TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Unterwegs mit...

Ja, ich will – Hochzeit auf der Rainbow Cruise

10.07.2017
TUI Bloggerin Katharina
Alle Beiträge anzeigen

In den letzten Beiträgen zur Rainbow Cruise konntet ihr schon lesen, wie TUI Mitarbeiterin Katharina und ihr Kumpel Alex die Rainbow Cruise miterlebt haben. Katharina durfte auch bei dem Highlight der Fahrt, der gleichgeschlechtlichen Verpartnerung, teilnehmen und im Vorhinein das Brautpaar Ken und Peter interviewen.

Für Ken und Peter ging auf der Rainbow Cruise ein lang ersehnter Wunsch in Erfüllung: Sie durften sich das Jawort geben. Ein echtes Highlight der Cruise, nicht nur für Ken und Peter selbst, sondern auch für die etwa 1700 feierlustigen Gäste der Mein Schiff 2. Und auch für mich, denn ich hatte das Glück der Hochzeit beiwohnen zu dürfen. Wie die beiden die Hochzeitsfahrt und die Trauung auf der Rainbow Cruise erlebt haben, lest ihr hier.

Brautpaar mit Trauzeugen

Das Brautpaar mit den Trauzeugen und dem Kapitän

Unterwegs für mehr Freiheit und Gleichheit

Auf der Rainbow Cruise, welche Anfang Mai diesen Jahres ihr Debüt auf der Mein Schiff 2 gab, standen nicht nur Spiel, Spaß und Party auf dem Programm. Zwei gleichgeschlechtliche Paare hatten ebenfalls die Gelegenheit sich auf dem Schiff trauen zu lassen.

Darunter das Pärchen Ken (35), App- und Softwareentwickler, und Peter (33), Arzt, aus Heidelberg. Ken und Peter sind schon seit 7 Jahren ein Paar und haben sich in Stuttgart in einem Restaurant kennengelernt.

Hochzeit auf der Rainbow Cruise – Wie kam es dazu?

Die beiden verbinden mit der Mein Schiff schöne, romantische und prägende Erinnerungen. Vor zwei Jahren waren sie bereits mit der Mein Schiff auf den Kanaren unterwegs und hier wurde der Grundstein für die Verpartnerung gelegt: Peter machte Ken einen Heiratsantrag.

#EHEFUERALlE

Bisher spricht man in Deutschland bei gleichgeschlechtlichen Paaren, die sich trauen, nicht von einer richtigen Hochzeit, sondern nur von einer Verpartnerung.

Am 30.06.2017 hat der Bundestag für die „Ehe für alle“ gestimmt. Eine historische Entscheidung, die dafür sorgt, dass keine Unterschiede zwischen gleichgeschlechtlichen und heterosexuellen Ehepaaren herrscht.

Unsere Angebote für Gay Reisen

Nach der Reise ist vor der nächsten Reise. Und so wurden Ken und Peter durch den Newsletter von TUI Cruises auf die Rainbow Cruise aufmerksam. Und darauf, dass man sich auch für die darauf stattfindende Hochzeit bewerben konnte.

Die beiden wollten sowieso 2017 heiraten. Eine große Feier im Juli diesen Jahres war schon geplant. Eine Verpartnerung auf der Rainbow Cruise wäre für die beiden perfekt, auch wenn beide eigentlich gern warten wollten, bis sie endlich richtig heiraten können. Ken und Peter sind sich einig, dass es auch bei Homosexuellen eine komplette Gleichstellung geben sollte und hier keine Unterschiede zu heterosexuellen Eheleuten herrschen dürfen. Fürs Erste war für sie eine Verpartnerung aber auch in Ordnung.

Die Bewerbung inkl. Foto, Kennlerngeschichte und kreativer Begründung, warum gerade die beiden gewinnen sollten, war schnell geschrieben und im Januar erhielten sie die freundige Nachricht, dass sie auf dem Schiff heiraten dürfen. Ken und Peter hatten sich damit gegen 28 andere Pärchen durchgesetzt, die sich ebenfalls für die Hochzeit auf der Rainbow Cruise beworben hatten. Aus den 30 Bewerberpaaren entschied sich die Jury für eine TOP 5, welche TUI Cruise auf ihrer Homepage vorstellte. Von da an konnten die Besucher der Seite entscheiden, welche zwei Paare gewinnen sollten.

