TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Kultur

Mein Granada – Das künstlerische Meisterwerk Alhambra

19.09.2016
TUI Bloggerin Miriam
Alle Beiträge anzeigen

Beim ersten Besuch von Alhambra ist Miriam nicht mal in die Nähe der Ticketkasse gekommen. „Alles ausverkauft“ hieß es da. Ob sie es beim zweiten Mal geschafft hat eine Eintrittskarte für das berühmte Weltkulturerbe zu ergattern?

Ein Besuchsticket für Alhambra: Geduld ist eine Tugend!

Granada

Ich habe euch ja bereits davon berichtet, dass ich beim ersten Besuch von Alhambra leider kein Tagesticket mehr ergattern konnte. Normalerweise könnt ihr Tickets auch online kaufen. Da ich aber die größte Flexibilität in meinem Spanien-/Andalusienurlaub anstrebte, erschien mir das nicht richtig. Am letzten Tag hier in Granada klingelte mein Wecker also bereits 5 Uhr, damit ich mich pünktlich 6.45 Uhr hinter bereits 100 wartenden Besuchern anstellen konnte. Ich bin leider überhaupt kein geduldiger Mensch, aber in diesem Moment hieß die Devise: Ruhig Blut bewahren! Denn auch nach 1,5 Stunden bewegte sich die Masse kaum vorwärts und ich stand immer noch unverändert ziemlich weit entfernt von der Ticketkasse. Als wäre das nicht genug, regnete es an diesem Morgen wie aus Kübeln (übrigens das einzige Mal in 2 Wochen) und ich bibberte in meinen kurzen Shorts, so dass mich nur ein heißer Tee des Alhambra Shops aufheizen konnte.

Gegen 9 Uhr öffneten die Ticketschalter und ich entdeckte einen Bildschirm direkt am Eingang, auf dem eine sehr geringe dreistellige Zahl herunterzählte. Sollten das etwa die noch zu erwerbenden, verfügbaren Eintrittskarten sein? Nur beim Überblicken der Massen, die vor mir warteten, war schon recht eindeutig, dass das mit dem Ticket heute sehr knapp für mich ausgehen könnte. Zu meinem Unglück wurde die Masse dann auch noch getrennt und alle hinter mir stehenden Hoffnungsvollen stellten sich an eine weitere Kasse, die nur EC-Kartenzahlung akzeptiert, an. Meine Ticketchance halbierte sich just in diesen Moment.

Alhambra

Bisher habe ich die Alhambra nur von außen gesehen

TUI Hoteltipp: Alixares

Alixares in Granada

Das 4 Sterne Hotel Alixares liegt in direkter Nähe zu Alhambra und ist für euren Städtetrip perfekt geeignet. Nach einem langen Besuchstag der Alhambra könnt ihr hier entspannt das Wetter auf der Sonnenterasse genießen und euch im Pool abkühlen.

► Mehr Infos zum Hotel
Mehr Hotels in Granada

Ein Tipp für zukünftige Alhambrabesucher, die ebenfalls das Risiko eingehen wollen kein Ticket mehr zu bekommen und dann auf die gratis Attraktionen zurückgreifen müssen: Es gibt nicht viele Tickets, die ihr noch für den selben Tag am Schalter kaufen könnt. Entweder ihr versucht euer Glück noch früher als 7 Uhr oder ihr stellt euch sowohl an der Schlange an, die nur Bargeld akzeptiert (in der stand ich) UND an der für EC-Kartenzahlung. Letztere war in meinem Fall viel schneller und während sich die Schlange bei uns keinen Zentimeter bewegte, wedelten die EC-Kartenzahler bereits glücklich mit ihren Tickets in der Hand.

