TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Ratgeber

Darum sollte jeder mal alleine gereist sein: Meine Tipps für Alleinreisende

11.04.2017

Träumst du auch davon, die Welt zu bereisen, aber deine Freunde haben keine Lust, Zeit oder Geld? Dann mach dich alleine auf den Weg, die Welt zu entdecken, du wirst es nicht bereuen! Unsere Reisebloggerin Anja Knorr schreibt über ihre Erfahrungen als alleinreisende Reisebloggerin, klärt die wichtigsten Fragen und zeigt dir die besten Reiseziele für deinen Alleingang um die Welt.

Ich werde immer wieder gefragt, warum ich alleine reise, und ob ich keine Angst hätte – oder keine Freunde. Und was soll ich sagen: Ich reise auch am liebsten mit Freunden oder meinem Partner. Aber manchmal haben die eben keine Zeit, Lust oder Geld. Und dann musste ich mich entscheiden, ob ich zuhause Trübsal blase und meine Träume von der großen, weiten Welt begrabe oder in den sauren Apfel beiße, meinen ganzen Mut zusammen nehme und alleine verreise.

Ich bin nach Australien, Neuseeland, die Südsee, Südostasien, Mittel – und Südamerika gereist ohne eine Menschenseele zu kennen. Meine Eltern bekamen in den ersten Jahren fast einen Herzinfarkt, als ich ihnen von meinen Plänen erzählte, und auch für mich sind nach wie vor die ersten Tage in einer fremden Stadt in einem fremden Land so mutterseelenallein immer noch ziemlich schwer. Manchmal erleide ich eine Panikattacke am Flughafen, ein anderes Mal verkrieche ich mich am liebsten den ersten Tag in einem Hotelzimmer, um überwältigt all die neuen Sinneseindrücke zu verarbeiten. Jedes Mal frage ich mich am ersten Tag, warum ich mir das eigentlich antue? Und es ist ganz einfach: Ich liebe es, mein Ding durchzuziehen und nicht auf morgen zu verschieben, wenn alles besser passen würde. Aber vor lauter Verschiebungen macht man sich dann nie auf die Reise.

Deshalb rate ich dir, nicht auf die Angstmacher zu hören, sondern an dich zu glauben. Die Welt ist ein großer toller Ort mit wunderbaren Menschen, der nur darauf wartet, von dir entdeckt zu werden!

Bei mir siegten bislang immer noch die Neugierde und mein Entdeckergeist. Ich ließ mich auf die neue Kultur ein. Traf die unglaublichsten Menschen, mit denen ich teilweise bis heute befreundet bin und habe Sachen erlebt, die ich nicht erlebt hätte, wenn ich mit Freunden unterwegs gewesen wäre.

Wunderbarer Ausblick vom Tafelberg auf Kapstadt

Die Vorteile liegen auf der Hand

Denn mit Freunden bist du lange nicht so offen für neue Bekanntschaften, schließlich hast du ja deine Freunde, um alles miteinander zu teilen. Als Alleinreisender musst du keine faulen Kompromisse eingehen und kannst jeden Tag das machen, was du willst.

Und du lernst dich beim Alleinreisen viel besser kennen, weil du gezwungenermaßen auch viel alleine unterwegs sein wirst. Es wird Phasen geben, wo du keine neuen Leute triffst, wo du mehrere Tage auch mal ganz allein auf dich gestellt bist. Mich haben solche Abschnitte wachsen lassen und mir gezeigt, dass ich ziemlich gut allein klar komme, aber auch schnell neue Freunde finde.

Was tut man nicht alles für ein Bild...?Ist alleine reisen gefährlich?

Mein Lebensmotto: Sorge dich nicht, lebe! Ein wachsames Auge zu behalten, ist immer eine gute Idee, ebenso eine gute Vorbereitung. Aber sich vor deiner Reise fertig zu machen, ist völlig unnötig. Die meisten Menschen dieser Erde sind gastfreundlich, hilfsbereit und freuen sich darauf, dich kennenzulernen. Warum sollte gerade dir etwas zustoßen bei den Millionen Reisenden, die jährlich unterwegs sind?

Ich denke, es kann einen überall treffen, wenn man dran ist. Zuhause beim Feiern, auf dem Weg zur Arbeit oder eben in einem fremden Paradies. Aber dir davon das Leben zu versauen und nur noch zu Hause zu sitzen, ist keine gute Idee. Du hast nur ein Leben – mach was draus!

Anja in Jordaniens Hauptstadt Amman

Wie finde ich am besten Anschluss?

