TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Aktiv

Mallorca: Ein neuer Wald für unsere liebste Insel

10.03.2014

Schwerpunkt Mallorca – und Schwerpunkt Umwelt: In diesem Monat haben unsere TUI-Blogger so einiges an News aus Mallorca aufgetan. Dass sich unsere Lieblingsinsel ständig wandelt, wissen wir. Aber wusstet Ihr auch, dass TUI dort gerade einen Wald mit 57.000 Bäumen pflanzt? Umweltexperte Harald Zeiss berichtet

Eine Bäckerei backt Brot, ein Zimmermann baut Dachstühle und ein Tourismusunternehmen verkauft Reisen. So einfach könnte die Welt sein, wenn sich Unternehmen nur auf ihre Produkte und Dienstleistungen konzentrieren würden. Aber neben dem Kerngeschäft gibt es seit vielen Jahren einen weiteren Bereich, der sich „Corporate Social Responsibility“ nennt, kurz CSR. Frei übersetzt bedeutet dies „unternehmerische soziale Verantwortung“. Und manchmal kann das auch bedeuten: Baut weniger Hotels, pflanzt mehr Bäume.

Aufforstungsgebiet

Schattenspender: Zypressen und andere einheimische Bäume pflanzt TUI bei Arta im Norden Mallorcas an – ein Schild weist auf das Aufforstungsgebiet hin

70 Fußballfelder Wald

Verantwortung hört nicht beim Kerngeschäft auf – auch nicht im Tourismus. Wer Urlaubsgebiete erhalten will, muss investieren. Beispielsweise in die Wiederaufforstung eines Waldes. TUI hat sich vor fast vier Jahren entschlossen, auf der liebsten Insel der Deutschen, auf Mallorca, eine Fläche von 48 Hektar aufzuforsten, so groß wie 70 Fußballfelder.  Das Projekt ist eine Zusammenarbeit mit der balearischen Regierung und auf fünf Jahre angelegt. Bis dahin sollen über 57.000 Bäume gepflanzt werden und TUI lässt sich das mehr als 500.000 Euro kosten.

Lasst die Palmen in Ruhe!

Warum macht TUI das? Durch den Wald wird nicht eine Reise mehr verkauft. Aber Aufforsten ist eben auch ein Teil der unternehmerischen sozialen Verantwortung. Der Gedanke dahinter: Unternehmen sollten der Gesellschaft auch einen Mehrwert bringen. CSR ist darum, was TUI seit mehr als 20 Jahren betreibt. Und nicht nur ich finde: Das ist auch gut so, denn ohne einen Blick auf umwelt- und sozialverträgliches Handeln wird kein Reisegeschäft auf Dauer gelingen. Was wären denn die schönen Urlaubsgebiete, wenn sich keiner kümmern würde und jede Palme einem Hotel weichen müsste? Sicherlich nicht mehr attraktiv für Urlauber. Und damit hieße es dort für einen Reiseveranstalter: „game over“.

Umweltexperte Harald Zeiss (links) und ein mallorquinischer Förster begutachten Setzlinge im Wiederaufforstungsprojekt von TUI auf Mallorca

Umweltexperte Harald Zeiss (links) und ein mallorquinischer Förster begutachten Setzlinge im Wiederaufforstungsprojekt von TUI auf Mallorca

Vertreter von Regierung, Naturparkverwaltung und Prof. Harald Zeiss auf Mallorca

Hier ziehen alle an einem Strang: Vertreter von Regierung, Naturparkverwaltung und Prof. Harald Zeiss (zweiter von rechts) auf Mallorca

Setzling und Hand

Wenn Du mal groß bist, kleiner Baumsetzling, wirst Du ein fetter Baum auf Mallorca!
Fotos (4): Zeiss

Was haben Urlauber vom TUI Wald?

Es stellt sich jedoch die Frage, was zum Beispiel der Wald auf Mallorca für den einzelnen Urlauber bringt? Eine ganze Menge! Zum einen weiß der TUI Gast, dass mit einem Teil seines Geldes etwas Nützliches für die Natur getan wird. Außerdem ist es ein Projekt mit Zukunft: Die gepflanzten Bäume werden wachsen und in zwanzig Jahren Wanderern Schatten spenden. Und drittens verbindet das Projekt die Gastgeber-Insel, TUI als größten Reiseveranstalter und uns Urlauber –  eine richtig schöne Win-Win-Win-Situation!

Kauft Euch einen Baum für 10 Euro!

