TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Meeresrauschen

Costa Blanca: Maritime Städtetour mit bunten Aussichten

16.04.2014
TUI Bloggerin Mela
Alle Beiträge anzeigen

Schokomuseum, Riesenfelsen und Sonne satt: Eine Autotour entlang der Costa Blanca – zum Verlieben schön, wie TUI Bloggerin Mela findet.

Das Mittelmeer in ganzer Pracht

Felsen, Meer und ein herrlicher Blick – die Costa Blanca reicht von Denia bis Pilar de la Horadada

Ach, wie herrlich – unter der Sonne Spaniens sieht die Welt doch immer ein bisschen schöner aus, oder? Besonders dann, wenn man Land und Leute abseits des Hotels auf eigene Faust erkundet. Mein Freund und ich haben uns darum für eine kleine Autotour entlang der Costa Blanca, der weißen Küste Spaniens, entschieden. Aber alles bitte spanisch-entspannt und ohne Hektik!

Die Fassen in Villajoyosa leuchten bunt

Villajoyosa: Die Fischer haben ihre Häuser bunt bemalt, um sie wieder zu finden

Unser Startpunkt war El Campello, eine kleine Stadt rund 20 Kilometer von Alicante entfernt mit wunderbarem Sandstrand, zahlreichen Restaurants, Cafés und kleinen Läden wie dem Barroco Moda. Eine kleine Boutique in der Carrer Sant Bartolomeu 58, in der ich die wohl schönste Sommertasche aller Zeiten erstand. Zumindest fühlte es sich genau so an, als die Verkäuferin mir die silber-glänzende Barroco-Tragetasche mit der neuen Errungenschaft über die Ladentheke schob. Nur kurze Zeit später ließen wir unseren Wahlheimathafen hinter uns und machten uns auf nach Villajoyosa, Calp und Altea.

Villajoyosa – Bunte Hausfassaden und verführerisch-köstliche Schokolade

Die Stadt ist nicht groß, aber recht bekannt. Schuld daran sind zum einen die vielen bunten und alten Fischerhäuser, die dicht an dicht den Kern der Altstadt bilden. Die Geschichte besagt, dass die Fischer ihre Hausfassaden in grün, rot, blau und gelb strichen, um nach langen Tagen auf See und bei schlechter Sicht sicher nach Hause zu finden.

Zum anderen stammt aus dem Örtchen die leckere Valor-Schokolade, deren Erfolgsgeschichte in den 1880ern ihren Anfang nahm. Wer wie wir der süßen Versuchung nicht widerstehen kann, ist im Museo del Chocolate gut aufgehoben, denn hier darf nicht nur geguckt, sondern auch genascht werden. Als Mitbringsel für die lieben Daheimgebliebenen gibt es die Schokolade in fast jedem Supermarkt der Region.

Altea – Ort der Wonne und Hort für Künstler

Verzierte Fassade im schönen Altea

Altea ist der pefekte Ort um zu entspannen und entschleunigen

Knapp 20 Kilometer von Villajoyosa entfernt, liegt Altea, ein pittoreskes Örtchen mit schönem Strand, an dem wir lange entlangbummelten um die Sonne und das maritime Klima in vollen Zügen zu genießen. Die Altstadt mit ihren weiß getünchten Häusern, bunten Blumen an den Fassaden und den alles überstrahlenden blau-weißen Kuppeln der Kirche, macht den Charme des Örtchens aus. Es ist so schön dort, dass die Stadt seit jeher Maler, Musiker und andere Künstler jeglicher Couleur anzieht und inspiriert.

Doch so sehenswert der eine Ort war, der nächste wartete bereits darauf von uns entdeckt zu werden. Also auf nach Calp, auf zum Felsen Penyal d’Ifac. Obwohl recht überschaubar – die Stadt hat nur rund 23.500 Einwohner, – glänzt Calp mit mehr als 65 Stadtteilenn, die der mächtige Felsen überthront. Und genau den steuerten wir an.

Eine Möwe am Penyal d'Ifac

Berühmter Felsen: Der Penyal d’Ifac ist Heimat zahlreicher Seevögel
Fotos (4): Sohn

TUI Reisetipp

Habt ihr Lust aufs spanische Festland bekommen? Aut TUI.com findet ihr tolle Hotel- und Urlaubsangebote für die Costa Blanca. Mehr Infos hier.

Das perfekte Urlaubsfoto und Fruchtsaft am Straßenrand

Ein kleiner Weg führt rund um das Wahrzeichen, das unter Naturschutz steht und zahlreichen Vögeln ein Zuhause mit besonders schönem Panorama bietet. Rund um den Penyal ragen Felsbrocken aus dem türkisblauen Meer, Palmen spenden Schatten und setzen grüne Farbtupfer, überall strahlt der Oleander in unschuldigem Weiß und frischem Pink. Ein Ort, an dem mehr als nur ein perfektes Urlaubsfoto entstand.

Auf dem Weg zurück nach El Campello zog ein kleiner Hof nebst Holzhaus unsere ganze Aufmerksamkeit auf sich. Vor dem Haus standen Tische mit Bergen von Früchten. Wir hielten an, entschlossen dem alten Spanier vor dem Haus ein paar Orangen abzukaufen. Als der erkannte, dass wir Touristen sind, lud er uns prompt auf ein Glas Saft ein, frisch gepresst und ein wahrer Gaumenschmeichler. Fünf der frischen Früchte wechselten anschließend rasch den Besitzer, wir stiegen glücklich ins Auto, winkten zum Abschied, kehrten zurück in unseren Wahlheimathafen und stellten zufrieden fest: Urlaub an der Costa Blanca ist mehr als nur Meer und Strand.


Wir freuen uns über Kommentare!

Sicherheitscode

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.