TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Unterwegs mit...

Go West: Von Stars und Naturwundern – eine Rundreise durch den Westen der USA

09.05.2013

Da stehe ich nun am wohl bekanntesten Gehweg der Welt: dem Hollywood „Walk of Fame“ in Los Angeles. Prunkvoll in Szene gesetzt mit allerlei Spektakel, so dachte ich. Mitnichten! Eigentlich ist es ein stinknormaler Weg neben einer stark befahrenen Straße und die umliegenden Häuserblöcke sind bis auf wenige Ausnahmen nicht sehr bezaubernd. Hier und da mal der Name eines Superstars, ansonsten bei über 2000 Sternen auch sehr viele Fragezeichen in meinem Kopf.

Der Einstieg unserer Rundreise durch den Westen der USA ist etwas ernüchternd. Zum Glück geht es anschließend richtig rund, es folgt ein Highlight auf das nächste. Von den muskelbepackten Sportlern am Venice Beach über die „bummelnde Chiceria“ am Rodeo Drive bis hin zum Trubel am Pier im benachbarten Santa Monica: Los Angeles ist einfach eine coole Socke!

Bei der nächsten Metropole Las Vegas hatten wir im Vorfeld gemischte Gefühle. Tatsächlich ist „Sin City“ aber Entertainment der Spitzenklasse, allein die luxuriösen Hotels sind schon eine ganztägige Tour wert. Ziemlich cool: Viele Attraktionen (z.B. die Fontänen am Bellagio Hotel oder die sexy Piratenshow am Treasure Island) sind völlig kostenlos und dennoch super unterhaltsam. Wer die Urlaubskasse nicht in einem der Casinos auf den Kopf gehauen hat, findet in den großen Outlet Malls eine weitere Gelegenheit. Ansonsten läuft man am besten entlang des Strips und genießt die Atmosphäre – Langeweile unmöglich!

Unseren Abschluss bildet die ehemalige „Flower Power“-Stadt San Francisco, von vielen als schönste City der Welt bezeichnet. Wir steuern  zunächst die Golden Gate Bridge an, die von beiden Seiten fantastische Fotomotive bietet. Das touristische Zentrum von San Francisco liegt ohne Zweifel am Fisherman’s Wharf, von wo auch Ausflüge auf die vorgelagerte Gefängnis-Insel Alcatraz angeboten werden. Am Pier 39 locken nicht nur Souvenir-Shops und Fahrgeschäfte, sondern auch ein ziemlich skurriles Highlight: eine ganze Seelöwen-Kolonie hat sich am ehemaligen Bootsanleger niedergelassen. Nicht verpassen: Fahrt mit dem Cable Car und ein Abstecher nach China Town.

Der perfekte Kontrast zu den pulsierenden Cities sind die malerischen Naturwunder auf unserer Strecke. Grand Canyon, Zion Nationalpark, Bryce Canyon, Death Valley – Ihr sucht einen abwechslungsreichen Urlaub? Go West!

Tolle Angebote für Reisen in die USA gibt es hier.

Schlagworte:RundreiseUSA
  1. Freitag, 10. Mai 2013 um 08:27 Uhr Sabine sagt: Antworten
    ich will auch endlich mal in die usa, konnte mich aber bisher nicht für eine bestimmte stadt entscheiden.... super bericht, vielleicht sollte ich es genauso machen und einfach eine rundreise buchen. an diese möglichkeit hatte ich blöderweise noch gar nicht gedacht, danke für die anregung!
  2. Samstag, 11. Mai 2013 um 19:29 Uhr Sabine Grillhiesl sagt: Antworten
    Also wir (Silberhochzeitsreise) haben vor 3 Jahren eine Rundreise gemacht. Supertoll, nur zu empfehlen. Haben auch in LA begonnen, San Diego, Grand Canyon, verschiedene Nationalparks, Las Vegas, San Francisco zurück nach LA und dann noch eine Woche Hawaii zur Erholung. Das war unser erster Kontakt mit der USA, selbst fahren wollten wir nicht. Man sieht die Sehenswürdigkeiten, verschiedene spezielle Ausflüge wurden angeboten (Helicopterflug Grand Canyon, Jeep Safari Monument Valley usw.) und man ist immer pünktlich da, wo man auch sein soll. Könnte mir beim selbst fahren vorstellen, das man bei manchen Sehenswürdigkeiten einfach die Zeit vergisst. Wir werden jedenfalls nochmal eine Rundreise buchen.

Wir freuen uns über Kommentare!

Sicherheitscode

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.