TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Unterwegs mit...

Bachelor 2017: Christian Tews im Interview über Liebe, Kuppelshows und mehr

01.03.2017
TUI Bloggerin Lydia
Alle Beiträge anzeigen

„Hey, du bist doch der Bachelor!“ Auch wenn sein Auftritt in der beliebten Kuppelshow schon drei Jahre zurückliegt, wird Christian Tews ständig von aufgeregten Fans erkannt. So auch von mir und ich konnte es mir als Bachelor- und Bachelorettefan nicht entgehen lassen, ihn in ein langes Interview zu verwickeln.

Ich mache es mir in den weißen Kissen des Daybeds direkt am Strand bequem. Die wärmenden Strahlen der Sonne fallen auf mein Gesicht und ich freue mich, das Winterende in Deutschland wenigstens für ein paar Tage gegen Ägyptens angenehmes Wetter einzutauschen. Ich lasse meinen Blick über die weite Bucht schweifen, die links und rechts von ausladenden Hotels gesäumt ist. Ich wohne im Steigenberger Coraya Beach. In diesem 5-Sterne Luxusresort produzieren wir gerade ein 360-Grad Video, dessen Dreh ich redaktionell begleiten darf.

Mir gegenüber sitzt Christian Tews, Bachelor von 2014. Ich bin sehr froh, dass er sich neben seinem Shooting für seine Firma Studio-Check die Zeit genommen hat, meine Fragen – zugegeben, es sind nicht gerade wenige – zur aktuellen Bachelorstaffel und zu seinen eigenen Erfahrungen rund um Liebe und Kuppelshows zu beantworten.

Hallo Christian! Wie guckt denn ein ehemaliger Bachelor den aktuellen Bachelor 2017?

Diese Staffel schaue ich tatsächlich. Wäre ich zuhause, hätte ich wahrscheinlich gemeinsam mit meiner Frau geguckt. Eventuell wäre auch Julchen, unsere Große, mit dabei. Max hat keine Lust darauf. Das heißt, wir wären wahrscheinlich zu dritt und würden uns mit unserem Hund Frieda auf die Couch direkt am Kamin kuscheln.

Bachelor Christian Tews in Ägypten

Christian Tews im Interview

Was ist dein Eindruck zur aktuellen Bachelor Staffel?

Ich weiß mittlerweile, dass man sich erst nach dem Finale ein Bild machen sollte. Am Anfang kann es noch in eine falsche Richtung gehen. Bislang finde ich Sebastian, den Bachelor 2017, aber ganz nett. Aus den Frauen werde ich noch nicht so richtig schlau, da muss man mal gucken, was sich noch so entwickelt.

Leider hielt bis jetzt keine Beziehung aus den Bachelor Staffeln. Was meinst du, woran das liegen könnte?

Ich glaube, das Hauptproblem ist tatsächlich das Timing von Ausstrahlung und Aufzeichnungsende. Wäre ich mit irgendeiner der Frauen nach der Aufzeichnung in der Öffentlichkeit gesehen worden, hätte jeder gewusst: Das ist die Auserwählte. Somit wäre die Spannung für die Zuschauer weg. Es ist relativ schwierig diese Wochen zu überbrücken und die Schmetterlinge aufrecht zu erhalten. Zudem bist du auf dem Präsentierteller der Medien. Der Terminkalender war voll gepackt. Die Zeit, die eigentlich für eine junge Beziehung nötig wäre, findet man in dieser Phase wirklich sehr schwer.

Ich will nicht sagen, es ist unmöglich, dass solch eine Beziehung hält. Die Chance ist da, aber dann muss es wirklich die perfekte Frau und Liebe auf den ersten Blick sein.

Hast du das Gefühl, in diesem Format kann ein Kandidat die Frau richtig kennenlernen?

Ja, zumindest hat man in den 10 Wochen die Chance herauszufinden, ob Potential für die Zukunft besteht. Diese Welt ist natürlich auch eine Traumwelt. Man ist nur an den schönsten Orten, muss sich keine Sorgen machen. Und wenn dann Frauen dabei sind, die nicht total verrückt sind, dann kann man schon schnell Schmetterlinge im Bauch bekommen. Aber ich glaube, das Wichtigste ist der Alltag danach.

Bachelor Christian Tews in Ägypten

Christian Tews hält seine Ankunft im Steigenberger Coraya Beach fest

Wie wird man denn als Bachelor gecastet?

Ich persönlich wäre nie auf die Idee gekommen, dass man sich dafür überhaupt bewerben kann. Ich wurde auf der Zeil in Frankfurt angesprochen. Da kamen zwei Mädels auf mich zu und haben gefragt, ob ich Single bin, sie würden für eine Sendung casten. Der Name Bachelor fiel bis dahin noch nicht. Ich war zu dem Zeitpunkt Single, also habe ich die Frage bejaht. Wir haben damals unsere Firma Tyme Out gegründet. Zeitlich war das zwar nicht einfach, aber so eine Chance bekommst du nur einmal im Leben und die wollte ich mir nicht entgehen lassen.

