TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Unterwegs mit...

Insider Tipps für Tel Aviv: Hier müsst ihr hin!

12.05.2017

Tel Aviv ist derzeit eine der angesagtesten Metropolen. Ob Nachtschwärmer, Kulturliebhaber oder Genießer – in dieser Stadt findet jeder das, wonach er sucht. Reisebloggerin Beatrice von Reisezeilen.de zeigt euch die besten Hotspots von Tel Aviv und gibt euch Insider Tipps, wo sich euer Besuch besonders lohnt!

Tel Aviv

Tel Aviv

Sich in Tel Aviv zu verlieben, ist leicht. Denn die Metropole am Mittelmeer inspiriert mit ihrer Nonchalance. Kein Hauch von Ewigkeit wie in Rom, nicht elegant wie Paris oder geschäftstüchtig wie New York. Die Stadt ist jung, modern, weltoffen – inspiriert vom europäischen Lifestyle und orientalischer Tradition. Sie lädt dazu ein, sich treiben zu lassen. Reisebloggerin Beatrice vom Blog Reisezeilen nimmt Euch mit auf Entdeckungstour durch Tel Aviv.

Uralt & sehr cool – der Hafen und die Altstadt von Jaffa

Über Jahrtausende war der Hafen von Jaffa ein wichtiges Handelszentrum. Heute ist die arabisch geprägte Stadt ein Teil von Tel Aviv und angesagtes Szenequartier. Hippe Galerien und Designer-Shops wechseln sich ab mit altehrwürdigen Gemäuern im osmanischen Baustil. Im Hafen wiegen sich weiße Segelboote im Takt der Wellen, während sich das junge Publikum in den noblen Restaurants und Bars entlang der Promenade tummelt.

Mein Tipp: Rund um dem Glockenturm – dem Suk Hapischpeschim – laden dich wunderbare Vintage-Läden zum Stöbern und Feilschen ein. Auf dem ehemaligen Bahnhofsgelände HaTachana findest du kleine Boutiquen, Bars und Restaurants.

Im orientalischen Schlemmerparadies – der Karmel Markt

Auf dem Karmel Markt zeigt sich Israels kulinarische Vielfalt. In den Auslagen stapeln sich Tomaten und Avocados. Saftige Mangos wetteifern mit quietschgrünen Limetten um die Aufmerksamkeit. Einige Händler preisen ihre Ware wortreich an, andere sortieren still und bedächtig die Köstlichkeiten. Es gibt Brot und Gewürze, Käse und Süßigkeiten. Auf großen Blechen liegt Baklava, das zuckersüße Blätterteiggebäck, gefüllt mit Walnüssen, Mandeln und Pistazien. Bei so einem üppigen Angebot muss man schlemmen, was das Herz begehrt. Humus und duftendes, noch warmes Fladenbrot? Gefüllte Aubergine? Dazu einen frisch gepressten Saft aus dunkelroten Granatäpfeln?

Mein Tipp: Du solltest am besten alles ausprobieren und lieber das Essen für den Rest des Tages streichen. Der Karmel Markt ist täglich – außer an Samstagen – geöffnet und liegt an der Carmel Street (und deren Seitenstraßen) zwischen Magen David Square und Allenby Street. Am besten startest du am Magen David Square, weil sich an diesem Ende die Food-Stände befinden. Das Ende zur Allenby Street ist nicht ganz so interessant, weil dort auch viel Hausrat verkauft wird.

Einige haben manchmal noch Bedenken was Reisen in und nach Israel angeht. ► TUI Bloggerin Carina gibt Tipps zur Vorbereitung und was ihr an den größten Feiertagen beachten solltet.

Auf dem Karmel Markt findet ihr zahlreiche Leckereien!

Auf dem Karmel Markt findet ihr zahlreiche Leckereien!

Probiert euch auf jeden Fall durch auf dem Karmel Markt

Probiert euch auf jeden Fall durch auf dem Karmel Markt

Bauhaus im neuen Glanz – the White City in Tel Aviv

TUI HOTELTIPP: CENTER CHIC

Center Chic in Tel Aviv
Das schicke Boutiquehotel überzeugt mit seiner zentralen Lage und einer bezaubernden Dachterrasse mit Blick auf Tel Aviv. Nur 800 Meter sind es zum nächsten Strand, das Hotel liegt direkt im Stadtzentrum. Fahrräder können direkt im Hotel ausgeliehen werden.