Ken und Peter

Das Brautpaar – Ken und Peter

Kurzinterview mit Ken und Peter vor der Trauung

Ich selbst bin noch unverheiratet und kann nicht nachvollziehen, wie sich Paare kurz vor einer Hochzeit fühlen. Seid ihr nervös?

Am Anfang waren wir beide total tiefenentspannt, aber je näher der große Tag kommt, desto nervöser werden wir. Die Vorbereitungen und die kleinen Aufmerksamkeiten des Schiffs machen es da nicht unbedingt leichter ;)

Anm. der Redaktion: Ken und Peter wurden die ganze Kreuzfahrt über von einem Kamerateam des Fernsehsenders ZDF begleitet und durften zusammen mit dem Mein Schiff-Team die Trauung vorbereiten. Da die Hochzeit auf See und unter Maltesichem Recht stattfand, mussten beide auch Aufenthaltsbescheinigungen bei den Behörden besorgen. Alles andere, was wichtig für die Trauung war, wurde vom TUI Cruise Weddingteam organisiert. Was im übrigen einen sehr guten Job gemacht hat!

Wisst ihr, was der andere bei der Trauung trägt?

(beide lachen) Wir sind tatsächlich vor der Kreuzfahrt zusammen losgezogen und haben uns dann für ähnliche Anzüge entschieden.

Wie haben eigentlich eure Familien auf eure geplante Verpartnerung reagiert?

Unsere Familien haben den jeweiligen Partner sehr herzlich aufgenommen. Wir haben wirklich das Glück, dass sich auch unsere Eltern sehr gut verstehen. Daher waren sie auch offen gegenüber der Verpartnerung. Über unseren Plan, dass wir uns auf der Rainbow Cruise verpartnern lassen wollen, haben sich unsere Eltern sehr gefreut. Auch wenn sie natürlich selbst gern dabei gewesen wären, konnten sie verstehen, dass wir beide auf der Reise für uns sein wollten. Ein große Feier mit Familie und Freunden haben wir ja sowieso für den Juli geplant. Dennoch haben wir uns auf der Reise nicht ganz alleine gefühlt. Von unseren Familien bekamen wir Grußkarten und sie ließen uns Schokolade und zwei Torten auf die Kabine liefern :)

Die Trauung – anders aber schön

Am Tag der Trauung waren beide noch nervöser als schon die Tage davor. Zur Musik von Silbermond „Das Beste“ schreiteten Peter und Ken in den für sie extra hergerichteten Traubereich. Ihre Trauzeugen, die Kreuzfahrtdirektorin Jutta Haasmann und die Dragqueen Gloria Viagra warteten hier bereits auf die beiden. Getraut wurden Ken und Peter vom Kapitän höchstpersönlich. Nach einem romanischen „Ja, ich will“ und einem zärtlichen Kuss, wurden die frisch Vermählten vom Kapitän ins Eheleben entlassen. Aber nicht ohne das zu feiern! Zum Abschluss der Trauung wurde es richtig laut und Ken und Peter wurden auf dem Pooldeck unter Jubel der anderen Kreuzfahrtgäste und dem Klang der Schiffshupen ausgelassen gefeiert.

Was für eine Trauung! Für mich war es die erste gleichgeschlechtliche Hochzeit, der ich beiwohnen durfte. Und diese war wirklich sehr schön und ein Highlight der gesamten Rainbow Cruise. Und das sage ich als Heiratsmuffel. Aber wann hat man auch schon mal die Gelegenheit auf Hochsee, mit freiem Blick aufs Meer, eine Hochzeit mitzuerleben?

Schöne Worte fanden Ken und Peter nach der Verpartnerung:

Wir fühlen uns, als würden wir schweben. Es war sehr toll!

Die Tage auf dem Schiff waren wie ein Traum. Jeder durfte so sein wie er ist. Wir haben tolle nette Leute kennengelernt. Mein Rat: Verstellt euch nicht, seid wie ihr seid und dann kann euch eigentlich nichts passieren im Leben. (Ken)

Mehr zur Rainbow Cruise lest ihr hier:

Die Rainbow Cruise im Faktencheck: Wie viel Gin und Sektflaschen wurden geordert? Wird es eine zweite Rainbow Cruise geben? Und wie hat sich die Crew auf diese besondere Reise vorbereitet?

So war die erste Cruise für die LGBT-Community: Ein Erfahrungsbericht


Wir freuen uns über Kommentare!

Sicherheitscode

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.