TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Meeresrauschen

Mit der MS Panorama durch die Adria

01.09.2017
TUI Bloggerin Gabriela
Alle Beiträge anzeigen

TUI Bloggerin Gabriela, sonst gern auf großen Schiffen unterwegs, fährt eine Woche auf dem Dreimastsegelschiff MS Panorama durch die Adria. Gefällt ihr diese Art Schiffsreise auch?

Mein Mann Dirk und ich haben das ewig graue und nasse norddeutsche Wetter in diesem Sommer so richtig satt. Also entschließen wir uns recht kurzfristig in die Sonne zu fliegen. Strandurlauber sind wir nicht wirklich, wir wollen im Urlaub schon etwas sehen. So fällt unsere Wahl auf einen Segelurlaub. Nicht auf ein ganz kleines Schiff, sondern ein Dreimaster mit maximal 49 Passagieren, die MS Panorama.

Mit der MS Panorama durch die Adria

Mit der MS Panorama durch die Adria

Wir haben Glück, denn es ist sogar noch etwas frei. Die Tour beginnt und endet in Dubrovnik. Da die Flugzeiten nicht so toll sind, hängen wir jeweils eine Nacht vor und nach der Reise in Dubrovnik an. Hier wollen wir uns im 5 Sterne Hotel Rixos Libertas verwöhnen lassen. Wir bekommen für die erste Nacht sogar ein Upgrade, eine Spa-Suite. Wow, die ist riesig, mit einem langen Balkon und fantastischem Blick über die Bucht.

INFOS ZUR TOUR UND BUCHUNG

Ihr wollt genau diese Tour auch unternehmen? Wir haben die Tour mit der MS Panorama neu im Programm.

Alle Termine, Zwischenstopps und Eckdaten bekommt ihr in unserem Katalog (S.33) oder auf Meine TUI (DVB11099).

Buchbar ist die Reise über das Reisebüro und unser Servicecenter (0511-56780105).

Auf der MS Panorama

Am nächsten Nachmittag lassen wir uns von einem Taxi zum nahe gelegenen Hafen fahren. Heute ist die MS Panorama das einzige Schiff, das dort liegt. Das wird also für die nächsten 7 Nächte unser Zuhause sein.

Schon an der Gangway werden wir ganz freundlich empfangen und in die Lounge begleitet. Puh, hier ist es ordentlich klimatisiert. Draußen knallt die Sonne aufs Deck. Viel Schatten ist da nicht.

Die paar nötigen Formaltäten sind schnell gemacht und nun möchte ich zu meinem Gepäck in die Kabine. Ich bin schon neugierig, wie klein sie wohl ist. Ungefähr 9 qm inklusive des Bades ist ja nicht viel, aber wir haben den Hinweis beachtet, lieber Sporttaschen als Koffer mitzunehmen und das ist auch gut so.

MS Panorama im Hafen von Dubrovnik

das Sonnendeck der MS Panorama

Schnell ist alles in den Schränken verstaut und nun wollen wir unsere Mitreisenden kennen lernen. Wie sich heraus stellt, sind wir nur 36 Passagiere auf dieser Tour, dazu 20 Mann Besatzung. Viele verschiedene Nationalitäten haben sich zusammen gefunden, also ist die Bordsprache Englisch.

Das Schiff fährt unter griechischer Flagge, der Kapitän ist auch Grieche. Bald ist Essenszeit, heute ist Menüwahl, ab und zu gibt es abends auch mal Buffet, wie sonst mittags und morgens auch.

die Sonne geht in Dubrovnik unter

Sonnenuntergang in Dubrovnik

Korcula

Unsere erste Station am nächsten Vormittag ist Korcula. Bevor wir die Insel anlaufen, machen wir noch einen Badestopp an einer der vielen kleinen Inseln, die wir passieren. Mit Taucherbrille und Schnorchel schaue ich mir die Unterwasserwelt an. Leider sind nur wenige Fische zu sehen.

Hafeneinfahrt von Korcula

der Hafen von Korcula

Korcula ist nicht nur eine Insel, sondern auch der gleichnamige Hauptort, den wir ansteuern. Der Liegeplatz befindet sich direkt an der noch intakten, mittelalterlichen Stadtmauer. Ideal, um die hübsche Altstadt anzuschauen und die Köstlichkeiten einer der vielen Eisdielen auszuprobieren.

Stari Bar

Zum Sonnenuntergang fahren wir dann weiter, nach Stari Bar in Montenegro. Morgens kommen wir an.

Stari Bar, Montenegro

neue Kirche in Stari Bar

Wir schlendern ein wenig am steinigen Strand entlang, schauen uns eine noch recht neue orthodoxe Kirche an und suchen uns dann ein Taxi, das uns in die uralte und fast zerstörte Stadt Bar bringen soll, die einige Kilometer weiter, strategisch günstig auf einer Bergkuppe liegt. Wir besichtigen die Ruinen und dann geht es zurück zum Schiff, das am frühen Nachmittag ablegt.

Nach Korfu geht es, wo wir uns neu anmelden müssen, da wir aus einem nicht EU Land kommen. Wir brauchen den ganzen Nachmittag und die ganze Nacht. Recht stürmisch ist es, wir werden in unserem Bett ganz schön durchgeschaukelt, aber so merken wir wenigstens, dass wir auf einem Segelschiff unterwegs sind.

alte Stadt Bar in Montenegro

die Ruinen von Bar

Korfu Hafen

Als ich aufwache, sind wir schon in Korfu. Durch unser Bullauge sehe ich, dass wir am Pier von Corfu Stadt liegen. Neben uns ist eine große Fähre vertäut, die viele Autos und Passagiere aus ihrer geöffneten Ladeklappe entlässt.

Unser Kapitän und seine Crew erledigen die Einreiseformalitäten für Griechenland und dann wollen wir auch schon ablegen.

Leider gibt es ein Problem, die große Fähre hat ihr Sicherungstau über unseres gelegt und nun kommen wir nicht weg. Was nun? Die Taue sind straff gespannt, da ist nicht zu machen.

Ihr wollt wissen, ob wir weiter fahren konnten? Das erzähle ich euch in meinem nächsten Blogbeitrag und natürlich auch, wie die Reise weiter geht. Bis dann!

ZUM WEITERLESEN: UNSERE TUI BLOGTIPPS

Dubrovnik: Das Juwel Kroatiens

Süddalmatien – Kultur, Natur und Serienschauplätze

Mit der Mein Schiff 2 von Malta über Olympia nach Korfu, Kotor und Dubrovnik

  1. Freitag, 15. September 2017 um 19:18 Uhr Edwin E. Krueger sagt: Antworten
    Beneidenswert ! - Solch eine Reise würde mir auch gefallen ! - (Doch ich hab' noch nicht nach den Kosten geschaut.)
  2. Montag, 18. September 2017 um 16:55 Uhr Gabriela sagt: Antworten
    Hallo Edwin, ich kann Dir diese Reise wirklich empfehlen, ich bin total erholt wieder nach Hause gekommen. Herrlich, wenn die salzige Seeluft die sommerliche Hitze erträglich macht und das leise Schaukeln des Schiffes einen in den Schlaf wiegt... Und dann die interessanten Orte, die angelaufen werden. Für mich war es sicher nicht die letzte Segelschiffreise! Liebe Grüße Gabriela

Wir freuen uns über Kommentare! Antworten abbrechen

Sicherheitscode

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.