TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Unterwegs mit...

Gestrandet im Paradies – Hinter den Kulissen der TUI Winterprogramm-Präsentation auf Mauritius

08.07.2016
TUI Bloggerin Annika
Alle Beiträge anzeigen

Von Hannover nach Mauritius. TUI Bloggerin Annika trennen 9.311,31 Kilometer Luftlinie von diesem Traumziel. Ende Juni war es dann endlich soweit: Ihre erste Fernreise und dann auch noch zur TUI Winterprogramm-Präsentation! Neben dem Touristikevent erlebte sie Delfine, machte es sich an den schönsten Stränden der Insel gemütlich, ging schnorcheln und erlebte wohl den wundervollsten Regenbogen überhaupt.

Auf dem TUI Instagram Channel, den ich im Social Media Team der TUI Deutschland täglich bespiele, nutze ich sehr häufig wunderschöne Mauritius-Fotos aus unserer TUI Datenbank und komme jedes Mal ins Träumen. Das Gefühl, plötzlich live vor Ort zu sein, auf dieser paradiesischen Insel mitten im Indischen Ozean, war dann ziemlich atemberaubend. Warum ich hier war? Vor zwei Wochen fand im modernen Riu Le Morne****, gelegen an der Südküste am Fuße des bekannten Berges Le Morne Brabant, vier Tage lang die TUI Winterprogramm-Präsentation statt. Rund 70 Journalisten und Influencern (Blogger und Instagramer) wurden hier alle TUI Neuigkeiten für die kommende Wintersaison 2016/17 vorgestellt. Spannend war es zum Beispiel zu erfahren, dass TUI im vergangenen Touristikjahr für Reisen nach Mauritius rund 50 Prozent Gästezuwachs verzeichnet – Tendenz steigend.

Ein Morgen im Riu Le Morne

Ein Morgen im Riu Le Morne

Die Insel im Indischen Ozean ist so beliebt wie nie. Ich kann das schon nach vier Tagen Aufenthalt ziemlich gut verstehen, denn Mauritius ist traumhaft schön, farbenfroh und so vielfältig. Während der Pressekonferenz nutzten viele Teilnehmer den Hashtag #TUIPK in den sozialen Netzwerken und berichteten in Echtzeit via Twitter und Periscope über die News, so dass auch Daheimgebliebene sofort up-to-date waren. In der Pressekonferenz-Pause konnten wir unsere Blicke auf den Indischen Ozean richten, denn direkt vor dem Riu Le Morne liegt einer der beliebtesten Kitesurfer-Strände weltweit.

Mit dem Katamaran zu den schönsten Stränden von Mauritius

Neben der großen Pressekonferenz wurden den Teilnehmern am zweiten Tag verschiedene Ausflüge angeboten, um zu testen, was normalerweise die TUI Hotelgäste vor Ort erleben können. Ich entschied mich für einen ganztägigen Katamaran-Ausflug, welcher am Black River startete und entlang der Westküste führte. An Bord der Aquarelle passierten wir die schönsten Strände der Insel und die Tamarin Bay – sie gilt als Paradies für Surfer und Delfine.

TUI Hoteltipp: Riu Le Morne

RIU Le MorneDas Adults-Only Hotel Riu  Le Morne befindet sich in erster Strandlage und überzeugt mit 2 Pools, einem tollen Service und einem traumhaften Essensaufgebot. Das Hotel eignet sich außerdem perfekt für Wassersportler.

Mehr Infos zum Hotel

Wir alle hofften, dass Delfine unsere Route durchkreuzen würden. Und tatsächlich…! Nach circa einer Stunde auf dem Indischen Ozean waren sie plötzlich da und sprangen freudig um unseren Katamaran herum. Was für ein Glücksgefühl und einmaliges Erlebnis, welches selbst mich einfach mal sprachlos machte. Die ganze Boots-Crew jubelte. Delfine in freier Natur zu sehen ist wirklich etwas ganz Besonderes. Das Wetter wechselte, ganz typisch für Mauritius, auch auf der Katamaran-Tour stündlich. Bei strahlendem Sonnenschein konnten wir ein leckeres Barbecue an Deck genießen, mit neon-gelben Flossen in den Ozean hüpfen und beim Schnorcheln wunderschöne bunte Zebra-Fische entdecken.

Durch den recht starken Südostpassat und der Lage in den Tropen ändert sich das Wetter auf Mauritius sehr schnell und macht die Insel so wunderschön und farbenfroh. Das feuchte, tropische Klima sorgt dafür, dass die Insel ganzjährig grün ist und eine Vegetation zu bieten hat, wie man sie sonst selten findet. Derzeit ist auf Mauritius Winter und die Tagestemperaturen liegen dennoch bei angenehmen 22 bis 26 Grad. Dafür ging die Sonne aber schon um 17.35 Uhr unter, so dass ich mich beeilen musste, wenn ich den Sonnenuntergang noch vorm Abendessen bewundern wollte.