Mehr Infos zum Hotel

Tel Aviv gibt es erst seit etwas mehr als 100 Jahren. 1909 gilt als Gründungsjahr der jungen Metropole, die aus dem Nichts entstand – in Nachbarschaft zur altehrwürdigen Hafenstadt Jaffa. Historische Bauten sucht man vergeblich in der Stadt. Dafür gilt Tel Aviv mit über 4.000 Häusern als weltweit größte Ansammlung von Bauhaus-Architektur. Auf der Flucht vor den Nazis kamen viele Architekten nach Israel, die sich an der schlichten Ästhetik des Bauhauses orientierten. Weil in Tel Aviv dringend Wohnraum benötigt wurde, begannen sie, zahlreiche Häuser in dem neuen Stil zu errichten. In den letzten Jahrzehnten wurden die einfachen Häuser mit ihren klaren Linien eher vernachlässigt – sie verfielen oder befanden sich im schlechten Zustand. Abgase und das salzige Seeklima machten der Bausubstanz zu schaffen und ließen den Putz grau und bröckelig werden. Aber in jüngster Zeit hat man sich auf dieses einmalige Erbe besonnen und angefangen, einen Teil der Gebäude aufwändig zu renovieren.

MeinTipp: Wenn du durch die Innenstadt schlenderst, entdeckst du Bauhaus an allen Ecken. Teilweise schon restauriert, teilweise noch im Dornröschenschlaf still und verlassen. Viele Gebäude sind zwischen der Allenby Street und der Ibn Gabriol Street zu sehen. Die Bialik Street gilt als eine der schönsten Straßen Tel Avivs. Im Bauhaus-Center kannst du auch Touren buchen.

White City Tel Aviv

White City Tel Aviv

Stil: Bauhaus

Stil: Bauhaus

Kunst auf der Straße – Street Art in Tel Aviv

Überall in der Stadt haben junge Künstler ihre Spuren hinterlassen. Street Art ist an vielen Straßenecken zu bewundern. In Israel sind Graffitis offiziell nicht erlaubt, aber erfreulicherweise hat niemand Interesse, die Street-Art-Szene ernsthaft zur Rechenschaft zu ziehen.

Mein Tipp: Beim Spaziergang an der Uferpromenade und am Hafen von Jaffa habe ich einige Beispiele gesehen, aber auch im Stadteil Florentin, dem Viertel der Künstler und Kreativen, kannst du viel entdecken.

Sonne, Sand & Lebenslust – der Strand von Tel Aviv

Der Himmel spannt sich im leuchtenden Blau über die Stadt. Jogger – viele mit nacktem Oberkörper – laufen die Uferpromenade entlang. Am Strand gibt es Stationen mit Fitness-Geräten, an denen junge Männer ihre Muskeln präsentieren und schwer atmend mit den Gewichten kämpfen. In einem der offenen Pavillons direkt am Meer wird konzentriert Yoga geübt. Am Abend wird der Strand zur Partymeile. Wenn die Sonne wie ein Feuerball im Meer versinkt und alles in ein gold-rotes Licht taucht, stellen die Bars ihre bunten Plastikstühle in den Sand. Die Menschen versammeln sich, reden, lachen, trinken. Die Stimmung ist entspannt.

Auch TUI Bloggerin Carina hat Tel Avivs Strand schon besucht. ► Ihre besten Tipps lest ihr hier.

Mein Tipp: Wenn du in Tel Aviv unterwegs bist, merkst du schnell: Israel ist kein preisgünstiges Reiseland! In einer Strandbar ein Bier zu kaufen, ist relativ teuer. Wenn du dein Budget schonen willst, besorge dir deinen Sundowner vorher im Geschäft und geniesse die Atmosphäre am Strand.

Wunderschöner Sonnenuntergang am Strand

Wunderschöner Sonnenuntergang am Strand

Zusammenfassung
Insider Tipps für Tel Aviv: Hier müsst ihr hin!
Artikel Name
Insider Tipps für Tel Aviv: Hier müsst ihr hin!
Beschreibung
Tel Aviv hat so einiges zu bieten: Wunderschöne Sandstrände, tolle Gebäude im Bauhaus-Stil, leckere Foodmärkte und coole Street-Art. Ob Nachtschwärmer, Kulturliebhaber oder Genießer – in dieser Stadt findet jeder das, wonach er sucht.
Author
  1. Dienstag, 16. Mai 2017 um 16:15 Uhr Nicole sagt: Antworten
    Auch bei meinem 6. Besuch (Mai 2016) gab es soviel zu entdecken, die Stadt befindet sich im ständigen Wandel. Ich freue mich schon aufs nächste Mal.

Wir freuen uns über Kommentare!

Sicherheitscode

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.