TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Ratgeber

Deine Checkliste für den Urlaub mit Baby

20.05.2015

An Tag 3 unserer Babywoche: Ihr steckt in den Vorbereitungen für den ersten Urlaub mit eurem Baby? Dann solltet ihr euch diese Checkliste von David & Eva, die sie in Vorbereitung für ihre eigene Fernreise mit Baby zusammengestellt haben, anschauen, sodass auch nichts Wichtiges vergessen wird!

Jeder von uns hat eine grobe Checkliste im Kopf, wenn es darum geht, alleine oder als Paar in den Urlaub zu fahren. Sobald sich die Reisegruppe um ein kleines Familienmitglied erweitert, ist es jedoch schon schwieriger. Hat man sich vorher zu einer eher minimalistischen Art des Packens erzogen, ändert sich nun so einiges. Bei unserem ersten Familienurlaub packten wir nicht mehr nur unsere Backpacking-Rucksäcke, sondern wogen uns durch mehr Gepäck und damit mehr Ballast in Sicherheit. Als wir dann im Zug nach Hamburg saßen, stellten wir fest, dass wir die gesamte Tasche, die wir für unseren Sohn Paul gepackt hatten, wohl behütet zuhause stehen gelassen haben.

Was passierte dann? Wider erwarten nicht viel. Wir stellten fest, dass wir Pauls Wickeltasche dabei hatten. Dort sind alle wesentlichen Utensilien für die Körper- und Babypflege enthalten und wie in jeder gut gepackten Wickeltasche auch einige Spielsachen sowie Wechselkleidung. In Summe fehlte uns also nur ein Baby-Schlafsack. Der lässt sich bei ein oder zwei Nächten jedoch auch ersetzen. Wir haben also eine große Reisetasche zuhause vergessen und nichts daraus wirklich vermisst – das lässt Raum, darüber nachzudenken, ob mit Kind wirklich alles anders ist?

Baby und Mutter im Zug

Mit Baby im Urlaub – spannend für Eltern und Kind

Was ist also wirklich notwendig beim Urlaub mit Baby: Unsere Checkliste

✔ Kleidung

Eigentlich ist es egal, wie lange die Reise dauern wird. Essentiell ist, dass für den Spross Kleidung für den Tag und die Nacht sowie Bodys mitgenommen werden. Das Zwiebelprinzip bietet sich auch bei Babys an, um auf Temperaturschwankungen reagieren zu können. Aus strategischer Sicht genügt jeweils eine dreifache Ausführung. Einmal am Körper des Babys, einmal als Wechselkleidung und noch einmal, falls eine Ausführung in der Wäsche ist und die zweite Garnitur gewechselt werden muss. Spucktücher können ersatzweise als nahezu alles dienen: Lappen, Decke, Latz, Windel oder Sonnenschutz. Damit ist man in allen Fällen gut ausgestattet.

✔ Unterhaltung

Wichtig für die Unterhaltung auf Reisen und die Bedürfnisse des Kindes ist es, ein paar seiner Lieblingsspielzeuge mitzunehmen. Die Babydecke mitzunehmen bietet mehrere Vorteile zugleich: eine vertraute, gepolsterte Liegefläche zum Spielen als auch die primäre Funktion als weicher Wärmespender – und in unserem Fall als Schlafsackersatz.

✔ Nahrung

Wird das Baby noch voll gestillt, ist es einfach, für die Verpflegung zu sorgen. Ansonsten sollte an den Brei und die Trinkflasche gedacht werden. Den Brei kann man in jedem Restaurant oder Hotel erwärmen lassen, ein Gerät dafür kann also Zuhause bleiben. Der Koffer muss auch nicht Unmengen an Brei enthalten – am Zielort kann Brei gekocht oder gekauft werden.

✔ Pflege & Reiseapotheke

Wir haben alle Pflegeprodukte (Cremes, Öl, Sonnencreme, feuchte Tücher, Desinfektionsmittel) und eine Mini-Reiseapotheke (Fieberzäpfchen, Thermometer, Nasentropfen/ Kochsalzlösung) sowie Windeln immer in kleinen Mengen in der Wickeltasche verstaut. Es gibt sehr lange Listen zum Thema Reiseapotheke mit Kind. Gut ausgestattete Apotheken gibt es jedoch in fast allen Gegenden der Erde, sodass auch hier eher sparsam vorgegangen werden kann.

Kleiner Tipp: Solltet ihr einmal einen Windel-Notstand beim Besuchen einer Stadt haben, gibt es Wickeltische und häufig sogar einzelne (es muss ja nicht gleich eine Packung mit 38 Windeln sein) kostenlose Windeln in Drogeriemärkten.