Hast du dich auf deinen Auftritt als Bachelor vorbereitet?

Nein. Glücklicherweise gab es entgegen meinen Befürchtungen kein Skript. Hätte es das gegeben, hätte ich auch nicht mitgemacht. Das heißt, das war alles meine freie Entscheidung. Ich konnte mich also gar nicht vorbereiten, weil ich nicht wusste, was mich erwartet.

Ich erinnere mich an die erste Nacht der Rosen: Als ich die Rosen in die Hand genommen habe, die Treppe hinuntergegangen bin, da habe ich mich gefragt: „Was willst du den 22 Frauen, die du gerade mal seit einer Stunde kennst, jetzt eigentlich erzählen?“ Du musst dir die Namen merken und die wollen auch ein bisschen animiert werden. Und da kriegst du halt nichts gesagt. Aber irgendwas fällt dir dann schon ein.

Zwischen den Dates blieb ja noch ein bisschen freie Zeit. Wie hast du die genutzt?

Ich hatte einen sehr netten südafrikanischen Bodyguard, 2,20 Meter groß und doppelt so breit wie ich, der mir nicht von der Seite wich. Ich kann das verstehen, denn dir darf als Bachelor natürlich nichts passieren. Ich war bereits vier Tage vor dem Einzug in der Villa in Südafrika und so hat mir mein Bodyguard ein bisschen das Land gezeigt. Ich war zwar schon vor ein paar Jahren während meiner Weltreise hier und wusste, dass das Land sehr schön ist, aber es nochmal mit einem Einheimischen zu entdecken, war toll.

Ansonsten habe ich in der Bachelor Villa tatsächlich gelebt. Wenn wir mit den Dreharbeiten abends fertig waren, dann sind alle in ihre Hotels gefahren und ich saß alleine am Pool mit meinem Amarula (lacht). Das war auch mal schön. Ich hatte auch wirklich viel Freizeit, bei den Mädels ging es wahrscheinlich etwas stressiger zu.

Hast du einen besonderen Tipp für Kapstadt?

Das Restaurant Codfather! Ein überragendes Fischrestaurant in Kapstadt mit gigantischem Sushi und einer fangfrischen Fischtheke. Da suchst du dir etwas aus und sie grillen es. Da waren wir fast täglich. Sehr, sehr lecker.

Würdest du einem Singlefreund empfehlen als Bachelor anzutreten?

Ja, wer die Chance bekommt, sollte sie auf jeden Fall nutzen. Um jemanden kennen zulernen, ist der Bachelor nicht der schlechteste Weg. Meine Zeit als Bachelor war einfach gigantisch. Wir waren an den tollsten Orten der Welt und alles war sehr exklusiv. 10 Wochen habe ich mich gefühlt wie in einer Traumwelt.

Aber natürlich sollte man auch wissen, dass das nicht immer einfach ist. Gerade die Medienwelt will nicht immer Friede-Freude-Eierkuchen hören, die wollen auch mal Skandale sehen. Und wenn du die nicht lieferst, erfinden sie auch gern mal welche. Einen guten Freund würde ich da schon vorwarnen.

Wie bist du denn mit dem Medienrummel um dich umgegangen?

Die ersten 2-3 Wochen habe ich mir Artikel durchgelesen. Natürlich weiß ich: Es geht nicht um dich als Person, es geht nur um eine Titelstory. Aber das fand ich teilweise schon sehr niveau- und respektlos. Ich hatte beispielsweise die ersten Wochen einen Paparazzo vor der Tür und konnte nicht einen Schritt machen, ohne dass mich einer verfolgt hat.

Die Medien warten natürlich immer auf den Megaskandal: „Tews trifft eine andere Frau“, den sie von mir natürlich nicht gekriegt haben. Aber wenn sie dann irgendwelche Geschichten auspacken, die nicht der Wahrheit entsprechen, da darfst du nicht sensibel sein. Entweder nimmst du dir einen Anwalt oder, und dafür habe ich mich entschieden, verfolgst du einfach nichts mehr in den Medien. Nach ein bis zwei Monaten hat mich alles kalt gelassen. Ich weiß einfach, das ist die Branche, die lebt davon und ich habe mich selbst dazu entschieden in die Öffentlichkeit zu gehen.

Wie reagierst du, wenn du erkannt wirst?

Also ich bin eigentlich immer sehr nett und fühle mich geschmeichelt. Ich habe null komma null Starallüren, was auch meine Freunde und Familie bestätigen können. Den Erfolg in der Sendung hat man ja auch nur durch die Zuschauer und die Einschaltquoten bekommen.

Vorhin beim Essen zum Beispiel: Da steht eine erwachsene Frau mit zittrigen Händen und Knien vor dir und schafft es nicht ein Selfie mit dir zu machen. Danach war sie total glücklich. Meinetwegen bekommen alle ein Foto, wenn ich ihnen damit eine Freude bereiten kann.