Wer sich den wachsenden TUI Wald mal ansehen will, sollte beim nächsten Mallorca-Besuch in den Naturpark Llevant bei Arta im Nordosten der Insel fahren. Schilder zeigen jedem den Weg und wer sich die Zeit für eine kleine Wanderung nimmt, kann neben einer beeindruckenden Landschaft auch die vielen tausend Setzlinge des TUI Waldes begutachten. Wer uns bei diesem Projekt unterstützen möchte, kann sich für zehn Euro einen Baum im Reisebüro kaufen und wird mit seinem Namen auf einer Spendertafel vor Ort verewigt.

Engagement ohne Grenzen

CSR – soziale Verantwortlichkeit von Unternehmen – geht natürlich noch über Bäume pflanzen hinaus: Man kann sich für Menschen engagieren, den Verbrauch von Ressourcen schützen oder eine NGO (Nicht-Regierungsorganisation) gründen. Auch das hat die TUI gemacht. Aber davon zu einem anderen Zeitpunkt mehr.

 TUI Reisetipp Mallorca

Abseits des Massentourismus und ganz im Einklang mit der Natur, erlebt ihr einen Urlaub der natürlichen Art im Viverde Hotel Sa Bassa Rotja auf Mallorca. Ihr übernachtet in einer Finca aus dem 13. Jahrhundert und blickt vom Fenster aus auf Orangenbäume. Herrlich! Schnappt Euch am besten ein Fahrrad und erkundet die umliegenden Dörfer Montuiri, Villafranca und Felantix. Mehr Infos hier.

  1. Dienstag, 06. Mai 2014 um 13:28 Uhr Maria sagt: Antworten
    Ich habe gestern auch meine Reise mit TUI nach Mallorca gebcuht. Meine 3 Bekannten und ich freuen uns schon riesig auf die Reise. Wir haben allerdings nicht vor dort einen stumpfen Urlaub am Strand mit trinkwütigen Jugendlichen zu erleben, sondern wollen dort viel Wandern gehen. Ich habe gehört, dass es dort einige schöne Plätze mit tollen Aussichten im Gebirge gibt. Ich bin gespannt und voller Freude darauf. :-) Liebe Grüße Maria
  2. Dienstag, 06. Mai 2014 um 13:42 Uhr TUI Bloggerin Nadine sagt: Antworten
    Hallo Maria,ja, Mallorca hat wirklich viel zu bieten. Den Urlaub wirst du sicher sehr genießen. Hier im Blog findest du allerlei Inspirationen und Tipps rund um Mallorca.Melde dich doch mal, wenn du zurück bist und berichte von deiner ganz eigenen Mallorca-Reise! ;)Liebe Grüße, Nadine
  3. Montag, 12. Mai 2014 um 17:31 Uhr Sascha sagt: Antworten
    Hallo zusammen,wo genau finde ich den Wald und meinen Namen auf der Adoptionstafel? Habt Ihr einen Google.Maps Link für mich?Lieben Dank Sascha
  4. Dienstag, 13. Mai 2014 um 10:26 Uhr Harald Zeiss sagt: Antworten
    Hallo Sascha,die Tafel steht am Eingang zum bepflanzten Gebiet, etwas 45 Min Wanderung vom Besucherzentrum Richtung Nordosten. Der Wald selbst ist im Naturpark Llevant unweit von Arta.Liebe Grüße Harald
  5. Donnerstag, 05. Februar 2015 um 16:13 Uhr emporion es sagt: Antworten
    Gefällt mir, ich bin unheimlich grün, bin überzeugt von einen Synergieffect Economie/Ecologie, sehe sogar einen vierten Gewinner hier: 10 € für ein Bäumchen in plastichülle ist für Mallorca sehr teuer. mfg
  6. Freitag, 06. Februar 2015 um 09:12 Uhr Harald Zeiss sagt: Antworten
    10 Euro klingt erst einmal viel, aber wir haben die Preise natürlich selbst überprüft. Das Bäumchen alleine kostet nicht viel. Teuer sind vielmehr die Löcher, die vorher in das Gestein gebohrt werden müssen und eine besondere Maschine benötigen, die extra in den Park transportiert wird. Dazu kommt noch die Anwachserde, die Bewässerung und dann noch die besondere Hülle, die die Pflanzen vor Sonne und dem Verbiss von Ziegen schützt.

Wir freuen uns über Kommentare!

Sicherheitscode

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.