächsischer Art: Vom Quarkkrapfen über Schaumwaffeln zum Handbrot

Weihnachten ist ja bekanntlich ein Fest der Sinne und so werde auch ich von der prächtigen Auswahl an Leckereien verführt. Mein Portemonnaie habe ich natürlich schon vorsorglich gefüllt. Das Erste wofür ich anstehe sind Sächsische Quarkkrapfen für 1 Euro pro Stück. Ich nehme gleich sechs Krapfen für 5 Euro. Und die sind gut investiert. Die Krapfen sind schön saftig und haben genau die richtige Größe. Geschmacklich besteht hier definitiv Suchtgefahr. Doch triefend vor Fett, sind die süßen Kalorienbomben nichts für jeden Tag und ich so schwinge ich mich zum nächsten Stand.

Ein Dresdner Highlight ist der Marktstand der Dresdner Kultmarke Haselbauer. Hier gibt es die köstlich süßen Schaumwaffeln, mit Waffeln gefüllte Schneebälle, Klebewaffeln, Schaummäuse und die typischen Waffeln mit Schokolade und Co, welche ihr ab 2,80 Euro bekommt.

Wer es nicht ganz so süß mag und lieber etwas deftiges im Magen bevorzugt, kann sich für das berühmte Dresdner Handbrot entscheiden. Hier muss aber viel Zeit mitgebracht werden, denn für diese leckere Spezialität könnt ihr in der Rush-Hour auch geschlagene 20 Minuten anstehen. Aber ich verspreche euch: Es lohnt sich! Das Dresdner Handbrot gibt es schon seit 2005, wird direkt vor Ort im Ofen gebacken und in zwei Variationen angeboten: gefüllt mit Käse und Schinken oder mit Käse und Champignons. Ich persönlich kenne das Brot nur vom Weihnachtsmarkt und entdeckte es im Handbrotzeit Laden in Leipzig wieder. Jedes Mal, wenn ich die Möglichkeit habe, die knusprige Teigtasche zu essen, dann nutze ich sie auch.

Romantische Stimmung auf dem Weihnachtsmarkt an der Frauenkirche

Unweit vom Dresdner Striezelmarkt entfernt könnt ihr auch über den Weihnachtsmarkt an der Frauenkirche schlendern. Umhüllt von einer malerischen Kulisse findet ihr hier viele Buden, die schöne, kreative Geschenkideen im Angebot haben. So könnt ihr handgefertigte Kerzen, erzgebirgische Volkskunst, individuelle Lichter oder auch Töpferwaren und selbst gestrickte Socken und Schals erwerben. Bei romantischer Atmosphäre lässt es sich natürlich auch gut schmausen. Ob Dresdner Christstollen, gebrannte Mandeln oder orientalische Spezialitäten – hier wird jeder satt. Und wer sich beim Dresdner Handbrot nicht anstellen will, der wird auf diesem Weihnachtsmarkt glücklich. Eine große Marktbude bietet Heurekaner an, ein Brotlaib gefüllt mit Käse und Schinken. Geschmacklich sind sich die beiden Brote sehr ähnlich, der Heurekaner schlägt jedoch mit 4 Euro zu Buche und kostet damit 50 Cent weniger als das Dresdner Handbrot. Außerdem könnt ihr die Bäcker bei der Herstellung des Heurekaners genau verfolgen, was ziemlich interessant ist.

Der Dresdner Striezelmarkt und der Weihnachtsmarkt an der Frauenkirche sind noch bis zum 24.12.2015 geöffnet. Bis dahin könnt ihr es euch genüsslich schmecken lassen!

Der Weihnachtsmarkt an der Frauenkirche bietet ein prachtvolles Panorama

TUI Weihnachtsmarkt-Tipp:

Marktliebhaber aufgepasst! Aus unserer Reihe „Weihnachtsmärkte“ eventuell auch interessant für euch:

Last Minute zu den schönsten Weihnachtsmärkten: 5 Orte Zum Artikel

Die schönsten Weihnachtsmärkte in HannoverZum Artikel

Die schönsten Weihnachtsmärkte in Berlin ► Zum Artikel

Mein Besuch auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt Zum Artikel


Wir freuen uns über Kommentare!

Sicherheitscode

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.