TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Meeresrauschen

Von der 12th Street bis zum South Pointe: Die Lifeguard-Strandhäuschen am Miami Beach

15.12.2015
TUI Bloggerin Nadine
Alle Beiträge anzeigen

Die kleinen bunten Lifeguard-Häuschen am Strand gehören zu Miami Beach wie die Wintersonne zu Florida. Auf keiner typischen Postkarte dürfen sie fehlen. Ein Grund mehr für Nadine, bei ihrem zweiten Besuch in Floridas Süden möglichst viele der bunten Eye-Catcher abzufotografieren.

Anderthalb Meilen Fußweg hört sich eigentlich nicht wirklich viel an. Vor allem für mich, die ja gern überall viel läuft (siehe Rom). Aber anderthalb Meilen in der Mittagshitze am Strand von Miami Beach umherzustapfen, war schon etwas anderes. Aber irgendwie hatte mir das keine Ruhe gelassen. Während meines Miami-Besuchs im März habe ich nur einige wenige der wunderhübschen Strandäuser, Lifeguard-Stations, ja wie heißen die eigentlich?, gesehen. Nun wollte ich sie alle! Nagut, alle ab der 12th Street habe ich geschafft. Aber seht selbst:

12th Street Miami Beach

Welcome to Miami Beach: Strandeingang an der 12th Street

Mein erstes Highlight: Das amerikanische Rettungsschwimmer-Häuschen. Heute gibt es teilweise dangerous marine life, sagt die lila Flagge.

1990 wurden die ersten Rettungschwimmer-Häuschen am Strand von Miami Beach aufgestellt. Leider wurden diese schon zwei Jahre später durch einen Hurrikan zerstört.

Die typischen Häuschen gibt es übrigens nicht nur in Miami Beach. Auch am Strand von Hollywood, Florida verzieren die Unikate das Bild.

Auch nett: Ein rundes Häuschen im mädchenfreundlichen Pink. Die Designs orientieren sich am Stil von Art Deco – passend zu Miami Beach eben.

Insgesamt 31 Lifeguard Häuschen gibt es am Strand von Miami Beach.

Hat was von der Villa Kunterbunt, oder?

Die Lifeguard Stands sind von Leitkegeln „umzäunt“. Innerhalb dieses Bereichs darf sich eigentlich niemand aufhalten… eigentlich.

Ich denke, es gibt schlechtere Jobs als den eines Rettungsschwimmers in Miami Beach.

Lime scheint eine angesagte Farbe bei den Strandhüttenanstreichern zu sein. Diese hatten 2015 alle Hände voll zu tun: Da wurden nämlich viele Häuschen anlässlich des 100. Geburtstags von Miami neu gestrichen.

Dieses türkise Exemplar hat es mir sehr angetan. Würde ich glatt mitnehmen, wenn es nicht so unhandlich wäre.

Finally! Der südlichste Rettungsschwimmer-Turm ist ein Leuchtturm – wie passend. Im Hintergrund sieht man schon den South Point Miamis

Wo ich nun einmal am Ende des Strandes und somit am South Pointe von Miami Beach angekommen bin, kann ich auch noch die paar hundert Meter zum Pier laufen. Und wieder zurück, noch ein paar hundert Meter in den South Pointe Park Pier.

Gleich geschafft: Die Südspitze Miamis befindet sich im South Pointe Pier Park

Gleich geschafft: Die Südspitze Miamis befindet sich im South Pointe Pier Park

Der neue Pier am South Pointe hat erst 2014 eröffnet.

Hier kann man schon mal Sonnenbaden - immer nur Strand ist ja auf Dauer auch nix ;)

Hier kann man schon mal Sonnenbaden – immer nur Strand ist ja auf Dauer auch nix ;)

11 von 31 Strandhäuschen… mhh, bleiben ja noch 20 übrig. Ich glaub, ich muss nochmal hin, um den Rest auch noch abzufotografieren =) Angebote für den Urlaub in Miami bzw. in Florida gibt’s auf TUI.com.

Schlagworte:FloridaMiamiStrand

Wir freuen uns über Kommentare!

Sicherheitscode

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.