TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Unterwegs mit...

Knödel: herzhaft und süß – Mit der CultureCuisine der TUI nach Österreich

21.11.2016

Bei der TUI werden Themen wie GESUNDHEIT und DIVERSITY groß geschrieben. Wie das im Unternehmensalltag am Standort Hannover umgesetzt wird, hat sich TUI Mitarbeiterin Natalie mal näher angeschaut.

Der Arbeitstag in der Zentrale der TUI nähert sich langsam dem Ende. Die meisten Mitarbeiter machen sich auf in den wohlverdienten Feierabend. Doch im Betriebsrestaurant der Karl-Wiechert-Alle 4 geht es gerade erst los. Alles wird vorbereitet für die CultureCuisine; Tische werden verrückt, der Beamer aufgestellt und langsam kommen auch die Gäste.

Eine CultureCuisine wird regelmäßig von der Abteilung Health & Diversity veranstaltet. Hierbei bekommt ein Mitarbeiter die Möglichkeit rund 15 Mitarbeiter in die Kultur seiner Heimat zu entführen. Nach einem kurzen Vortrag über das Land und seine Besonderheiten, kochen alle zusammen ein landestypisches Menü in der Betriebsküche und essen dieses dann natürlich auch gemeinsam.

Vorbereitungen CultureCuisine

Bei den Vorbereitungen: Für Knödel werden natürlich Brötchen benötigt

CultureCuisine: Das kommt heute auf den Tisch

An diesem Mittwoch haben wir die Chance bekommen Österreich unter der Leitung von Elisabeth Schreilechner besser kennenzulernen. Elisabeth ist Head of Financial Accounting bei Robinson und erzählte begeistert von ihrer Heimat, dem Lungau. Neben einem kurzen historischen Exkurs hat sie von den Besonderheiten und kulinarischen Höhepunkten jedes Bundeslandes berichtet. Da viele Menschen großen Respekt vor dem Kochen von Knödeln haben und, weil diese so sehr in der Kultur Österreichs verwurzelt sind, fand der Abend unter dem Motto „Knödel: herzhaft und süß“ statt.

Folgendes Menü stand auf dem Kochprogramm des heutigen Abends: Kasknödel mit Rindssuppe als Vorspeise, als Hauptgang ein Lungauer Bratl mit Serviettenknödel und Topfennockerl mit Zwetschgenkompott und Butterbrösel als Dessert.

Klar, dass sich bei dieser Auswahl alle schnell an die Arbeit machen wollten. Doch zuerst wurden die Rezepte und Aufgaben verteilt, sodass sich ein Team von drei bis vier Personen um jeden Gang gekümmert hat. In der Küche wurde dann geschnippelt, gebrutzelt und geknetet, alles unter der Leitung von Elisabeth und dem Küchenchef des Betriebsrestaurants.

Nach gut 2 Stunden war es dann soweit, die Vorspeise wurde angerichtet und genossen. Alle waren begeistert von der lockeren Konsistenz des Knödels und dem hervorragenden Geschmack. Nach und nach wurden nun auch die beiden anderen Gänge serviert. Überrascht waren viele von dem leckeren Gemüse des Hauptgangs. Das ganze Menü sorgte bei den Hobby-Köchen für Begeisterung und wird sicher das ein oder andere Mal zu Hause nachgekocht.

Heutige Vorspeise: Kasknödel mit Rindssuppe

Heutige Vorspeise: Kasknödel mit Rindssuppe

Hauptspeise: Lungauer Bratl mit Serviettenknödel

Hauptspeise: Lungauer Bratl mit Serviettenknödel

Als Dessert gibt es: Topfennockerl mit Zwetschgenkompott und Butterbrösel

Als Dessert gibt es: Topfennockerl mit Zwetschgenkompott und Butterbrösel

Rezept für die Lungauer Bratl mit Serviettenknödel

Du willst es zu Hause auch ausprobieren? Für acht Portionen des Lungauer Bratls brauchst du:

  • 1,5 – 2kg Schweinebraten (Schopf oder Karree)
  • 1 Knolle Knoblauch
  • 1 – 2 Zwiebeln
  • Weißwein
  • 1kg Kartoffeln
  • Gemüsebeilage (Karotten, Lauch, Tomaten)
  • Rinderbrühe
  • Gewürze: Kümmel, Wacholderbeeren, Lorbeerblatt, Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Das Fleisch mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen und rundherum scharf anbraten, anschließend mit Weißwein ablöschen. Den Knoblauch pressen und zusammen mit den Wacholderbeeren und den Lorbeerblättern auf das Fleisch geben. Nun mit Suppe aufgießen, das Fleisch einlegen und ca. 2 Stunden in einer geschlossenen Bratpfanne braten lassen.

Nach einer Stunde geschälte, rohe Kartoffeln mit in die Pfanne legen. 20 Minuten bevor der Braten fertig ist, wird das geschnittene Gemüse dazugegeben.

Jetzt noch das geschnittene Gemüse hinzugeben...

Jetzt noch das geschnittene Gemüse hinzugeben…

Für vier Portionen Serviettenknödel brauchst du:

  • 5 – 6 getrocknete Brötchen
  • 50g Butter
  • 250ml Milch
  • 1 Ei
  • Etwas Mehl
  • Gewürze: Petersilie, Salz, Muskatnuss

Zubereitung:

Die Milch und das Ei verquirlen und mit dem Knödelbrot (die Brötchen in kleine Würfel geschnitten), der zerlassenen Butter, Petersilie, Salz und Muskatnuss vermischen. Aus der Masse nun eine Knödelwurst formen, diese in ein Geschirrtuch einrollen und ca. 20 Minuten in leicht wallendem Wasser kochen.

Alles anrichten und dann Guten Appetit!


Wir freuen uns über Kommentare!

Sicherheitscode

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.