TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Aktiv

Powder, Pipes und Puschelmützen – 3 angesagte Ski-Spots für diesen Winter

20.01.2014
TUI Blogger Johann
Alle Beiträge anzeigen

Winter ist ja eigentlich nicht so meine Jahreszeit: Die frühe Dunkelheit, die kalten Finger und Füße… Aber natürlich, wenn die ersten Flocken fallen und im Fernsehen Winter-X-Games laufen, fängt es bei mir doch an zu kribbeln

Dann werden verschneite Parkbänke gedanklich zu Rampen und jeder Hügel schreit förmlich danach, in weiten Schwüngen heruntergecarved zu werden. Das hält dann ungefähr so lange an, bis ich den Liftbügel hochschiebe, die Bindung schließe und mich ins endlose Weiß stürze.

Mit den Alpen quasi vor der Haustür haben die  Ski- und Snowboardbegeisterten unter uns schier endlose Möglichkeiten: Österreich, Schweiz & Frankreich, aber auch Tschechien, Polen oder Italien locken mit den unterschiedlichsten Resorts. Zur Auswahl- und Orientierungshilfe möchte ich Euch heute meine drei Favoriten unter den Skigebieten vorstellen.

Sonne, Berge, Schnee... Was kann es schöneres geben?

Sonne, Berge, Schnee… slles so schön weiß hier

1 Serfaus-Fiss-Ladis: preisgekrönter Alleskönner

Das größte Skigebiet Tirols überzeugt vor allem durch seine Vielseitigkeit. Auf über 200 Pistenkilometern ist von Anfänger bis Pro für jeden etwas dabei. Mein persönlicher Favorit ist der „Bag-Jump“ im Snowpark in Fiss. Direkt hinter einer monströsen Sprungschanze ist ein riesiges Luftkissen aufgebaut, so dass man auch mal einen gewagten Sprung hinlegen kann, ohne gleich Kopf und Kragen zu riskieren. Dazu kommen noch einige weitere Funparks, die jede Menge Action und Abwechslung bieten. Ein weiteres Highlight ist der „Serfauser Sauser“: Anstatt in einer Gondel hängt man dort selbst an der Seilbahn und rast mit bis zu 65 kmh insgesamt 2.000 Meter in 85 Metern Höhe über die Köpfe der Skifahrer. Die typische Tiroler Urigkeit sowie Schneesicherheit schon ab Anfang Dezember machen Serfaus-Fiss-Ladis zu einem der angesagtesten Skigebiete in Europa, was 2012 sogar mit dem Preis als bestes Skiresort belohnt wurde.

Ideal für:  Aprés Ski & Nervenkitzel

Ob auf wedelnden Skiern...

Ob auf wedelnden Skiern…

2 Les Trois Vallées: Fun in Superlativen

Ein Besuch in Les Trois Vallées ist für Pistenliebhaber ein wenig so, wie für den Hund der Besuch in der Wurstfabrik. Allein die Übersichtskarte lässt einen aus dem Staunen nicht mehr rauskommen: 80 Skilifte, die unglaubliche 600 Pistenkilometer betreiben! Die drei Täler in den französischen Alpen sind allesamt per Skischaukel verbunden und machen Les Trois Vallées zum größten Skigebiet der Welt. Und auch in Sachen Funparks wartet das Skigebiet groß auf: In jedem der drei Täler sind Parks mit Halfpipes der Boardercross-Strecken angelegt und rundherum bieten unzählige Tiefschneehänge feinsten Powder. Mein Favorit: Les Plattières in Meribel, mit sieben Hektar einer der größten Snowparks, den ich je befahren durfte.

Von einigen Stellen hat man noch dazu einen sagenhaften Blick auf das Montblanc-Massiv. Eine Sache, die ich hier, wie in vielen anderen französischen Skigebieten etwas zwiespältig sehe, ist die Bebauung der Berge mit großen Hotelkomplexen. Denn besonders schön sieht das nicht aus, hat aber den großen Vorteil, dass ich in vielen Hotels morgens nur vor die Tür treten muss, und sofort losfahren kann. Durch die enorme Größe des Areals ist jedoch auch Vorsicht geboten: Man sollte schon am frühen Nachmittag schauen, dass man nicht mehr zu weit von seinem Hotel wegfährt, so dass man es auch noch schafft,  nach Hause zu kommen.

