TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Unterwegs mit...

Kick it like Hannover 96 – Live dabei beim Fußballcamp in Kroatien

21.07.2017

Wer fußballbegeisterte Kids hat, weiß wie man ihnen eine große Freude machen kann: Gemeinsames Kicken mit dem Lieblingsverein in den Ferien! Und das geht ganz einfach mit dem TUI Fußballcamp von Hannover 96. TUI Mitarbeiterin Tamara ließ sich das nicht zwei Mal sagen und ist mit ihrem Sohn Elias zum Trainingslager an die kroatische Adria ins best FAMILY Falkensteiner Diadora gereist.

Im TUI Fußballcamp an der kroatischen Adria dürfen Kids im Alter von 6 bis 14 Jahren mit erfahrenen Trainern des Vereins Hannover 96 fünf Tage lang kicken und ihre Fußballfähigkeiten auf spielerische Art und Weise testen und erweitern.

„Genau das Richtige für meinen Sohn“, dachte sich TUI Mitarbeiterin Tamara. Ihr Sohn Elias ist ein riesiger Hannover 96 Fan. In Niedersachsens Hauptstadt Hannover geboren, wurde ihm das quasi in die Wiege gelegt. Die H96-Spieluhr, welche die Vereinshymne spielt und mit der Elias immer eingeschlafen ist, hat da sein Übriges getan. Mit ehemaligen Spielern seines Lieblingsvereins zu trainieren und eine Woche lang seinem Lieblingssport nachzugehen; das ist ein großer Wunsch des 10-Jährigen. Und diesen erfüllt ihm seine Mutter Tamara gern. Insbesondere dann, wenn das Trainingslager im sonnigen Kroatien stattfindet und mit einem tollen Familienurlaub im best FAMILY Falkensteiner Diadora kombiniert werden kann.

Alle Teilnehmer der ersten Fußballcampwoche 2017 in Kroatien

FUßBALLPROFIL ELIAS

Elias

Eigener Verein: Die SG Blaues Wunder Hannover – der beste Verein der Welt! Also, nach Hannover 96.

Position: Wir lernen auf allen Positionen zu spielen, aber meist werde ich im
rechten Mittelfeld, in der rechten Verteidigung, oder im Tor eingesetzt.

Lieblingsspieler: Ron-Robert Zieler. Er ist sympathisch und mit seinen Wahnsinnsreflexen ein Vorbild für mich. Schade nur, dass er jetzt bei Stuttgart spielt.

Und so kam es, dass die beiden Mitte Juli zum ersten Fußballcamp des Jahres anreisten. Bereits 2016 war das Trainingslager ein voller Erfolg und auch in diesem Jahr ist die Nachfrage hoch. Mit Elias haben etwa 35 Kinder am Camp teilgenommen, wobei die Anzahl der Teilnehmer immer leicht variierte, da einige Kids auch nur einen oder zwei Tage mit von der Partie waren.

Wir haben Elias und Tamara zu ihren Eindrücken des Fußballcamps befragt und wollen euch ihre Antworten natürlich nicht vorenthalten.

Interview: So war der Familienurlaub mit Fußballcamp

Elias, was begeistert dich denn so am Fußball?

Elias: Als ich in den Kindergarten kam, habe ich schon bei jeder Möglichkeit draußen gebolzt. Mit fünf Jahren bin ich dann in meinen Fußballverein gekommen, die SG Blaues Wunder. Dort habe ich meine Freunde und da motivieren wir uns gegenseitig. Klar mag ich auch andere Sportarten, aber sobald ein Ball in der Nähe ist, muss ich einfach dagegentreten!

Dann ist das Fußballcamp in Kroatien natürlich genau das Richtige für dich! Wie hat dir das Fußballcamp denn gefallen?

Elias: Das Camp war wieder klasse! Ich habe bereits an anderen 96-Fußballschulen-Camps teilgenommen und bin daher schon davon ausgegangen, dass es gut wird.