Im Ausflugsbus zur Teeplantage

Ein weiterer Ausflug führte mich in die mauretanische Kolonialzeit. Der Ausflug startete direkt mit einem ganz großen Highlight. Aufgrund von Regen wollten wir eine Abkürzung über einen Berg nehmen & fuhren steile Serpentinen hinauf. Als ich dann plötzlich aus dem Fenster blickte stockte mir der Atem und ich rief zum Busfahrer: „Stop, bitte anhalten!“ Warum? Darum:

Perfect Picture

Dieses Regenbogen-Bild geht einfach nicht mehr aus meinem Kopf und lässt mein Herz immer wieder tanzen.

Vorbei an Zuckerrohrfeldern erfuhr ich als Kaffeejunkie auf der Teeplantage Bois-Cherie alles über die Teeverarbeitung und -produktion. Weiter ging es dann zum Kolonialhaus „Le St. Aubin“, das im Jahre 1819 erbaut wurde und ursprünglich das Herrenhaus des Plantagenbesitzers war. Heute wird auf der Plantage St. Aubin noch immer Zuckerrohr angebaut und seit einiger Zeit auch Vanille, das für die Aromatisierung unterschiedlicher Rumsorten verwendet wird. Bei dem Besuch des „Vanilla-House“ wurde uns der aufwendige Gewinnungsprozess der Vanille erklärt und im Anschluss konnten wir in der Rum-Destillerie von St. Aubin verschiedene Rumsorten – inklusive des bekannten „Vanilla Rum“ – probieren. Lecker! ;) Die Rückfahrt führte uns entlang dem südlichsten Punkt „Gris Gris“, wo wir einen traumhaften Blick über die Küste genießen konnten.

Hinter den Kulissen: Miss Everywhere, Goldie_Berlin und Uberding im Influencer-Paradies Mauritius

Auch unsere Influencer hatten die kleine Insel ziemlich schnell ins Herz geschlossen. Da es auf Mauritius so viel zu entdecken gab, liefen ihre Smartphones, Spiegelreflexkameras, GoPros und Drohnen heiß, denn so viele tolle Motive muss man natürlich sofort einfangen. Dank des extrem guten WiFis im Riu Le Morne (ein Paradies für Digitale Nomaden), wurden viele Eindrücke dann auch sofort in Echtzeit mit #TUIPK vertaggt und in den sozialen Netzwerken der Influencer geteilt.

Auch Oliver Dörschuck, TUI COO, traf sich auf Mauritius zu einem persönlichen Interview mit Reise- und Lifestyle-Bloggerin Mareen vom Blog Miss Everywhere und lernte dabei, wie man Grüße per Snapchat verschickt. Wo der TUI Touristikchef privat Urlaub macht und was in seinem Koffer nie fehlen darf? Seht selbst.

 

Für mich war dies meine erste Fernreise. Die Eindrücke und Erlebnisse sind fest in meinem Kopf verankert und lassen mich noch heute strahlen, wenn ich daran zurück denke. Mauritius, ich komme wieder!

  1. Freitag, 08. Juli 2016 um 13:33 Uhr Sylvia sagt: Antworten
    Traumhafte Fotos und wunderschöne Erinnerungen! Am liebsten würde ich sofort wieder hinfliegen wollen. Die Insel ist definitiv eine Traumdestination und da kann man schon mal die Flugangst zur Seite packen! Hut ab für die erste schöne lange Reise. (Jetzt kannst du um die Welt fliegen)
  2. Donnerstag, 14. Juli 2016 um 11:13 Uhr TUI Bloggerin Annika sagt: Antworten
    Liebe Sylvia,vielen Dank für Deine lieben Worte. Mauritius ist wirklich eine wunderschöne Insel, die ich jedem ans Herz legen kann und hat so viel zu bieten. Für diese Erlebnisse und Reiseerinnerungen hat es sich mehr als gelohnt, dass ich mich meiner furchtbaren Flugangst vor einer Langstrecke gestellt habe und jetzt schon neue Reisepläne für die Ferne schmiede. ;)Sonnige Grüße, Annika
  3. Donnerstag, 14. Juli 2016 um 13:17 Uhr Leonie Bartels sagt: Antworten
    Liebe Annika, da hast Du wirkich wahnsinnig tolle Fotos gemacht und einen super Reisebericht über die Programm-Präsentation auf Mauritius geschrieben! Da möchte man sich direkt wieder in den Flieger setzen und ins Paradies zurückfliegen. :-) LG Leonie
  4. Donnerstag, 14. Juli 2016 um 17:34 Uhr TUI Bloggerin Annika sagt: Antworten
    Liebe Leonie, hach...ich würde tatsächlich ohne mit der Wimper zu zucken SOFORT mit Dir in den Flieger steigen, um zurück nach Mauritius zu jetten und noch viel, viel mehr Orte zu entdecken und weitere Fotos zu machen. Aber zum Glück hat man ja die Reiseerinnerungen in seinem Kopf - für immer.Danke für Dein liebes Feedback & schön, dass Dir meine kleine Bildergeschichte so gut gefällt.Sonnige Grüßchen, Annika

Wir freuen uns über Kommentare!

Sicherheitscode

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.