TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Kultur

Walking Paris – die Stadt der Liebe zu Fuß entdecken

04.07.2017
TUI Bloggerin Helke
Alle Beiträge anzeigen

30 km in 30 Stunden zu Fuß laufen, das hört sich im ersten Moment viel an, ist aber in Paris schnell geschafft. TUI Bloggerin Helke war mit ihrem Freund für zwei Tage in der Stadt der Liebe unterwegs und hat sich von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit treiben lassen – natürlich zu Fuß.

TUI HOTELTIPP: TERRASS HOTEL

Terrass Hotel in ParisChic und modern erwartet euch das 4-Sterne Terrass Hotel mitten in Paris Montmartre. Das privat geführte 92 Zimmer starke Hotel befindet sich ganz in der Nähe des Moulin Rouge und unweit von den wichtigsten Pariser Sehenswürdigkeiten entfernt. Highlight ist der Blick auf den Eiffelturm vom Balkon aus sowie die tolle Sicht von der Dachterrasse des Hotels.

Zum Hotel
Alle Hotels in Paris

Paris ist immer eine Reise wert. Als bekennender Frankreich-Fan habe ich mich schon öfter durch die Hauptstadt Frankreichs treiben lassen. Und jedes Mal ist es anders. Sei es, dass es etwas Neues zu entdecken gibt oder die Sonne etwas anders auf den Eiffelturm scheint.

Unser Flugzeug landet pünktlich morgens um 8 Uhr in Paris – Orly und das im dicksten Nebel. Die gute Laune und Entdeckungslust lassen wir uns nicht nehmen und fahren erst einmal mit dem Orly Bus in die Stadt. Für circa 8 € kommt ihr günstig und schnell in die Innenstadt. Noch ein Tipp für die Metro: Wenn ihr unter 25 Jahre alt und am Wochenende in Paris seid, gibt es ein Jugendticket für die Metro – für ca. 4  € pro Person und Tag.

Die wundervolle Architektur der Kathedrale Notre-Dame und des Louvre

Da wir nur knapp 2 Tage Zeit haben die Stadt zu erkunden, fahren wir mit der Metro erst einmal auf die „Ile de la Cité“ zur wunderschönen Notre-Dame. Auch wenn die Schlange vor dem Eingang lang ist – geht einmal rein und bewundert die tolle Architektur der Kathedrale und die wunderschönen, glitzernden Fensterfronten. Der Eintritt ist sogar kostenlos. Weiter geht es zu Fuß in Richtung Louvre. Mittlerweile hat sich sogar die Sonne durch die Wolken gekämpft und scheint ohne Ende. Da macht das Flanieren durch die Stadt der Liebe doch gleich noch mehr Spaß. Apropos flanieren: Das geht in Paris ganz wunderbar. Man merkt gar nicht, wie viele Kilometer man eigentlich läuft, denn ein tolles Gebäude folgt dem anderen. So schnell könnt ihr gar nicht den Auslöser eurer Kamera bedienen.

Beim Louvre angekommen, staunt mein Freund, der noch nie in Paris war, erst einmal. „Das sieht ja riesig aus, viel größer als im Fernsehen“ höre ich ihn sagen. Die weltbekannte Pyramide bildet zwar „nur“ den Eingang zum Museum, ist aber wohl eines der bekanntesten Fotomotive in Paris. Im Sonnenschein setzen wir uns ein paar Minütchen auf eine der zahlriechen Bänke und beobachten das Treiben. Hochzeitspaare, Familien, Gruppenreisende -viele verschiedene Menschen und Nationalitäten treffen hier auf einander, posieren vor der Pyramide oder genießen die Sonne.

Louvre Paris

Das berühmte Louvre – das Kunstmuseum in Paris

Jardin des Tuileries – Die grüne Lunge der Stadt

Ihr könntet ganz einfach mit der Metro zu der nächsten Sehenswürdigkeit fahren. Dann verpasst ihr aber die „Tulerie Gärten“ direkt hinter dem Louvre. Gerade bei Sonnenschein ist der Spaziergang durch die begrünte und im Frühling schön blühende Parkanlage eine willkommene Abwechslung. Denn Paris ist und bleibt eine Großstadt mit vielen Menschen auf wenig Raum. Die Gärten sind deshalb wie die grüne Lunge der Stadt. Hier seht ihr die Pariser ihre Joggingrunden drehen oder sie treffen sich an einem der Brunnen auf ein Sandwich. Eine herrlich entspannte Atmosphäre.

Tuilerien Gärten

Im Trubel der Großstadt entspannen, geht ganz einfach in den Tuilerien Gärten

Unser Spaziergang führt uns immer weiter und auf einmal stehen wir mitten auf der langen „Champs-Elysée“, dem Prachtboulevard von Paris. Je näher wir dem großen Triumphbogen, dem „Arc de Triomphe“, am Ende der Straße kommen, desto mehr füllen sich auch die Straßen. Viele drängen sich in die zahlreichen Geschäfte. Von Gucci über Mercedes bis hin zu dem tollen Disney Laden ist so vieles hier vertreten. Den großen Bogen erreicht ihr nur durch eine Unterführung. Einmal inmitten des riesigen Verkehrstrubels stehen, ist aber ein lustiges Gefühl – probiert es aus.

Champs-Élysées

Die Prachtstraße Champs-Élysées

Französisch Snacken auf dem Weg zum Eiffelturm

Auf dem Weg zum wohl bekanntesten Turm der Welt machen wir einen kleinen Zwischenstopp an einem Kiosk unterwegs. Franzosen lieben Paninis, Sandwiches und dazu eine kleine Tüte Chips. Glaubt mir, das gibt es an jeder Ecke in Frankreich und irgendwie gehört es hier einfach dazu.

Vor dem Eiffelturm machen wir dann erst einmal eine kleine Pause an der Seine. Seit dem Anschlag in Paris sind überall die Sicherheitsvorkehrungen verschärft worden. Und so müsst ihr, mit Pech, ziemlich lange in der Schlange stehen, um überhaupt auf das Gelände zu gelangen. Und dann noch einmal an der Kasse das gleiche Spiel. Aber das Warten lohnt sich! Ich war schon des Öfteren auf der „Eisernen Lady“, aber der Ausblick fasziniert mich jedes Mal aufs Neue. Nehmt unbedingt die Treppe nach oben, dann bekommt ihr viel mehr mit. Im Winter könnt ihr sogar auf der ersten Plattform Schlittschuh laufen. Wer kann schon behaupten, auf dem Eiffelturm Schlittschuh gelaufen zu sein!? Von der zweiten Plattform habt ihr einen wunderschönen Blick über die Stadt der Liebe. Ein schöner Platz – nicht nur für Verliebte.

Aussicht auf Paris

Eine Traumaussicht auf Paris habt ihr natürlich vom Eiffelturm aus

Nun habt ihr schon einen kleinen Eindruck davon bekommen, wie facettenreich und aufregend die Stadt der Liebe ist. So viel, dass ich gar nicht alles in einem Artikel beschreiben kann. Seid also gespannt auf die Fortsetzung. In diesem Sinne: à bientôt!


Wir freuen uns über Kommentare!

Sicherheitscode

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.