TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Unterwegs mit...

Die schönsten Drehorte der Piratensaga Fluch der Karibik

18.05.2017

Am 25. Mai kommt endlich der 5. Teil der Pirates-Of-The-Caribbean-Saga in die deutschen Kinos. Und da eingefleischte Fans so viele Jahre auf die Fortsetzung des beliebten Piratenfilms warten mussten, hat sich TUI Blogger Dennis gedacht, er versüßt euch die Wartezeit indem er euch die schönsten Drehorte der Filmreihe zeigt. Und Action!

Es geht wieder los! Nach 6 Jahren Pause wirft sich Captain Jack Sparrow in das nächste Abenteuer und kommt mit dem mittlerweile 5. Teil der beliebten Piratensaga in die Kinos. Sein alter Todfeind, der spanische Kapitän Salazar und seine Horde Geisterpiraten, können aus ihrem Gefängnis im Bermudadreieck fliehen und machen Jagd auf alle, die Schuld an dem Fluch haben, der auf ihnen liegt. Ganz oben auf ihrem Racheplan steht natürlich, wie könnte es anders sein, Jack Sparrow.

Die einzige Möglichkeit mit dem Leben davonzukommen und Salazar wieder zurück in seine Verbannung zu schicken, ist der magische Dreizack des Meeresgottes Poseidon. Doch schnell bekommt Jack bei der Jagd nach dem Dreizack Konkurrenz: Die junge Wissenschaftlerin Carina Smyth ist ebenfalls auf der Suche nach Poseidons Waffe.

Doch damit noch nicht genug: Henry Turner, der Sohn von Jack’s altem Bekannten Will Turner, mischt sich ebenfalls in die Suche nach dem Dreizack ein. Neben Will Turner sorgen noch einige bekannte Charaktere aus den vorherigen Filmen dafür, dass bei Jack Sparrows Suche nach Poseidons Wunderwaffe garantiert keine Langeweile aufkommt.

Piraten Flagge

Neuer Film, neuer Drehort, aber nur ein Johnny Depp

Der aktuelle Film „Pirates of the Caribbean: Salazars Rache“ wurde im Gegensatz zu seinen Vorgängern nicht mehr in der Karibik, sondern komplett in Australien gedreht. Die Schiffszenen der Black Pearl und der anderen Piratenschiffe wurden größtenteils vor einem Greenscreen in Helensvale in den Village Roadshow Studios produziert. Dort, in der Nähe der Stadt Gold Coast im Bundesstaat Queensland, gibt es für Filmproduktionen eine hervorragende Infrastruktur, die viele Produktionsfirmen nutzen.

Gold Coast an der Südostküste Australiens ist die sechstgrößte Stadt des Kontinents und ist mit seinen durchschnittlich 26 Grad und seinen fast 60 km langen Stränden natürlich nicht nur ein beliebter Drehort, sondern auch bei Urlaubern und Touristen sehr beliebt. Im 70 Kilometer entfernten Hafen von Brisbane wurde für kurze Zeit sogar die Black Pearl für einige Dreharbeiten gesichtet.

Im australischen Maudsland, ebenfalls in Queensland, wurde für die Dreharbeiten sogar extra ein Dorf im Stil der damaligen Piratenzeit des 18. Jahrhunderts nachgebaut. Die Filmcrew aus Hollywood wollte die Abgeschiedenheit der ruhigen Gegend nutzen und die Dreharbeiten natürlich streng geheim halten; jedoch kamen ihnen die neugierigen Bewohner schnell auf die Schliche und stellten sofort die ersten Bilder vom Drehort des Blockbusters mit Johnny Depp ins Netz.

Im 5. Teil der beliebten Piratenfilmreihe hat die Black Pearl in Australien ihren Einsatz

Im 5. Teil der beliebten Piratenfilmreihe hat die Black Pearl in Australien ihren Einsatz (Copyright: KSL Productions LLC/ Shutterstock.com)

Als der Fluch der Karibik noch in der Karibik gedreht wurde

Eingefleischte Fans von Jack Sparrow, Stiefelriemen Turner und Hector Barbossa sind sicherlich überrascht, dass ihr Lieblingsfilm nicht mehr in der Karibik gedreht wurde, sondern „down under“ in Australien. Bei den Filmen Fluch der Karibik 1 und 2 sowie „Am Ende der Gezeiten“ blieben die Drehorte dem Namen des Filmes treu. Sie wurden alle drei auf der Insel St. Vincent und auf Domenica in der Karibik gedreht.

