TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Capture the Moment

Capture The Moment Part II – Kite me if you can

31.10.2016
TUI Bloggerin Annika
Alle Beiträge anzeigen

Alex ist passionierter Kitesurfer. Den Wind in den Haaren zu spüren und absolute Freiheit während des Kitens zu genießen, das liebt Alex besonders an der beliebten Wassersportart. Und das sieht man auch an seinen Fotos und Videos, die er täglich auf seinen Social Media Kanälen mit uns teilt. Für unser neues Videoformat „Capture The Moment“ hat sich der Traveler und YouTuber auf der griechischen Insel Limnos aufs Board geschwungen und zeigt euch, wie beeindruckend schön die Welt aus der Perspektive eines Kitesurfers ist.

Immer bereit für das nächste große Abenteuer. Um noch mehr Momente festzuhalten, an denen man einfach loslassen kann.
(@alex.j.fa)

Sonne, Strand, Meer und ganz viel „Vitamin Sea“ – vier Dinge, von denen wir alle träumen, besonders jetzt, wenn die Tage immer kürzer, kälter und herbstlicher werden. Wenn ich im Urlaub ankomme, führt mich mein erster Weg meistens direkt ans Meer. Schon alleine der Blick auf die Weiten des Ozeans und das Wellenrauschen lassen mein Herz vor Glück tanzen. Gerne beobachte ich auch die Kitesurfer, wie sie mit ihren bunten Schirmen über das Wasser jagen und mit spektakulären Sprüngen durch die Luft wirbeln. Und dann denke ich mir jedes Mal: „Nächstes Jahr lerne ich es auch und sehe dabei dann hoffentlich genauso lässig aus, wie die Surfer-Boys und -Girls am Beach.“

Aber ist diese Trendsportart eigentlich einfach zu erlernen? Und was macht Kitesurfen so besonders? Das Gefühl von Freiheit? Die sportliche Aktivität an der frischen Luft? Der Nervenkitzel?

Genau das wollten wir herausfinden und haben den Kitesurfer, Traveler und YouTuber Alex auf seiner Reise nach Limnos begleitet – eine kleine griechische Insel, die ein wahrer Geheimtipp für passionierte Kitesurfer ist.

Hereinspaziert: Alex und seine Welt des Kitesurfens

Alex (@alex.j.fa), mit über 130.000 Followern auf YouTube (Manda) und Instagram, dem sozialen Netzwerk zum Teilen von Fotos und Videos, lebt seine Leidenschaft schon einige Jahre und verbindet dabei sportliche Passion mit unvergesslichen Urlaubserlebnissen. Immer auf der Suche nach dem perfekten Spot. Seine Erlebnisse hält die Wasserratte nun schon seit über einem Jahr für seine Follower auf Instagram und YouTube fest. Dabei lässt er seine Community an seinen faszinierenden Reisemomenten teilhaben und nimmt sie mit an die schönsten Orte für Kitesurfer. Für Alex bedeutet absolute Freiheit, die Kraft des Kites zu spüren, den Zug der Leinen, den Druck aufs Brett. Egal wo, sein Board ist mit dabei. Quasi immer bereit für das nächste große Abenteuer. Um noch mehr Momente festzuhalten, an denen man einfach abheben kann – im wahrsten Sinne des Wortes.

In unserem neuen Videoformat #CaptureTheMoment machte Fotograf und Instagramer @Hannes_Becker den Anfang und erzählte in ► Folge 1 von seine Leidenschaft fürs Reisen und Wandern. In Folge 2 erzählt Euch nun Alex, warum es sich lohnt zu reisen und warum ihr unbedingt Kitesurfen lernen solltet.

Aber seht selbst und stürzt Euch mit ihm auf der griechischen Insel Limnos in die Tiefen der Nord-Ägäis:

 

Reisen, Uni, YouTube – Alex und seine Welt abseits des Kitesurfens

Wenn Alex nicht gerade in der Uni-Bibiothek büffelt, ist er fast immer in irgendeinem Gewässer zu finden. Ob Kitesurfen oder auch Stand-Up Paddeling – seine Leidenschaften sind der Wassersport und natürlich das Reisen.

Im Spanienurlaub hat er seine Passion besonders für das Kitesurfen entdeckt und seitdem ist das Board mit dem Schirm sein liebstes Hobby. Letztes Jahr zog es ihn mit seiner Freundin Marie (@snukieful), die auch YouTuberin ist, sogar nach Neuseeland. Dort tobten sie sich im Ozean aus und genossen das Abenteuer am anderen Ende der Welt. In Folge 2 von #CaptureTheMoment zeigt uns Alex, wo sein Herz liegt. Hauptsächlich gehört es natürlich Marie, aber ohne das Kite und die vielen Reisen wäre er wohl nicht der, der er heute ist.

4 Fragen an Alex

Während des Drehs haben wir persönlich bei Alex nachgefragt, welche Kitesurf-Hotspots ihn besonders faszinieren und warum er für die Trendsportart lebt:

Welches sind Deine drei persönlichen Kite-Surf-Hotspots?

„1. Tarifa in Spanien. In diesem Jahr werde ich mit meiner Familie über Weihnachten und Silvester dort sein.

2. Paros in Griechenland.Eine kleine griechische Insel mit coolen Leuten und super Kitesurf-Bedingungen.

3. San Xurxo in Galizien, Spanien. Hier findet man einen super Wellenspot und man ist nur mit ein paar Locals alleine auf dem Wasser. Ein echter Insider-Tipp.

Kite-Surfen bedeutet für Dich?

„Kitesurfen bedeutet für mich absolute Freiheit. Man fühlt sich richtig verbunden mit der Natur und den verschiedenen Elementen. Beim Kiten vergesse ich immer alles um mich herum und kann perfekt abschalten.“

Welchen Surf-Spot musst Du unbedingt noch bereisen?

„Ich möchte unbedingt mal nach Brasilien gehen und in der bekannten Lagune von Cumbuco surfen.“

Die perfekte Kitesurf-Session hattest Du wo?

„Die perfekte Kitesurf-Session hatte ich auf Paros als wir nachts bei Vollmond kiten waren. Ein unbeschreibliches Gefühl bei Mondschein über das glitzernde Meer zu kiten.“

Behind the Scenes: Kitesurfer Alex auf der Insel Limnos

Und was geschah hinter den Kulissen der Videoproduktion von „Capture The Moment Part II“ auf der griechischen Insel Limnos? Alex berichtete in Echtzeit, in dem er auf Instagram kleine Kurzvideos, sogenannte „Instagram-Stories“ veröffentlichte, die nach 24 Stunden wieder verschwinden.

Wollt ihr Euch jetzt auch direkt auf die Suche nach dem perfekten Spot begeben? Erzählt uns in den Kommentaren von Euren schönsten Kitesurf-Spots auf dieser Welt oder von Euren Reisemomenten, an die ihr Euch noch immer zurückerinnert.


Wir freuen uns über Kommentare!

Sicherheitscode

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.