Ideal für: Tiefschneeliebhaber & Vielfahrer

..schwebenden Boards...

…schwebenden Boards…

3 Davos/Graubünden: Hawaii auf 1.600 Metern Höhe

Einer meiner Favoriten in der Schweiz ist definitiv Davos, die höchstgelegene Stadt Europas ist der Himmel für Snowboarder! „1560 Meter über dem Strand von Hawaii”, wie man sich hier sagt, geht vor allem für Könner einiges. Auf dem Jacobshorn ist bei 2590 Metern Höhe nicht nur feinster Schnee garantiert, sondern hier werden Snowboarder immer gern willkommen geheißen. Und das hat in Davos Tradition: In den 80ern, in denen Snowboarder vielerorts noch sehr kritisch beäugt wurden, wurden hier bereits Pisten mit besten Bedingungen für sie hergerichtet. Der Jatz Park ist heute noch einer der bekanntesten und beliebtesten Funparks überhaupt und wird noch stetig weiterentwickelt. An vier verschiedenen Lines findet jeder seine persönliche Herausforderung. Abgerundet wird das Ganze von der weltweit bekannten Superpipe, die an manchen Abenden sogar beleuchtet wird, so dass man noch nach Liftschluss sein Können zeigen kann.

Ideal für: Snowboardcracks & Wagemutige

..oder weichen Tiefschneehängen - Wer sich einmal dem Wintersport verschreibt, der kommt selten wieder davon los. Fotos (4): TUI

..oder weichen Tiefschneehängen – Wer sich einmal dem Wintersport verschreibt, der kommt selten wieder davon los. – Fotos (4): TUI

Auch sehr zu empfehlen sind die Partys auf der Jatzhütte. Mit wechselnder, richtig guter Musik hebt sich hier der Feierabenddrink nach dem Boarden etwas ab, von dem herkömmlichen Aprés Ski Gejohle. Mein persönliches Highlight war jedoch ein Freeride-Ausflug auf dem angrenzenden Pischa. Hier sind die Tiefschneehügel markiert und vor Lawinen und anderen alpinen Gefahren gesichert, so dass man ohne große Sorgen unberührte Tiefschneehänge herunterwedeln kann.

Und das sind nur drei von unzähligen tollen Skigebieten in unseren Nachbarländern. Bei unseren Winterurlaubs-Angeboten finden sich für jeden Geschmack noch einige mehr ;-)

TUI Reisetipp Tirol

Das Hotel Silvretta liegt direkt an der Talstation Komperdellbahn. Familiärer Service, Hüttenromantik und WLAN im gesamten Haus – hier trifft Tradition auf Moderne. Wer sich traut nutzt den Flisser-Flieger: Im Doppeldeckerflieger mit bis zu 80 km/h und in 47 Metern Höhe geht es über die Mösereralm.  Mehr Infos hier.

  1. Dienstag, 21. Januar 2014 um 14:02 Uhr Familie Brahmst sagt: Antworten
    Danke für den super Artikel. Wir wollen wahrscheinlich dieses oder ggfs. nächstes Jahr das erste Mal in den Winterurlaub. Ich konnte meine Familien endlich mal vom Sommerurlaub abbringen. :-) Nun kann ich endlich meine Vorstellungen gut begründen.
  2. Dienstag, 21. Januar 2014 um 14:41 Uhr TUI Blogger Johann sagt: Antworten
    Hallo, schön, dass dir der Artikel gefallen hat! Dann steht einem erlebnisreichen Winterurlaub ja nichts mehr im Wege :) Ich wünsche dir und deiner Familie dabei ganz viel Spaß! Viele Grüße Johann

Wir freuen uns über Kommentare!

Sicherheitscode

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.