St. Vincent gehört zum Inselstaat St. Vincent und die Grenadinen und liegt circa 180 km östlich von Barbados. Da viele der Karibischen Inseln stark durch den Tourismus geprägt sind, war es für die Filmcrew schwierig, einen geeigneten, relativ unberührten Drehort zu finden. Am Ende entschied man sich für das wenig bewohnte St. Vincent. An der Westküste der Insel in der Ankerbucht Wallilabou Bay wurden zusätzliche Gebäude und Bootsstege gebaut und sogar mehrere 100 Einwohner als Arbeiter angestellt.

Auch die Insel Domenica wurde von den Filmscouts für den Piratenfilm als Drehort auserwählt. Nicht zu Unrecht: Die karibische Insel hat viel von ihrer Ursprünglichkeit bewahrt und sieht heute an manchen Stellen noch aus wie zum Höhepunkt der Piratenzeit vor 250 Jahren. Perfekt für die Filmreihe mit Johnny Depp aka Jack Sparrow und seine wilden Abenteuer.

Die wunderschöne Landschaft von St. Vincent (Copyright: mbrand85/Shutterstock.com)

Die wunderschöne Landschaft von St. Vincent (Copyright: mbrand85/Shutterstock.com)

Wieder zum Leben erweckt: Die Piratenhochburg Port Royal auf Jamaika

Port Royal auf Jamaika ist bei allen Piratenfans ein Mythos, um den sich viele Legenden ranken. Es war eine der großen Piratenhäfen in der Geschichte und gleichzeitig zu ihrer Blütezeit eine der reichsten Städte der Welt. Bekannte englische Piraten wie Henry Morgan nutzten die Lage der Insel und überfielen von dort aus spanische Schiffe.

Der Hafen in der jamaikanischen Stadt Port Royal auf Jamaika musste allerdings komplett neugebaut werden, da die ganze Stadt im Jahr 1692 durch einen Tsunami zerstört wurde und zum größten Teil im Meer untergegangen ist. Die wichtigsten Gebäude wurden im ehemaligen Meeres-Themenpark Marineland in Kalifornien wieder zum Leben erweckt. Fans des Filmes wissen natürlich, dass der Hafen (und somit auch die extra aufgebaute Fassade) in Flammen aufgeht und komplett zerstört wird. Deshalb lohnt es sich auch nicht extra zum Themenpark zu pilgern und auf ein Foto zu hoffen. Auf Jamaika gibt es allerdings das Vorhaben die versunkene Stadt zum Weltkulturerbe zu erklären. Teile der alten Stadtruinen liegen heute rund 10 Meter unter dem Meeresspiegel und gehören bei vielen Tauchern zu den beliebtesten Tauchspots.

Für die Filmszenen mit der Black Pearl waren die Drehs auf dem offenen Meer viel zu kostspielig und zu gefährlich, die Szenen wurden in Long Beach im Spruce Goose Hangars Dome gedreht. Der Hangar wurde 1982 fertig gestellt und ist eine sogenannte geodätische Kuppel, die ursprünglich als Flugzeug Hangar genutzt wurde. Die Anlage verfügt auch über einen kleinen Hafen, indem die Schiffsszenen von Fluch der Karibik gedreht wurden.

Long Beach von oben (Copyright: Kit Leong/Shutterstock.com)

Long Beach von oben (Copyright: Kit Leong/Shutterstock.com)

Fluch der Karibik 4 Fremde Gezeiten – auf der Suche nach dem Jungbrunnen in Hawaii und Puerto Rico

Beim 4. Teil von Fluch der Karibik verließ das Filmteam zum ersten Mal ihre angestammten Filmsets und suchte sich neue Drehorte für die Kultfilmreihe. Diese fand die Crew auf Hawaii und in Puerto Rico. Auf der Flucht vor der englischen Justiz versucht Jack zuallererst aus London zu fliehen, wird dann aber auf die Queen Anne’s Revenge des berüchtigten Piraten Blackbeard verschleppt. Neben London wurden einige Szenen auch in der Küstenstadt St. Ives im englischen Cornwall gedreht.

