TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Kultur

Die Algarve abseits des Mainstreams: 5 alternative Aktivitäten an der Algarve

20.12.2017

Das ist an der Algarve?! Reisebloggerin Nina von smaracuja.de hat sich für euch an der Algarve in Portugal umgesehen und einige eher überraschende Aktivitäten mitgebracht, die ihr hier abseits des Mainstreams unternehmen könnt.

Die Algarve –  bekannt durch die spektakuläre Felsküste im Süden und die rauen Wellen im Westen und besonders beliebt bei Golfern, Familien und Surfern. Ich gehöre zu keiner dieser Gruppen, auch wenn ich mich insgeheim schon mit Brett unterm Arm und wehendem Haar einen portugiesischen Strand entlanglaufen sehe. In Zeitlupe natürlich. Allerdings bin ich von diesem Bild noch Welten entfernt und schaue mich daher lieber nach alternativen Aktivitäten um. Für euch war ich dabei mal etwas Abseits der herkömmlichen Touristenpfade unterwegs.

Mein Aufenthalt an der Algarve in einem Bild

Mein Aufenthalt an der Algarve in einem Bild

Eselwandern in Monchique

Wer mich kennt, weiß, dass Esel meine absoluten Lieblingstiere sind. Was gibt es für mich also schöneres, als mit Eseln durch die Serra de Monchique, dem Gebirge im Hinterland der Algarve, zu spazieren? Robert ist Eselhirte und hat fünf der eigensinnigen Tiere in seiner Obhut des Happy Donkeys Sanctuary. Die geführte Wanderung erfolgt auf Spendenbasis und führt durch Eukalyptuswälder, vorbei an Wiesen mit wildem Rosmarin, Erdbeerbäumen und wunderbaren Aussichten auf die Hügellandschaft. Die Tiere strahlen trotz ihres Temperaments etwas total Beruhigendes auf mich aus und als wir nach etwa drei Stunden wieder im Sanctuary ankommen, bin ich ganz selig. Eselwandern ist also dringend zu empfehlen, vor allem für Familien mit Kindern.

Eselwandern mit Happy Donkeys durch die Serra de Monchique ist Balsam für die Seele

Eselwandern mit Happy Donkeys durch die Serra de Monchique ist Balsam für die Seele

Erdbeerbaum aus dem der bekannte Medronho Schnaps gebrannt wird

Erdbeerbaum aus dem der bekannte Medronho Schnaps gebrannt wird

Den Markt in Olhão besuchen

Frische Blumen, bunte Hülsenfrüchte, Schnecken in allen Formen, knallige Tomaten, lokaler Honig und natürlich Sardinen – die vielen Farben auf dem Markt in Olhão sind schier unendlich. Direkt am Boulevard, einer langgezogenen Hafenpromenade, liegt die kleine Markthalle, die täglich außer Sonntags geöffnet ist und allerlei lokale Händler beherbergt. Nach unserem Rundgang setzen wir uns in eines der angrenzenden Cafés und beobachten bei Pastel de Nata und Galão die vorbeifahrenden Boote. Olhão ist im Gegensatz zu anderen Orten an der Küste noch recht ursprünglich und es lohnt sich, auch mal in die kleinen Gassen zu schauen.

Fisch und Meeresfrüchte gibt es Zahlreich auf dem Markt, schließlich unterhält Olhão noch immer den größten Fischereihafen der Algarve

Fisch und Meeresfrüchte gibt es Zahlreich auf dem Markt, schließlich unterhält Olhão noch immer den größten Fischereihafen der Algarve

Auch im Außenbereich des Marktes gibt es Stände mit Gebäck, Blumen und Gemüse

Auch im Außenbereich des Marktes gibt es Stände mit Gebäck, Blumen und Gemüse

Auf eine Insel fahren

TUI HOTELTIPP: PESTANA DOM JOAO II BEACH GOLF RESORT

Direkt am wunderschönen Alvor Sandstrand im gleichnamigen Ort liegt das 4-Sterne-Hotel Pestana Dom Joao II Beach Golf Resort, dass durch seinen weitläufigen Garten und seine charmante Atmosphäre überzeugt. Faro. Loulé, Olhão, Praia do Carvalho und Monchique sind in 30 bis 60 Minuten zu erreichen.