3 Stunden später…

9.30 Uhr hatte dann auch ich Glück und bekam wenigstens noch Karten für den Nachmittag (14-20 Uhr). Die 9-14 Uhr Ticket waren restlos ausverkauft! So blieben mir nun etwas mehr als 4 Stunden zu überbrücken. Die Zeit investierte ich in die Suche eines kostenfreien Parkplatzes in Granada, denn für die Wartezeit von fast 3 Stunden musste ich nochmal 6 Euro hinblättern. Und wenigstens die 2 Euro pro Stunde, die ich ab 14 Uhr hier zahlen müsste, wollte ich mir ersparen. Die Parkplatzsuche war zwar nicht einfach, aber erfolgreich und nach einem genüsslichen Mittagessen machte ich mich freudestrahlend mit meinem Ticket  zu Fuß auf nach Alhambra. Denn das Beste war, dass das Wetter nun auch prima mitspielte.

Ich sage es gleich vorweg: 6 Stunden Alhambra sind wirklich nicht viel, um die Schönheit der Burganlage zu erfassen. Aber eure Füße werden es euch danken, dass daraus nicht 8 Stunden oder mehr daraus geworden sind, die man hier hätte locker verbringen können. Um den Touristenströmen zu entkommen, habe ich mich dafür entschieden Alhambra von hinten aufzurollen und startete mit der Besichtigung von Alcazaba.

Meine Highlights in Alhambra

Schon allein hierfür lohnt sich der Kauf der Eintrittskarte, denn den dazugehörigen Wachturm Torre de la Vela dürft ihr nur mit einem Ticket besuchen. Und ich sage euch: Von hier aus habt ihr einen MEGA Blick auf Granadas weiße Häuschen. Von den zur Verfügung stehenden 6 Stunden habe ich bereits hier eine Stunde verbracht, um den Granada und Alcazaba aus allen möglichen Perspektiven zu fotografieren.

Den Palacios Nazaries habe ich erst einmal übersprungen, da ich diesen laut meines Tickets erst zu späterer Stunde besuchen dürfe. Ab ging es also Richtung Generalife, welches ebenso nur mit gültiger Eintrittskarte erkundet werden kann. Kein Wunder! Die arabischen Gärten versprechen wundervoll farbenprächtige Blumen und die immer wiederkehrenden Elemente Wasser und Brunnen. Einfach paradiesisch! Ich kann euch nur raten hier einfach mal Platz zu nehmen, die Ruhe zu genießen und die tierischen Bewohner zu beobachten. Ich sage euch: Ich habe noch nie solche eine riesige Libelle gesehen!

Das Generalife in Alhambra

Das Generalife in Alhambra

Blümchen überall im Generalife
Schön bunt hier in Alhambra

Brunnen auf dem Weg zum Generalife

Das wohl bekannteste Fotomotiv vom Generalife

„Das Beste kommt zum Schluss“, sagt man ja immer. Und das hat sich auch hier wieder bewahrheitet. Die letzten zwei Stunden meiner Besuchszeit verbrachte ich im Herzstück der Alhambra, dem Palacio Nazaries. Hier lauern so viele zauberhafte Details an Wänden wie an Böden, dass ich gar nicht wusste wohin ich zuerst schauen sollte. Besonders sehenswert ist natürlich der Löwenbrunnen, der in der Hofmitte steht!

TUI Blogtipp: Was euch in Alhambra noch erwartet, verrät euch Johann ► in seinem Blogbeitrag

Granada ist mein persönliches Highlight der Spanienreise. Mich hat ja bereits ► das märchenhafte Sintra nahe Lissabon verzaubert, aber die Alhambra setzt noch eins drauf. Und auch kulinarisch und architektonisch hat mich Granada abseits der größten Touristenattraktion begeistert, wie ihr auch nochmal ► im ersten Teil meiner Reise nachlesen könnt. Mein nächster Stopp führt mich nach Málaga während meiner Andalusien Rundreise – pünktlich zur Feria de Málaga, einem großen Festival in Andalusien. Was ich hier erlebt habe? Das lest ihr bald auf dem Blog!


Wir freuen uns über Kommentare!

Sicherheitscode

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.