TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Aktiv

Freisein im Urlaub: FKK-Urlaub mit TUI

20.06.2013
TUI Bloggerin Nadine
Alle Beiträge anzeigen

Manche mögen’s nackt. Und das auch im Urlaub. Von früh bis spät. Auch wenn ich mir das nicht wirklich für meinen Jahresurlaub vorstellen kann, ist FKK-Urlaub nicht nur im Osten Deutschlands sehr beliebt. FKK steht für FreiKörperKultur.

Beim Thema FKK-Urlaub denke ich an Campingplätze und Baggerseen. An Volleyballplätze neben verwilderten Sanddünen. Wahrscheinlich habe ich zu viele Reportagen des Privatfernsehens geschaut. Reportagen, in denen Nacktradler wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses in ihre Schranken gewiesen werden. Und nicht mehr nackt radeln dürfen. Boule spielende nackte ältere Herren mit Basecap, überdimensionalem Bierbauch und Sonnenbrand.

Alles nur Klischees?! FKK findet nicht nur an Ecken des Baggersees statt, an die ich mich eigentlich nur hinverirren würde. Laut Wikipedia, die dem Thema Freikörperkultur eine sehr interessante und ausführlich bebilderte Seite widmet, „wird der Markt für FKK-Ferien auf etwa zehn Millionen Urlauber jährlich geschätzt„. Das ist schon eine Menge. Vor allem, wenn man bedenkt, dass Deutschland „nur“ 80 Millionen Einwohner hat.

FKK-Urlaub

Aber wohin verreist man denn zum Nacktbaden? Also nicht nur das Oben-Ohne-Sonnen. Was im Übrigen, wie ich finde, in Ländern wie Tunesien und Ägypten nun auch nicht sein muss. In der TUI Reise-Experten-Community gibt es eine ganze Kategorie für das Thema FKK-Urlaub. Und die hat mich zugegebenermaßen schon in ihren Bann gezogen. Auch wegen der beeindruckenden Fotodokumentation.

Die besten FKK-Urlaub Destinationen

► Fuerteventura
Cornelius Lenz aus dem Reisebüro empfiehlt Fuerteventura für den FKK-Urlaub. Das nebenstehende Foto sagt alles. Trifft es auf den Kopf, wie ich finde. Mensch und Hund müssen sich hier pudelwohl fühlen. Also Tasche gepackt – so viel Kleidung wird ja nicht benötigt – und auf nach Fuerteventura?!

► Mallorca
Auf Mallorca, genauer gesagt in Sa Canova (nein, nicht Casanova, aber daran dachte ich auch im ersten Moment), gibt es laut Isabell Ewald sogar ein FKK-Hotel und FKK-Segeltörns. Also nicht nur Boule und Volleyball, sondern Urlaub mit allem Drum und Dran, nur ohne Kleidung. Betritt man das Restaurant in diesem Hotel eigentlich auch nackt? Das werde ich bei Isabell mal erfragen müssen.

► Gran Canaria
Laut Sigrun Fink-Goldan findet man die FKK-Szene Gran Canarias „hauptsächlich zwischen Playa del Ingles und Maspalomas am kilometerlangen Sandstrand und natürlich in den angrenzenden Dünen„. Hier gibt es offensichtlich eine offizielle „Zona Nudista“, eine Nudistenzone.

► Kroatien
Kroatien ist in meinen Augen eigentlich immer die typische FKK-Destination gewesen. Ob ich das wohl auch in einer Reportage gesehen habe? Jedenfalls spricht Isabell Ewald ebenso für Kroatien eine Empfehlung aus. Genauer gesagt, für die FKK-Ferienanlage Valalta in Istrien.

► Kos
Claudia Rickert empfiehlt für die perfekte Kombination aus Cluburlaub und FKK den Robinson Club Daidalos oder den Magic Life Club Kos. Von beiden Anlagen aus ist der Magic Beach, ein Nacktbadestrand, gut zu erreichen.

Das klingt alles nach Urlaub und Erholung pur. Aber ich glaube, mein Koffer wird doch schwerer sein, wenn ich für meinen nächsten Urlaub auf eine der (Halb-)Inseln packe. Aber vielleicht ist ja jemand anderes auf den Geschmack gekommen?

Im Übrigen: Am 1. April des letzten Jahres haben die Kollegen via Facebook zur Abstimmung über das neue Katalogcover für „Freisein“ aufgerufen:  An dieser Stelle nochmal von mir an die Kollegen: Tolle Aktion! ;)


Wir freuen uns über Kommentare!

Sicherheitscode

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.