Elias in seinem Element

Elias in seinem Element

Und was war besonders toll?

Elias: Alles! Mir hat wirklich alles sehr gut gefallen und ich habe nichts zu meckern. Alles cool!

Was ist denn das Besondere daran mit dem Lieblingsverein zu trainieren?

Elias: Hier gibt es häufig auch ehemalige Profispieler, die einem tolle Sachen aus der aktiven Zeit erzählen können. Außerdem habe ich die Möglichkeit auch mal mit anderen fußballbegeisterten Kindern zu trainieren, mit denen ich sonst nicht in einer Mannschaft spiele.

Willst du auch Profifußballer werden?

Elias: Ja, das wäre schon toll, aber ich weiß auch, dass ich sehr hart dafür arbeiten muss und es trotzdem keine Garantie gibt, Profispieler zu werden.

Die Trainer des Fußballcamps von Hannover 96

Die Trainer des Fußballcamps von Hannover 96

TUI TIPP

Ihr habt in diesem Jahr keine Zeit für das Fußballcamp? Auch im nächsten Jahr wird das Trainingslager wieder in Kroatien stattfinden. Kombiniert euren Familienurlaub mit dem Fußballcamp.

Eckdaten und Termine Fußballcamp

Wie kann ich mir das Camp denn vorstellen? Wie ist das Fußballlager an den einzelnen Tagen organisiert?

Tamara: Das Fußballcamp verteilt sich auf fünf Tage (Dienstag bis Samstag) mit täglichen Trainingseinheiten á ca. zwei Stunden. Die einzelnen Einheiten finden immer am frühen Abend statt, da es sonst zu heiß zum Trainieren ist. Für alle Kinder, die in einem der drei Falkensteiner Hotels wohnten, gab es einen Transfer vom best FAMILY Falkensteiner Diadora zum Fußballplatz von NK Sabunjar in Privlaka. Für alle anderen Kinder war der Treffpunkt am Fußballplatz selbst. Knapp die Hälfte der Kinder waren Kroaten aus der dortigen Gegend. Alle anderen kamen aus Deutschland, Österreich und Belgien. Trotzdem war die Verständigung überhaupt kein Problem.

Am ersten Tag stand zuerst die Ausgabe der Trikots an, welche bei den vielen Kindern doch einige Zeit in Anspruch nahm. Anschließend wurden die Kinder und natürlich auch wir Eltern durch Marko Kresic begrüßt und je nach Alter in etwa vier gleich große Gruppen eingeteilt. Jede dieser Trainingsgruppen hat sich den Namen eines aktuellen 96-Spielers gegeben. Der Platz selbst war in vier kleine Spielfelder unterteilt, die jeweils von einem Trainer betreut wurden.

Jede Trainingsgruppe hat auch im Zirkel bei jedem Trainer trainiert. Es gab immer verschiedene Übungen, die teilweise auch innerhalb der kleinen Einheit variiert wurde, um den Kindern neue Impulse zu geben. Das Ziel war, die Kinder dazu zu bringen, selbstständig Entscheidungen zu treffen und Lösungen zu suchen, anstatt lediglich die Anweisungen der Trainer zu befolgen, die deshalb möglichst wenig in das Spielgeschehen eingriffen. Dadurch sollte die Spielintelligenz gefördert werden.

Was das Fußballcamp für mich bedeutet? Mein Kind ist mit etwas beschäftigt, dass ihm Spaß macht und in meinen Augen auch sinnvoll ist. Außerdem bietet es mir die Möglichkeit, Zeit für mich zu haben und das zu tun, was mir gefällt. Alles ohne schlechtes Gewissen, da ich weiß, er ist bei der 96-Fußballschule gut aufgehoben und betreut und darf das tun, was er auch sonst am liebsten macht: kicken! (Tamara)

Was ist das tolle daran im Urlaub zu trainieren?

