TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Aktiv

Die Big Five Safari mal anders: Mit dem Boot zu den Marine Big 5 von Südafrika

26.06.2017

Südafrika verbindet ein Jeder sicherlich sofort mit atemberaubender Natur und einer fabelhaften Tierwelt. Da steht die Südafrika Safari mit den Big Five in den Nationalparks natürlich ganz oben auf der Liste eines jeden Urlaubers. Doch das Land bietet dem tierbegeisterten Besucher viel mehr als die berühmt berüchtigten 5: Löwe, Leopard, Elefant, Nashorn und Büffel. TUI Mitarbeiterin Caro und ihre Begleitung waren 3 Wochen in Südafrika unterwegs und nehmen euch heute mit zu ihrem Ausflug zu den Marine Big 5.

Letztes Jahr November haben sich mein Freund und ich auf eine ganz besondere Safari nach Südafrika begeben. Vom Örtchen Gansbaai aus stand für uns die Suche nach den Big Five des Meeres auf dem Programm. Die Big Five reichen von ganz groß – über Wale und den Weißen Hai – und mittelgroß, mit Delfinen und Robben – bis hin zu den kleinen Pinguinen und wir hatten die Chance alle 5 auf einer etwa 2-stündigen Bootsfahrt zu besichtigen. Natürlich gibt es aber, wie bei jeder Safari, keine Garantie dafür, alle Tiere erleben zu dürfen.

TUI Mitarbeiterin Caro in Südafrika

TUI Mitarbeiterin Caro hat die Marine Big Five besucht: Robbe, Pinguin, Wal, Weißer Hai und Delfin

Walbeobachtung in Südafrika: Wo und wann bestehen die besten Chancen?

Die beste Zeit für eine Walbeobachtung ist in der Bucht zwischen Hermanus und Gansbaai zwischen Juli und Oktober. Dann kommen die Wale in die Walkers Bay, um zu kalben und die Jungtiere im Schutze der Bucht und des flachen Wassers groß zu ziehen. Das Besondere an den Küstenorten ist, dass Walbeobachtungen sogar von Land sehr gut möglich sind. In Hermanus gibt es den außergewöhnlichen Beruf des Walschreiers.

Wenn Töne eines Kelphorns in der Stadt ertönen, ist eines ganz klar: Die Wale sind wieder da.

TUI HOTELTIPP: WHALEROCK LUXURY LODGE

WhaleRock Luxury Lodge

Das 4-Sterne-Hotel WhaleRock Luxury Lodge  in Hermanus befindet sich auf einer schönen Grünanlage mit eigenem Pool. Es überzeugt durch seine ruhige Lage direkt am Hafen und dem freundlichen Service. Die perfekte Unterkunft für Walbeobachtungen!

Zum Hotel
Mehr Hotels in Südafrika

Und die Touristen strömen an die Uferpromenade, um dem Spektakel beizuwohnen.

Das Örtchen De Kelders ist dafür bekannt, dass die Wale sich ganz nah am Ufer aufhalten – was für ein Erlebnis. Und definitiv ein Geheimtipp im Gegensatz zum extrem touristischen Städtchen Hermanus. Wer es gerne ruhig mag und einsam an den Klippen entlang spazieren will – allerdings auch fast ohne touristische Infrastruktur, wie bspw. Restaurants, ist hier goldrichtig. Zum nächsten Restaurant müsstet ihr dann ins ca. 3 km entfernte Gansbaai fahren.

Wir habe in De Kelders leider keine Wale beobachten können. Als wir in dem Ort ankamen, berichteten unsere Gastgeber, dass fast alle Wale bereits die Bucht verlassen haben. Sie scheinen in den vergangenen Jahren immer kürzer in der Bucht zu verweilen. Schon ein wenig enttäuschend.

Boot Südafrika

Mit dem Boot geht es zu den Big 5 des Meeres

Umso gespannter waren wir, ob wir bei der am nächsten Tag gebuchten Safari mit „Dyer Island Cruises“ noch die Chance auf vereinzelte Nachzügler haben. Wir haben die Mittagstour für 2-2,5 Stunden gebucht. Nach einer Einführung in die Conservation Arbeit des Teams und einer Muffin- und Kaffee-Stärkung ging es ausgerüstet mit einer Regenjacke gegen die Gischt des Meeres zum Boot. Einsteigen geschieht an Land, bevor das Boot wegen des hohen Seegangs mit dem Traktor und allen Gästen an Bord zu Wasser gelassen wird. Für empfindliche Mägen bietet sich eine Tablette gegen Seekrankheit an ;-)

Die Crew berichtet, dass sie auf der morgendlichen Ausfahrt noch das Glück hatten Wale zu sichten. Wir schlagen die gleiche Richtung ein und nach etwa 20 Minuten sind sie da: ein Southern Right Weibchen mit seinem Jungtier, das mit Mama kuschelt. Der Southern Right Whale ist eine Walart aus der Familie der Glattwale (Südkaper – lat. Eubalaena australis). Wir sind das einzige Boot und dürfen uns bis zu 20 Minuten bei den Walen aufhalten. Nicht länger, um die Tiere nicht zu stören. Zum Glück sind die Tierschutzbestimmungen in Südafrika strikt und werden von „Dyer Island Cruises“ auch zu 100% umgesetzt. Mit max. zwei Booten bei den Walen ist das Erlebnis für die Gäste definitiv ein ganz Besonderes – fast schon exklusiv!

