TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Kultur

Countdown ins Neue Jahr: Bonjours Paris!

19.12.2013

WeihnachtssternParis hat bei uns gerade Hochkonjunktur. Nach Reisen mit Kids verrät Sonya Netzle, Mode-Online-Redakteurin der „BUNTE“ hier, was Frauen in der Stadt der Liebe am meisten interessiert

Lange ist es her, dass ich die Stadt der Liebe und der Mode besuchte. Kurz vor Weihnachten war es endlich wieder soweit. Ich nehme Euch auf meinen ganz persönlichen City-Trip mit.

Ganz aufgeregt lande ich am Charles-de-Gaulle-Flughafen und springe ins Taxi Richtung Innenstadt. Ich bin ziemlich überrascht, dass die Fahrt ins Zentrum „nur“ eine Stunde dauert – der Verkehr ist normalerweise sehr dicht und man braucht viel Geduld oder ein Bahnticket.

Zimmer mit Blick auf den Eiffelturm

Ich kann es kaum erwarten bis ich endlich meine Unterkunft für die kommende Nacht erreiche. Mein erster Stopp ist nämlich eines der schönsten und ältesten Hotels in der französischen Hauptstadt. Das Fünf-Sterne-Hotel „Le Meurice“ liegt am berühmten Jardin des Tuileries, zwischen dem Place de la Concorde und dem Louvre. Wer diese tollen Sehenswürdigkeiten noch nicht besucht hat, sollte das unbedingt machen. Ich habe aber dieses Mal andere Attraktionen im Visier…

Bett mit schwarzer Chanel Tasche

Coco Chanel, die Große, sagte mal: „Ein neues Parfüm, eine Flasche Champagner und eine neue Frisur bringen eine Frau ganz schön weit.“ Ich sage: „Meine Chanel-Tasche und mein iPad mini tun’s auch“

Nachdem ich mein wunderschönes Zimmer mit direktem Blick auf den Eiffelturm bezogen habe, stärke ich mich erst mal in der hoteleigenen Bar „228“. Hier esse ich das beste Club-Sandwich aller Zeiten – auch wenn mich der Preis von 32 Euro etwas schockiert. „Egal!“ denke ich mir. Und laufe mit meiner Chanel-Tasche (ich muss mich ja dem Pariser Chic anpassen), meinem iPad mini (für Fotos) und meinen bequemen Nike Free 5.0-Sneakern los – in Richtung Rue du Faubourg Saint-Honoré, einer der bekanntesten Shopping-Straßen der Welt.

Trippel, trippel – non! Sneakers sind angesagt

Nach fünf Minuten Fußmarsch bin ich in meinem persönlichen Paradies angekommen. Schaue ich nach rechts, sehe ich schöne Boutiquen, schaue ich nach links, sehe ich… ebenfalls schöne Boutiquen. „Juhu, mein Schaufenster-Bummel kann also losgehen!“ Die Abendstunden sind angebrochen und jetzt schaut die Shopping-Meile gleich noch viel romantischer aus. Die vielen, schon weihnachtlich dekorierten Schaufenster lassen mein Herz höher schlagen.

Schaufenster des Concept Stores Colette

Weihnachten mal anders: Kapuzenpullis im Concept Store Colette

Kapuzenpullis à la ‚Blue Jasmine’

Zuerst besuche ich „Colette“ ­­– den wohl besten Concept-Store der Welt. Hier finde ich nicht nur die neusten Charlotte Olympia Schuh-Modelle, sondern auch die begehrten Brian-Lichtenberg-Kapuzenpullis mit dem von Hérmes abgewandelten Schriftzug „Homies“, die gerade die Modewelt begeistern.

Danach gehe ich zu Jo Malone und rieche an verschiedenen Duftkerzen, probiere bei Patrizia Pepe einen schicken Flokati-Mantel an und drücke mir die Nase am Dior-Store platt.

 

Schaufenster von Jo Malone

Der Duft der großen, schönen Welt: Jo Malone in Paris

Und bei so viel „Stress“ muss ich natürlich auch für ein bisschen Entspannung sorgen – und die finde ich im „Darphin“-Kosmetik-Institut. Einen Besuch in dieser Wellness-Oase kann ich jedem nur empfehlen. Hier lasse ich mein Gesicht reinigen und massieren. Danach schwebe ich zurück in mein Hotel, lege mich auf das riesige Bett und beschließe viel öfter nach Paris zu fliegen.

TUI Reisetipp Paris

Luxus pur: Das Le Meurice ist eines der traditionsreichsten Pariser Hotels. Nicht  nur, dass hier regelmäßig die Schönen und Reichen übernachten, auch große Künstler haben einen Narren an dem Top-Hotel gefressen.  Der berühmte Künstler Salvador Dalí soll sich hier regelmäßig aufgehalten haben. Architekt Philippe Starck gestaltete die öffentlichen Bereiche als Hommage an den Künstler. Luxus für den Magen gibt es übrigens auch:  die Küche des Hotels hat 3 Michelin-Sterne. Mehr Infos hier.

 

Zwei Frauen vor der Tür von Darphin

Aufgepasst! Hinter dieser blauen Tür verbirgt sich eine der besten Wellness-Adressen in tout Paris – Fotos (4): Netzle


Wir freuen uns über Kommentare!

Sicherheitscode

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.