TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Meeresrauschen

Kalimera! On tour mit TUI Cars auf der griechischen Insel Kos

05.09.2016

Wie ihr den All Inclusive Urlaub so gestalten könnt, dass ihr möglichst viel vom Land seht und in dessen Kultur eintauchen könnt, zeigt euch TUI Mitarbeiterin Katja. Sie verbrachte ihren Sommerurlaub im wundervollen TUI MAGIC Life Marmari auf Kos und mietete sich ein TUI Car mit dem sie die griechische Insel entdeckte.

All Inclusive hat durchaus seinen Reiz, wenn man sich um nichts im Urlaub kümmern möchte. Sport, Wellness, Spaß für die Kids, Essen rund um die Uhr, heute relaxen, morgen aktiv sein – alles kann, nichts muss. So auch im TUI MAGIC LIFE Marmari Palace auf Kos, in den es mich für ein paar Tage verschlägt. Die Clubanlage ist einfach traumhaft: eine fantastische Wasserlandschaft umzingelt die geschmackvollen Wohngebäude bis runter zum Meer, der einen schönen Sandstrand aufweist. Eine echte Perle an der türkisfarbenen Ägäis!

Die traumhafte Poollandschaft vom TUI MAGIC LIFE Marmari Palace

Die traumhafte Poollandschaft vom TUI MAGIC LIFE Marmari Palace

Start unseres Roadtrips mit TUI Cars

TUI Hoteltipp: TUI MAGIC LIFE Marmari Palace

TUI MAGIC LIFE Marmari PalaceDas schöne 5 Sterne TUI MAGIC LIFE Marmari Palace liegt direkt am Strand und bietet 3 Pools. Parkplätze stehen ohne Gebühr zur Verfügung.
Alle Hotels auf Kos
► Mehr Infos zum Hotel

Trotzdem zwingt mich mein Entdeckerdrang dazu, auch mal einen Blick vor die Tür zu werfen. Ich bin bereits Kos-Wiederholungstäter, aber trotzdem gespannt, was sich in den letzten Jahren so getan hat. Obwohl die Insel nicht groß ist, hat sie sehr viel zu bieten. Um das alles zu entdecken, könnt ihr euch Fahrrad, Roller oder Quad ausleihen – ich entscheide mich für die komfortable Autovariante. Autovermietungen gibt es hier viele. Ich habe mein TUI Car vorab in Deutschland gebucht. So brauche ich mich vor Ort um nichts zu kümmern, außer am Flughafen mein Auto am Hertz Schalter, dem Partner von TUI Cars, in Empfang zu nehmen. Die Versicherung ist bereits inklusive, das Auto hat eine top Ausstattung und der Tank ist voll. Der Roadtrip kann also starten.

Die kleine Insel lässt sich ohne lange Fahrerei gut erkunden. Auch wenn die Straßenbeschilderung eher einem Sehtest ähnelt, so ist Autofahren auf Kos recht einfach. Die Insel misst gerade einmal 52 Kilometer Länge und wenn schon die Beschilderung keine Fahrhilfe ist, bieten wenigstens das Meer auf der einen und die Berge auf der anderen Seite gute Orientierung.

Einer der schönsten griechischen Orte ist Kos-Stadt, welcher direkt am Meer liegt. Neben historischen Ausgrabungen sind für mich der Mandraki-Hafen und die Altstadt ein Highlight. Im Hafen liegen kleine Fischerboote von Einheimischen, die sich ihren Lebensunterhalt durch die Fischerei verdienen und fette Luxusyachten von denjenigen, die nicht wissen, wie sie ihr Geld zuerst ausgeben sollen, direkt nebeneinander. Vom Hafen aus kann man sogar in nur 20 Minuten ins türkische Bodrum fahren.

Ein Boot im Mandraki Hafen auf der griechischen Insel Kos

Miau! Direkt am Hafen, bei den vielen Fischen, fühlen sich auch Katzen wohl!
Ein Boot im Mandraki Hafen auf der griechischen Insel Kos

Hier gibt es alles was das Herz begehrt: Die hippe Altstadt von Kos

Hinter der Uferpromenade liegt die Altstadt mit unzähligen Restaurants und Souvenirshops, die alles anbieten, was man nicht braucht. Im Vergleich zu meiner Kos Reise vor ein paar Jahren, fallen mir die zahlreichen Szene-Cafés, Selfmade-Shops und neuen Restaurants auf. Die Altstadt ist um einiges hipper geworden und versprüht jede Menge Leichtigkeit. Eine perfekte Kombination aus Tradition und Moderne, die man unbedingt gesehen haben muss!