Elias: Ich kann im Training bleiben und brauche keine Angst zu haben, dass ich in den ersten Einheiten nach den Sommerferien wie eine Gurke spiele, weil ich erst wieder reinkommen muss ;) Außerdem: Den ganzen Urlaub Fußballspielen und baden, das ist schon ziemlich geil!

Hier im Fußballcamp treffen viele Nationen aufeinander. Wie war es für dich mit anderen/fremden Kindern Fußball zu spielen?

Elias: Es war ganz anders und ungewohnt mit fremden Kindern zu trainieren. Man weiß ja nicht, was sie können und es war eine Herausforderung, sich auf sie einzustellen, was aber andererseits auch hilft, sich weiter zu entwickeln.

Konntest du im Camp neue Freundschaften schließen?

Elias: Ja, auf jeden Fall! Ein Junge, der genau vier Wochen älter ist als ich und ebenfalls aus der Nähe von Hannover kommt, ist mein Freund geworden! Er hat wie ich im best FAMILY Falkensteiner Diadora gewohnt und wir haben dort viel Zeit miteinander verbracht!

So viel Freude auf einem Bild! Die Kids werden im Hotel abgeholt

So viel Freude auf einem Bild! Die Kids werden im Hotel abgeholt

Was war denn euer Highlight der Fußballwoche?

Beide: Definitiv das Abschlussevent mit Teilnehmerehrung im TUI best family Diadora zudem alle Eltern und Kinder vom Hotel eingeladen worden sind. Die Trainer haben sich hierzu wieder einiges für die fußballbegeisterten Kids einfallen lassen! So ging es in den einzelnen Gruppen zu eher außergewöhnlichen „Trainingsplätzen“: Ein Volleyballfeld wurde kurzerhand zu einem Fußballplatz umfunktioniert, der Strand wurde zu einem Beach-Soccer-Feld umgewandelt, auf dem alle Kinder barfuß gespielt haben und ein Rasenplatz auf dem Parkplatz hat für die Nachwuchskicker herhalten müssen. Ein Käfig mit Tartanboden und Toren war da noch der gewöhnlichste Ort zum Trainieren ;)

Hier wurde am Strand Fußball gespielt

Hier wurde am Strand Fußball gespielt

Als Belohnung sind nach dem Training alle Kids inklusive Trainer im Meer baden gewesen. Eine hochverdiente Abkühlung nach dem schweißtreibenden Training. Außerdem hat das Hotel für alle 96-Fußballcamp-Teilnehmer inklusive Eltern ein Buffet unter freiem Himmel in der Nähe des Pools aufgebaut, mit allen Speisen, die für gewöhnlich Kinderherzen höher schlagen lassen: Pizza, Pommes, Fleischspieße & Co. Nachdem alle ihren Hunger und Durst gestillt hatten, ging es zur offiziellen Teilnehmerehrung. Alle Kinder wurden einzeln, bei passender Musik, auf die Bühne gebeten und erhielten eine Medaille sowie eine Urkunde. Zu guter Letzt hat das Hotel seine Fußballgäste mit einer tollen Fußballtorte überrascht! Elias war ganz begeistert!

Vielen Dank nochmal an das gesamte Team von Falkensteiner, das dazu beigetragen hat, den Abend zu einem unvergesslichen Event für Groß und Klein werden zu lassen.

PUNKTEVERGABE FUßBALLCAMP

Spaßfaktor: ★★★★★
Erweiterung meiner Fußballskills: ★★★★

Individualtraining: ★★★★★
Organisation: ★★★★★
Equipment: ★★★★
Gesamtbewertung: ★★★★

Bewerte bitte die einzelnen Trainingsbedingungen:

Trainer: Die Trainer finde ich alle ziemlich gut und sehr nett. Einige kannte ich bereits von anderen 96-Fußballschul-Events, an denen ich teilgenommen habe.