Den größten Teil des Filmes wurde von der Filmcrew allerdings auf Hawaii auf den Inseln Oahu und Kauai gedreht. Hawaii bietet mit seinen traumhaften Landschaften genau die richtige Kulisse für die Piratenabenteuer des Blockbusters. Oahu ist die drittgrößte Insel des Hawaii-Archipels und heißt übersetzt „Versammlungsplatz“. Zwei große Gebirgsketten, bestehend aus inaktiven Vulkanen, und ihre wunderschönen Täler, geben der Insel ihren einzigartigen Charakter und machen Oahu deshalb zu einem sehr beliebten Urlaubsziel.

Die Garteninsel Kauai steht Oahu in ihrer Schönheit in nichts nach. Sie ist die älteste Insel des Archipels und hat ihren Spitznamen „Garteninsel“ nicht von ungefähr. Nirgendwo auf Hawaii findet man dichteren Regenwald und eine üppigere Vegetation als auf Kauai. Durch die örtlichen Gesetze darf kein Gebäude größer als eine Palme sein, wodurch die Ursprünglichkeit der Insel bewahrt blieb. Kein Wunder das die Insel bei der Filmcrew als perfekter Drehort und bei Hawaiiurlaubern als beliebtes Reiseziel gilt.

Viel Grün auf der Garteninsel Kauai

Viel Grün auf der Garteninsel Kauai

in Oahu auf Hawaii

in Oahu auf Hawaii

Ein weiterer Drehort für einige Strandszenen des 4. Teils war San Juan, in der Nähe der Stadt Fajardo in Puerto Rico. Karibische Inseln mit schönen Stränden gibt es sprichwörtlich wie Sand am Meer – allerdings hat nur San Juan die beeindruckende Festung San Cristobal. Das Castillo San Cristóbal wurde von den Spaniern im Jahre 1783 gebaut und diente dazu feindliche Angriffe, wie die des berühmten Piraten Sir Francis Drake, abzuwehren. So ist San Cristobal nicht nur ein Drehort für einen Seeräuberfilm, sondern hat auch eine echte Piratenvergangenheit. Bis heute ist die Festung sehr gut erhalten und dient als Museum. Wer also in die Welt der Piraten eintauchen will, für den ist ein Besuch Pflicht.

Castillo San Cristóbal in San Juan

Castillo San Cristóbal in San Juan (Copyright: grapesky/pixabay)

Pirates of the Caribbean 5: Salazars Rache – am 25. Mai 2017 im Kino

Lange mussten die Fans von Pirates of the Caribbean auf eine Fortsetzung warten. Doch als der Trailer zum 5. Teil beim 51. Super Bowl am 5. Februar 2017 gezeigt wurde, waren die Anhänger der Piratensaga aus dem Häuschen.

Die Segel werden also wieder aufgezogen, der Rum eingeschenkt und die schwarze Piratenfahne der Black Pearl gehisst. Wer also wissen möchte, warum Jack Sparrow keine Hosen trägt und ob er überhaupt Captain Salazar alias Javier Bardem entfliehen kann und mit dem Leben davon kommt, der darf sich die fünfte Fortsetzung nicht entgehen lassen.

Auf geht’s nur neuen Kaperfahrt: Fluch der Karibik 5 startet am 25.5.2017 in den deutschen Kinos. Ich hoffe, ihr seid auch so gespannt wie ich und ich konnte euch Lust auf den Film machen.

TUI Blogtipp: Ihr interessiert euch für die schönsten Drehorte auf der ganzen Welt? TUI Bloggerin Lydia hat euch die ► TOP 6 der tollsten Drehorte weltweit zusammengestellt.

Zusammenfassung
Die schönsten Drehorte der Piratensaga Fluch der Karibik
Artikel Name
Die schönsten Drehorte der Piratensaga Fluch der Karibik
Beschreibung
Karibik, Australien, Puerto Rico, Kalifornien: Pünktlich zum Filmstart von Fluch der Karibik 5 - Salazars Rache hat sich TUI Blogger Dennis auf die Suche nach den schönsten Drehorten der Piratensaga gemacht.
Author

Wir freuen uns über Kommentare!

Sicherheitscode

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.