Kos-Stadt hat auch eine Barstraße mit zahlreichen Clubs. Aber wenn ihr die besucht, solltet ihr besser nicht mit dem Auto fahren. Auch wenn es im TUI MAGIC LIFE Club All inclusive-Verpflegung gibt, solltet ihr wenigstens einmal auswärts gegessen haben. In der urigen Altstadt mit ihren schmalen Gassen ist das Restaurant „Italian Garden“ sehr empfehlenswert. Wie der Name schon sagt, stehen auf der Speisekarte mal nicht Ouzo und Souflaki, sondern leckere italienische Speisen wie zum Beispiel frische Pasta. Wer eher „food to go“ mag, dem kann ich „Crêpa Crêpa“ direkt auf der kleinen Plaza zwischen Hafen und Altstadt empfehlen. Dort gibt es Crêpe in jeglicher Variation, wie den „light chicken“ mit Hühnchen, Mais, Käse und Majonäse. Auch wenn ich stark anzweifle, dass der so light ist, ist er total lecker.

Im Seifenhimmel!

In der Altstadt von Kos gibt es zahlreiche tolle Cafés und RestaurantsIn der Altstadt von Kos gibt es zahlreiche tolle Cafés und Restaurants
Meine Empfehlung an diejenigen, die mal kein Ouzo wollen: Der Italian Garden in der Altstadt von Kos

Crêpa Crêpa: lecker Essen mit tollem Ausblick

Burg-Premiere in Kos-Stadt

Trotzdem ich die Insel schon mehrfach besucht habe, hatte ich diesmal Burg-Premiere in Kos-Stadt. Die antike Burg liegt ebenfalls direkt am Hafen und bietet einen tollen Blick auf das Meer und die Boote. Bevor ihr euch also ins Getümmel der Altstadt stürzt, solltet ihr hier definitiv mal vorbeischauen. Die bekannteste Ausgrabungsstätte der Insel ist übrigens Asklépion. Mir reichen allerdings die alten Steine der Burg.

Traumstrände soweit das Auge reicht! Der Inselwesten von Kos

Nächstes Etappenziel mit dem Mietwagen ist der Inselwesten, das Mekka für Sonnenanbeter. Ein Strand jagt den nächsten und Touristen braten ihre mehr oder weniger gut geformten Körper in der heißen Sonne. Hier reihen sich wirklich Liegen und Schirme dicht aneinander. Neben dem bekanntesten Strand „Paradise Beach“, lohnt sich auch der „Sunny Beach“ – eine Bucht mit glasklarem Wasser und weißem Sand. Alle Stände sind gut mit dem Fahrzeug erreichbar und Parkplätze findet ihr auch problemlos. Wer aber im TUI MAGIC LIFE Club Urlaub macht, kann sich den Strandbesuch im Westen sparen. Der Club hat so einen schönen Sandstrand und ist auch bestens zum Windsurfen geeignet. Ein paar Meter vom Club entfernt, gibt es auch ein Kite Center.

Welcome to the Sunny Beach!

Im Inselwesten von Kos warten traumhafte Strände auf euch
Normaler Sonnenschirm kann ja jeder ;)
Unser Mietauto hier auf Kos
Unser Mietauto hier auf Kos

TUI Cars

Traumhafte Aussicht gefällig? Dann auf nach Zía

Das kleine Bergdorf Zía, das nur circa  15 Fahrminuten vom TUI MAGIC LIFE Marmari Palace entfernt liegt, ist ebenfalls eine Reise wert. Besonders am Abend! Zía ist nämlich bekannt für seine spektakuläre Aussicht über Kos bis zu den Nachbarinseln und seinen fantastischen Sonnenuntergang. Allerdings ist Zía kein Geheimtipp mehr. Menschenscharen kommen mit Bussen und Autos auf den Berg, um ein Selfie von sich und der untergehenden Sonne zu erhaschen. Der Besuch lohnt sich aber trotzdem. Neben der fantastischen Aussicht gibt es jede Menge griechische Restaurants und kleine Souvenirläden. Irgendwie kitschig, aber dennoch sehr schön.

TUI Blogtipp: TUI Bloggerin Kathrin war ebenfalls auf der Trauminsel Kos und hat Zía besucht. Was sie hier noch erlebt hat, lest ihr in ihrem Beitrag ► Kos, die kleine Perle am Mittelmeer

Wundervoller Sonnenuntergang von Zia

Kein Geheimtipp mehr!
Die Aussicht von Zia sollte wirklich jeder gesehen haben!

Schlusslicht meiner Reise: Kardamena

Einen letzten Fahrspaß gönne ich mir dann noch nach Kardamena, ein eher britisch geprägter Ort an der Südküste. Pubs und Bars bilden das Hauptbild der Fußgängerzone. Alle, die es gesellig mögen und auf griechische Tradition verzichten können, kommen hier voll auf ihre Kosten. Kardamena gewinnt sicher keinen Schönheitspreis, weshalb die meisten größeren Hotelanlagen auch außerhalb der Fußgängerzone liegen und alles bieten, was das Urlauberherz begehrt, inklusive schöner Strände.

Fazit nach ein paar Tagen auf Kos: die Insel ist ein echtes Schmuckstück und man sollte sie unbedingt bereist haben. Die Kombi Cluburlaub plus TUI Cars Mietauto ist perfekt, um zu relaxen und viel zu erleben.


Wir freuen uns über Kommentare!

Sicherheitscode

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.