Jeder, der mich kennt weiß, dass ich nicht gerade die Partykanone bin. Ich habe gerne meine Ruhe, treibe viel Sport und würde lieber Sand essen, als auf eine Party zu gehen, auf der ich niemanden kenne. Ich hätte also nie gedacht, dass ich in der Lage wäre, schnell Anschluss zu finden.

Und was soll ich sagen? Vielleicht liegt es am warmen Wetter oder an der Luft. Vielleicht war ich einfach auch nur aufgeschlossener. Aber auf meinen Reisen war ich eigentlich fast nie lange alleine, sondern fand stets schnell neue Freunde. Daher mein wichtigster Tipp: Sei aufgeschlossen. Versuche es mal mit Cluburlauben wie diesem hier, um schnell Anschluss zu finden.

Dort kannst du, je nach Hotel, Kurse besuchen wie einen Tauchkurs und lernst schnell Gleichgesinnte kennen. Allgemein sind Kurse immer ein guter Tipp. Sei es der Malkurs in Italien, der Kochkurs in Thailand, Sprachkuse oder Yoga-Retreats.

Und der beste Tipp überhaupt kommt von meiner Mutter: Ein Lächeln wirkt oft Wunder! Du siehst nicht nur besser aus, sondern wirkst auch gleich viel offener und nicht so unnahbar.

Ich esse auch wahnsinnig gerne auf Wochen- und Straßenmärkten, auf denen die Einheimischen einkaufen. Dort lerne ich den wahren Alltag weit weg von Hochglanzmagazinen kennen und kann den einen oder anderen Plausch mit freundlichen Verkäufern und anderen Besuchern halten.

Die besten Destinationen für Alleinreisende

TUI HOTELTIPP: ROBINSON CLUB CAMYUVA

Ein Top-Hotel für Soloreisende ist der ROBINSON Club Camyuva, denn hier steht Sport und Unterhaltung an erster Stelle. Nehmt z.B. an Top Events wie Box-Athletics meets Faszienworkout oder dem WellFit-Camp Camyuva teil oder lernt Gleichgesinnte beim Yoga und Pilates kennen. Den Abend könnt ihr dann bei den tollen Shows und Partys ausklingen lassen.

Mehr Infos zum Hotel

Es steht dir natürlich frei, als Alleinreisender hinzureisen, wohin du willst. Trotzdem eignen sich manche Reiseziele besser als andere. Ideal für Einsteiger sind eigentlich alle europäischen Länder, Australien und Neuseeland, Mittelamerika und Südostasien.

Dort sind jede Menge andere Reisende unterwegs, die Infrastruktur ist teilweise echt gut ausgebaut, und es gibt einen richtigen Backpacker-Trail, auf dem sich die meisten Reisenden befinden. Du fährst durch die Gegend und läufst oftmals immer wieder den gleichen Reisenden über den Weg oder kannst gleich eine neue Reiseroute mit deinen neuen Freunden abstecken.

Und denke immer an die weisen Worte vom amerikanischen Reiseschriftsteller Paul Theroux:

Du hältst Reisende für mutig, aber Reisen ist eine der entspanntesten Arten die Zeit zu verbringen.

Vor dem ersten Alleingang kann sich das Alleinreisen wie eine furchteinflößende, unüberwindliche Sache anfühlen. Aber eigentlich ist nur der erste Schritt der Schwerste – meist fragst du dich schnell, warum du nicht schon viel früher auf die Idee gekommen bist. In diesem Sinne: Du hast nur ein Leben – geh reisen, und wenn deine Freunde keine Zeit haben, reist du eben alleine!

TUI Blogtipp: Auch TUI Mitarbeiterin Rike ist allein gereist. Warum sich Kreuzfahrten für Soloreisende lohnen, erfahrt ihr hier ► Alleinreisen mit der Mein Schiff 2: Tipps für eure (Solo)kreuzfahrt

Zusammenfassung
Darum sollte jeder mal alleine gereist sein: Meine Tipps für Alleinreisende
Artikel Name
Darum sollte jeder mal alleine gereist sein: Meine Tipps für Alleinreisende
Beschreibung
Träumst du auch davon, die Welt zu bereisen, aber deine Freunde haben keine Lust, Zeit oder Geld? Dann mach dich alleine auf den Weg, die Welt zu entdecken, du wirst es nicht bereuen! Unsere Reisebloggerin Anja Knorr schreibt über ihre Erfahrungen als alleinreisende Reisebloggerin, klärt die wichtigsten Fragen und zeigt dir die besten Reiseziele für deinen Alleingang um die Welt.
Author

Wir freuen uns über Kommentare!

Sicherheitscode

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.