Seelenruhig spielen und schwimmen die Mutter und ihr Kalb vor uns in der Bucht. Was für ein Gigant, so ein ausgewachsener Southern Right Wal. Von unserem Boot nehmen die beiden kaum Notiz. Auf dem Boot hingegen versuchen die meisten Gäste die besten Shots mit ihren Kameras und Handys einzufangen. Auch ein Spektakel ;-)

Robben, Pinguine, Haie, Delfine: Mit dem Boot zu den Marine Big Five

Weiter geht es nach guten 20 Minuten über das offene Meer in Richtung Dyer Island, eine Insel mitten im Ozean mit verschiedensten Seevögeln und den berühmten afrikanischen Pinguinen. Da das Schiff nicht anlegt, konnten wir die Pinguine nur im Wasser oder mit einem Fernglas auf der Insel beobachten.

afrikanische Pinguine

Nummer 2 der Marine Big Five: Die afrikanischen Pinguine haben wir auch gesehen!

Viel spektakulärer war allerdings, was nun folgte: die Fahrt zum Geyser Rock. Dieser ist der Lebensraum von einer Cape fur Robben Kolonien mit etwa 60.000 Tieren, die sich ganzjährig hier aufhalten. Der Kanal zwischen Dyer Island und Geyser Rock ist auch als Shark Alley bekannt – kein Wunder bei solch einem Hai-Festmahl! Noch im weiten Abstand vom Felsen hören wir die Tiere, dann sehen wir zahllose Robben, die sich auf der Insel sonnen und im Wasser umhertollen. Und dann riechen wir sie auch – puh! Die Show der Tiere, direkt um unser Boot herum, entschädigt für den Gestank. Die Kunststücke, die wir aus den deutschen Zoos kennen, führen die Tiere uns hier live und ohne Leckerli vor. Wahnsinn – was für ein Spaß. Wir verweilen auch hier etwa 15 Minuten – mein ganz persönliches Tageshighlight.

Wir fahren zurück in Richtung Küste. Auf dem Weg stoppen wir bei den Hai Tauchbooten – einem Schwesterboot von Dyer Island Cruises. Nummer vier von fünf ist ebenfalls fotografisch festgehalten. Der weiße Hai dreht eine Runde um unser Boot und nähert sich dann den Tauchern im Käfig.

Weißer Hai im Wasser

Nun sehen wir auch Nummer 4 der Big Five des Wassers: den weißen Hai

Ein Hai umkreist unser Boot

Er umkreist unser Boot

Um den Tag komplett zu machen und auch die Big Five des Meeres zu vervollständigen, tauchen auf dem Rückweg noch zwei Delfine neben uns auf. Schöner hätte es nicht kommen können! Zurück an Land geben wir unsere Regencapes zurück, bevor wir noch bei einer heißen Suppe und Getränken auf unser Erlebnis zurück blicken können. Danke Dyer Island Cruises für dieses einmalige Erlebnis!

Das nächste Mal berichte ich euch von unserer Tour entlang der Garden Route. Also seid gespannt :)

Sonnenuntergang auf Südafrika

Der perfekte Tag geht mit einem traumhaften Sonnenuntergang über Südafrika zu Ende

TUI REISETIPP: Die beste Reisezeit für Südafrika

Ihr wollt wissen wann die beste Reisezeit für die Entdeckung der unterschiedlichen Regionen Südafrikas ist? Dann schaut doch mal ► hier vorbei.

TUI Blogtipp: TUI Bloggerin Nicole war in Namibia unterwegs und hat so einige tierische Begegnungen machen dürfen. Hier geht es zum Artikel ► Namibia – genialer Auftakt für Afrika Einsteiger!

Zusammenfassung
Die Big Five Safari mal anders: Mit dem Boot zu den Marine Big 5 von Südafrika
Artikel Name
Die Big Five Safari mal anders: Mit dem Boot zu den Marine Big 5 von Südafrika
Beschreibung
Robbe, Pinguin, Wal, Weißer Hai und Delfin - Das sind die Marine Big 5. TUI Mitarbeiterin Caro war 3 Wochen in Südafrika unterwegs und nimmt euch mit auf eine Bootstour zu den Big Five des Meeres.
Author

Wir freuen uns über Kommentare!

Sicherheitscode

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.