TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Meeresrauschen

Mallorcas familienfreundlichste Ecke: der hohe Norden!

24.02.2014
TUI Bloggerin Stephie
Alle Beiträge anzeigen

Wohin Im SommerMit der Familie nach Mallorca – jedes Jahr ein Traum für Millionen. Die besten Tipps für den Malle-Familienurlaub hat mir Mallorca-Experte Sven Görrissen verraten. Nicht nur als Profi, sondern weil der TUI Produktmanager auch selbst dort gerne Urlaub macht

„Ideal für Reisen mit Kindern ist für mich der Norden Mallorcas. Dort sind die Strände ruhiger, und man hat ganz viele Ausflugsmöglichkeiten“, sagt Sven Görissen, TUI Produktmanager für die Balearen und selber Familienvater. „Die Bucht von Alcúdia ist dabei unser Favorit“. Hier seine Tipps für den kommenden Sommer auf Mallorca:

1. Sicherheit: Blaue Fahne heißt alles OK

Wenn ein Strand auf Mallorca die blaue Fahne trägt, heißt das: Alles klar zum Baden. Auch vor Piraten braucht niemand Angst zu haben, die Flagge ist vielmehr ein Zeichen für Sauberkeit, Sicherheit und sehr gute Wasserqualität. Besonders wenn ich mit meinen Kindern unterwegs bin, ist das für mich ein wichtiges Kriterium. 50 Strände auf der Balearen-Insel dürfen die blaue Flagge tragen – einer davon ist der Strandabschnitt vor Port d’Alcúdia.

Meine Kinder schweben hier immer im siebten Strandhimmel: Der Strand läuft lang und flach ins Meer; ab und zu fährt ein Fischkutter vorbei, der das Wasser leicht zum Schaukeln bringt. Jedes Mal ein großes „Hurra“ bei meinen Kleinen, während ich auf der Luftmatratze aufpassen muss, dass ich nicht seekrank werde.

Sven Görrissen

Mallorca-Experte und Familien-Vater: TUI Produktmanager Sven Görrissen

Karte von Alcúdia

Ideal für Familien: Die Bucht von Alcúdia

Boote liegen in einer Bucht

Meine Kinder freuen sich jedes Mal wenn vorbeifahrende Boote das Meer zum Schaukeln bringen – da darf man bloß nicht seekrank werden

Apropos Luftmatratze, die reicht Euren Kindern als Ausrüstung für einen Strandtag nicht? Hmm, woher kenne ich das nur?! Direkt an der Strandpromenade am Hafen von Alcudia stehen könnt Ihr vom Schnorchel, über Gummi-Enten bis zum Kescher jegliches Zubehör für Euren perfekten Strandtag kaufen… Das zu wissen, schont das Reisegepäck und die gute Laune! Denn meine Kinder wollen hier sowieso immer irgendetwas haben.

2. Schönes Städtchen: Alcúdia – Tempel, Theater und Tavernen

Wunderschön und kinderfreundlich ist die Stadt Alcúdia im Norden Mallorcas. Die mittelalterliche Festung von Alcúdia begeistert auch Kinderherzen, und die vielen lauschigen Restaurants und Bodegas machen dann die Eltern glücklich. Die Stadt gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Noch heute finden Archäologen in dem Ausgrabungsgebiet der ehemals römischen Siedlung Pollentia antikes Tongeschirr und Mauerreste. Die alte Stadtmauer und die Theater-Ruinen sind ebenfalls einen Besuch wert – die Mauer sollte die Stadt übrigens vor rund 650 Jahren vor Piraten schützen.

3. Strandexpeditionen: Per Mietwagen oder per Familien-Radl

Am liebsten erkundet meine Familie den Norden Mallorcas mit dem Mietwagen, so können wir von Bucht zu Bucht und von Strand zu Strand ziehen. Herrliche Sanddünen säumen zum Beispiel den Strand von Cala Mesquida bei Artà. Er erinnert mich immer ein wenig an die Nordsee. Meine Kinder sind da eher pragmatisch und nutzen die Dünen zum „Versteckspielen“. Nach dem zehnten Mal Suchen sehne ich mich dann doch nach einem dünenfreien Strand – Heimatgefühle hin oder her…

Markt auf Mallorca

Mallorcas Märkte bieten viele Leckereien, aber meine Kinder interessieren viel mehr für das Strandspielzeug

Mann spielt mit Kindern

Erst Ballspielen, dann Wettrennen, dann Verstecken, dann Schnorcheln, dann… Das sind die Vaterfreuden des Urlaubs

Junge baut Sandburg

Architektonischer Anspruch an eine Sandburg? Mindestens das Disney-Schloss!
Fotos (6): TUI

Also ist am nächsten Tag die Bucht von Alcúdia dran, am liebsten die Playa de Muro. Hier leihen wir uns ein vierrädriges Familienrad und fahren die Bucht entlang. Wenn wir vom Strand genug haben, erkunden wir den Naturpark „Parc Natural S’Albufera“. In dem Feuchtgebiet leben hunderte von Vogelarten, deren fröhliches Geschnatter vor allem in den frühen Morgen- und Abendstunden zu hören ist. Gar nicht so einfach: die einzelnen Vogelarten zu identifizieren. Doch im Hotel gibt es dafür praktische Listen mit Fotos, oder auch Flyer mit Bildbeispielen. Bird watching, wie es die vogelbegeisterten Engländer nennen – Vögel beobachten – , so merkt man dann, ist alles andere als langweilig.

Aber so ganz ohne Strand geht es auf die Dauer doch nicht. Meine Kleinen lieben den feinen Sand an der Playa de Muro zum Sandburgen bauen. Architektonische Vorgabe ist dabei mindestens das Traumschloss aus Disney-Filmen– das sind eben die Vaterfreuden des Urlaubs.

Direkte Strandlage im Grupotel Natura Playa

TUI Reisetipp Mallorca

Eltern und Kinder entspannen gleichermaßen im Grupotel Natura Playa direkt am Sandstrand in der Bucht von Alcúdia. Das Naturschutzgebiet liegt gleich um die Ecke und bietet viele Möglichkeiten die Natur zu entdecken. Mehr Infos hier.


Wir freuen uns über Kommentare!

Sicherheitscode

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.