Trainingsdauer von 5 Tagen á 2 Stunden: Die fünf Tage Training haben völlig ausgereicht. Wir hätten auch länger trainieren können. Da jedoch der Platz etwas entfernt vom Hotel liegt und es einen Transfer für uns gab, wäre das schwierig gewesen umzusetzen. Aber ich war ehrlich gesagt nach zwei Stunden Training schon echt platt. Schließlich war es bei der Hitze doch recht anstrengend und ich wollte auch noch Zeit zum Baden haben.

Organisation: Auch die Organisation war super und sehr professionell. Alles lief wirklich reibungslos.

Equipment (Fußballplatz, Fußballkleidung etc.): Der Fußballplatz war in einem guten Zustand und das Equipment ebenfalls, da die Trainer es aus Hannover mitgebracht haben. Das Trikot ist cool, aber schwarz bei der Sonne eher ungünstig. Da hätte ich mir etwas helleres gewünscht.

Die 96-Trikots sehen schon echt cool aus, aber „schwarz“ bei der Sonne…?

Wetter: Das Wetter war superschön und immer sonnig, aber für mich zu heiß.

Das Training bei der Hitze war schon deutlich anstrengender als zu Hause, aber es hat mir trotzdem viel Spaß gemacht. (Elias)

Die Teilnehmer des Fußballcamps

Die Teilnehmer des Fußballcamps

Und was machen die Erwachsenen während die Kids im Fußballcamp kicken?

Tamara, während Elias im Fußballcamp war, hattest du Freizeit. Wie hast du diese verbracht?

Tamara: Im und um das best FAMILY Falkensteiner Diadora herum gibt es sehr viele Möglichkeiten, etwas zu unternehmen. Am Strand werden diverse Wassersportaktivitäten angeboten, ein Fahrradverleih befindet sich in unmittelbarer Nähe, um die Umgebung zu erkunden und die Strandpromenade ist auch nicht fern und lädt zum Spaziergang ein. Im Hotel selbst gibt es ein Fitness-Studio, vielfältige Animationsprogramme, wie z. B. Beachvolleyball, Aqua-Stretch, Badminton oder Pilates, welche meist am späten Nachmittag oder Abend stattfinden und auch ein hoteleigenes Spa, in dem man sich verwöhnen lassen kann.

Ich selbst habe aufgrund der Hitze die Ruhe ohne Kind auf der Sonnenliege am Pool bzw. am Strand mit einem leckeren Cocktail und einem guten Buch genossen.

Was hat dir am Fußballcamp am besten gefallen?

Tamara: Es war schön zu sehen, dass die Kinder aus verschiedenen Ländern gemeinsam trainiert haben. Ich freue mich immer mit Elias, wenn er sich für etwas begeistern kann, und das war bei diesem Fußballcamp definitiv der Fall. Und dann sei noch das Trainerteam der 96-Fußballschule genannt, die einen tollen Job gemacht haben.

Schade, dass es schon wieder vorbei ist! Ich würde gerne im nächsten Jahr wieder dabei sein! (Elias)

Danke ihr beiden für das Interview! Für alle, die jetzt ebenfalls gern beim Fußballcamp dabei sein wollen: Das nächste startet bereits am 25. Juli! Aber auch im Oktober gibt es noch einen Termin – natürlich in den Ferien! Alle Termine und weitere Eckdaten zum Camp gibt es hier ► Zum Artikel

Zusammenfassung
Kick it like Hannover 96 – Live dabei beim Fußballcamp in Kroatien
Artikel Name
Kick it like Hannover 96 – Live dabei beim Fußballcamp in Kroatien
Beschreibung
Wer fußballbegeisterte Kids hat, weiß wie man ihnen eine große Freude machen kann: Gemeinsames Kicken mit dem Lieblingsverein in den Ferien! Und das geht ganz einfach mit dem TUI Fußballcamp von Hannover 96. TUI Mitarbeiterin Tamara lies sich das nicht zwei Mal sagen und ist mit ihrem Sohn Elias zum Trainingslager an die kroatische Adria ins best FAMILY Falkensteiner Diadora gereist.
Author

Wir freuen uns über Kommentare!

Sicherheitscode

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.