Mehr Infos zum Hotel
► Mehr Hotels an der Algarve

Apropos Boote: Von Olhão aus fahren mehrmals täglich Fähren auf die, der Küste vorgelagerten Inseln Armona und Culatra, die vor allem unter der Woche wirklich nur wenig besucht sind. Die kleinen Düneninseln liegen mitten im Naturpark Ria Formosa, es gibt keine Autos und nur wenige Bewohner. Wir laufen zwischen pastellfarbenen Ferienhäusern, die aus einer Welt von Wes Anderson stammen könnten in Richtung Strand. Wir haben Glück: es ist Mittwoch, das bedeutet Besuchstag im Leuchtturm, den wir schon vom Fähranleger aus gesehen haben. 226 Stufen führen auf die oberste Plattform des Farol de Santa Maria. Von hier oben hat man nicht nur eine tolle Aussicht über den Ria Formosa bis hin nach Faro und die dahinter liegende Gebirgslandschaft, sondern kann vor allem die Insel wunderbar mal aus der Vogelperspektive betrachten.

Souvenirs Shopping in Loulé

Natürlich findet man sie überall, die Souvenirshops mit den obligatorischen Mitbringseln für die Liebsten Zuhause. In Loulé allerdings, entdecke ich viele hübsche Läden mit besonderen Dingen, die es nicht an jeder Straßenecke zu finden gibt. So zum Beispiel bei Projecto TASA, einem Designbüro mit eigenem Showroom, das sich auf die Fahne geschrieben hat, alte Handwerkskunst der Region durch moderne Produkte wieder zum Leben zu erwecken. Aus Terrakotta und Bambus werden Designerlampen, aus Kupfer und Holz ein Küchenutensil oder ein Fahrradsattel aus Kork. Bei „Martina“ (Rua 5 de Outubro nº68) gibt es handgemachten Schmuck und bei „Sardinha“ (Largo D. Pedro I), einem kleinen Eckladen voll mit hübschen portugiesischen Produkten kaufe ich mir – genau – eine Sardine! Aus Porzellan.

TUI Tipp: Die Märkte in Loulé, der zweitgrößten Stadt an der Algarve, könnt ihr ganz gemütlich während eines TUI Ausflugs entdecken. ► Mehr Infos zum Ausflug gibt es hier

Die Produkte des Projecto TASA reichen von Krügen und Körben zu Lampen und Textilien und werden alle lokal hergestellt

Die Produkte des Projecto TASA reichen von Krügen und Körben zu Lampen und Textilien und werden alle lokal hergestellt

Eine geheime Bucht suchen

Versteckte Buchten gibt es unzählig viele an der Algarve und so richtig „geheim“ sind heutzutage natürlich kaum noch welche, aber abenteuerlich ist die Suche danach allemal. Fast wäre ich auf der Suche nach der Praia do Carvalho nämlich an dem Loch im Boden vorbeispaziert, denn ich konnte nicht ahnen, dass der Strand direkt unter mir liegt. Irgendwann hat irgendjemand einen schmalen Tunnel in den Felsen gehauen, durch den man die kleine Bucht erreicht. Die Sonne strahlt einen einzelnen vorgelagerten Felsen an, gegen den die Wellen des Atlantik schwappen und ich bin dort fast ganz allein. Wer auch immer den Tunnel gegraben hat, ist sicher auch für den schmalen Pfad verantwortlich, der vom Strand aus fast unsichtbar entlang einer Felswand zu einem kleinen Balkon führt, von dem aus man den schönsten Blick auf die Bucht hat.

Die Praia do Carvalho liegt versteckt zwischen den Felsen

Die Praia do Carvalho liegt versteckt zwischen den Felsen

Hier könnte man stundenlang sitzen bleiben - der kleine Balkon, von dem aus man bei ruhigem Seegang auch ins Meer springen kann

Hier könnte man stundenlang sitzen bleiben – der kleine Balkon, von dem aus man bei ruhigem Seegang auch ins Meer springen kann

Lieber gucken statt lesen? Mehr Eindrücke zu meiner Reise im Video:

Zum weiterstöbern: Tipps für die Algarve

4 Tage Algarve: Weiterführende Tipps für Portugals wilde Küste von Nina gibt es auf ihrem Blog Smaracuja zu lesen

Albufeira, Benagil, Lagos: Die Top 5 interessanten Orte der Algarve

Portugals schönste Algarve Strände: Hier müsst ihr hin!


Wir freuen uns über Kommentare!

Sicherheitscode

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.