✔ Kinderwagen & Babytrage

Wir persönlich verzichten nie darauf, unsere Babytrage mitzunehmen – das Baby bekommt mehr von der Umwelt mit und ist damit länger zufrieden. Jedenfalls funktioniert das bei uns sehr gut. Für aktive Eltern, die gern auch wandern gehen möchten, gibt es Kraxen, die wie ein Rucksack auf dem Rücken getragen werden und dem Baby als auch dem Wanderer erhöhten Komfort bieten. Auch die Mitnahme des Kinderwagens bietet sich an.

Baby mit Mutter Spaziergang

Das Transportmittel für Kinder – es gibt unzählige Varianten, die je nach Reiseziel und -stil angepasst werden können.

Da fast alle Objekte, die man vergessen könnte, ersetzbar und in fast jedem Urlaubsland verfügbar sind, lindert dies den Druck an alles denken zu müssen – zur Not wird es eben am Zielort gekauft oder geliehen.

✔ Dokumente & Einreise

Für Reisen in Deutschland ist gar nicht viel notwendig. Es reicht das U-Heft, die Versichertenkarte und der Impfausweis (sofern das Baby schon einen Impfausweis besitzt). Generell empfehlen wir zusätzlich eine Auslandskrankenversicherung bei Reisen ins Ausland.

Über die Grenzen von Deutschland hinaus wird ein Kinderreisepass benötigt. Dieser kann für 13€ beim Einwohnermeldeamt beantragt werden. Für die Anmeldung wird die Geburtsurkunde und ein zugelassenes Passbild vom Kind benötigt – der wohl schwierigste Part der Baby-Checkliste. Es gibt wenige Länder, die diesen Pass nicht akzeptieren und einen ePass erforderlich machen (z.B. die USA). Weiterhin ist, wie beim Reisen ohne Kind, häufig ein Visum notwendig. Dies gilt auch für ein Baby und Kleinkind. Bei Reisen in entlegenere Gebiete bietet es sich an, mit seinem Kinderarzt als auch mit dem Tropeninstitut hinsichtlich weiterer notwendiger Impfungen oder Vorkehrungen Rücksprache zu halten.

Ein Hinweis zum Thema Auslandskrankenschutz: Bei Reisen, die länger als 90 Tage andauern, steigen die meisten günstigen Versicherungen aus. Am besten vor einer langen Reise nochmal die Bedingungen prüfen und gegebenenfalls eine zusätzliche Versicherung für die einzelne Reise abschließen.

Hamburg Schiffe

Hamburg – lohnenswerter Städtetrip mit Baby | © Alle Bilder im Artikel David Gebhardt

Die Liste in aller Kürze

  • Kleidung für den Tag (3x Zwiebelprinzip und Bodys)
  • Kleidung für die Nacht (3x, inkl. Schlafsack)
  • ggf. Bade- und Sonnenschutzkleidung
  • Spielzeug
  • Nahrung und Trinken
  • Wickeltasche (Windeln, Nuckel, Spucktücher, Wickelunterlage, Pflegeartikel)
  • Babytrage/ Kinderwagen
  • U-Heft und Versichertenkarte
  • Impfausweis (Rücksprache mit dem Kinderarzt/ Tropeninstitut hinsichtlich weiterer Impfungen im Vorfeld)
  • Auslandskrankenversicherung (ggf. auch Reiserücktritt- und/ oder -abbruch)
  • Kinderreisepass/ ePass (USA)
  • ggf. Wund- und Heilsalbe, Pflaster, Desinfektionsspray, Pinzette, Nagelschere
  • ggf. Salzwasser Nasenspray (v.a. bei Erkältung in Kombination mit einem geplanten Flug)
  • ggf. Sonnencreme, Moskitonetz
  • ggf. Medikament für Reiseübelkeit, Fieberzäpfchen

Packt nicht zu spät, sonst werden eventuell wichtige Dinge vergessen, wobei die Welt nicht untergeht, solang Ihr an Euer Kind denkt. Denn was Euer Kind am meisten benötigt, seid ihr.

Was packt ihr zusätzlich in Eure Taschen und fehlt auf unserer Checkliste für den Urlaub mit Baby? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Noch mehr Urlaubstipps mit Baby gewünscht?

Die 10 wichtigsten Tipps für das Fliegen mit Baby

Baby Wellness im Urlaub – Verwöhnprogramm und Entspannung für den Nachwuchs

Im Urlaub mit Baby am Meer? Ist doch ganz einfach!

Die Top 5 Hotels für einen Urlaub mit Baby


Wir freuen uns über Kommentare!

Sicherheitscode

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.