Bachelor Christian Tews in Ägypten

Christian Tews powert sich beim Tennis aus

Gibt es eine Begegnung mit einem Fan, die dir besonders in Erinnerung geblieben ist?

In der Regel heißt es: „Ey, bist du nicht der Bachelor, darf ich mal ein Foto machen?“ Ich hatte aber mal ein Erlebnis, da kam ein siebenjähriges Mädchen auf mich zu und fragte mich: „Guten Tag Herr Tews, dürfte ich bitte ein Autogramm haben?“. Sie war die einzige Person, die mich gesiezt hat.

TUI HOTELTIPP: steigenberger coraya beach

The Gibson Hotel Dublin
In dem weitläufigen 5-Sterne-Hotel in Marsa Alam habt ihr alles, was zu einem entspannten Urlaub gehört: Verschiedene Pools, kurze Wege zum Strand, tolle Verpflegung und vieles mehr. Nicht umsonst hat es eine Weiterempfehlungsrate von 97%.

Mehr Infos zum Hotel

Wenn du in dieser Fernsehwelt groß wirst, dann ist die Hürde ganz schnell genommen und du wirst einfach geduzt. Aber das sehr gut erzogene Mädchen wird mir immer in Erinnerung bleiben.

Man setzt sich als Bachelor auch harscher Fankritik aus. Wie gehst du damit um?

Du wirst lachen, aber das habe ich noch nicht erlebt. Mich hat noch nie jemand negativ auf meine Bachelor Staffel angesprochen. Ich glaube, viele denken sich auch ihren Teil. Ich wäre auch nicht der Typ, der auf jemanden zugeht, um ihm zu sagen, dass er das schlecht gemacht hat.

Viel Positives habe ich überraschenderweise von Männern gehört. Sie wurden oft von ihrer Freundin gezwungen, sich die Bachelor Staffel anzuschauen und fanden es dann doch selbst amüsant. Und so etwas von einem Mann zu hören, ist dann doch schon etwas anderes, da die Hürde, einem anderen Mann ein Kompliment zu geben, doch recht hoch ist. Das nehme ich dann natürlich gern an.

Viele Stars und Sternchen, auch gern aus dem Bachelor, gehen ins Dschungelcamp. Wäre das auch für dich interessant?

Mein damaliges Management war da schon in Gesprächen. Ich habe das aber immer sehr schnell abgeblockt. Ich sage niemals nie, aber aktuell käme es für mich nicht in Frage.

Bachelor Christian Tews in Ägypten

Christian auf Rundgang durchs Hotel

Wenn du den Auftrag bekommen würdest eine neue TV-Reihe zu entwickeln, in der Menschen einen Partner suchen, hättest du eine Idee?

Das Wichtigste ist wahrscheinlich das Casting und wen du dazu einlädst. Es ist nicht unbedingt das Sinnvollste nur aufs Aussehen zu achten, der Zuschauer muss sich mit den Menschen auch charakterlich identifizieren können. Das verlangt vielleicht auch einen längeren Castingprozess.

Zum Beispiel fände ich eine Sendung übers Kochen sehr interessant. Liebe geht durch den Magen und Frauen finden es, glaube ich zumindest, immer toll, wenn der Mann kochen kann. Eine Frau sollte das auf der anderen Seite natürlich auch können. Ein schöner Kochabend zuhause ist immer besser als ein Date im Restaurant. Das ist Lebensqualität.

Tipps für alle Singles: Wie hast du am Ende – auch ohne TV – deine große Liebe gefunden?

Nach meiner Bachelor Staffel, als die Beziehung zu Katja zu Ende ging, war ich eigentlich der Meinung, dass ich die nächste Zeit Single bleiben würde. Genau dann ist es nämlich super schwer die richtige Frau zu finden, weil du so viele Anfragen und Nachrichten bekommst, die du gar nicht alle lesen kannst. Es ist nicht so, dass ich vorher keine Frauen kennenglernt habe. Mir war aber natürlich bewusst, dass die Masse aufgrund meiner Fernsehauftritte kam. Und da gibt’s natürlich Frauen, die dich anschreiben, weil du ein toller Mann bist, aber – da müssen wir uns nichts vormachen – es gibt ebenso auch Frauen, die gute Schauspielerinnen sind und das ein bisschen als Sprungbrett nutzen wollen.

Deswegen habe ich eigentlich gar nicht damit gerechnet, dass ich Claudia so früh kennenlerne. Aber als sie mir über den Weg lief, wusste ich sofort: Das ist die Frau meines Lebens. Wir haben ganz tolle Kinder, eine tolle Familie. Ich habe mein Ziel erreicht, was ich eigentlich beim Bachelor verfolgt hatte, nur über mehrere Ecken und Umwege. Aber so wollte das Schicksal es eben. Und ich habe damit auch allen bestätigt, dass ich wirklich auf der Suche nach der richtigen Frau war.

Mein Tipp daher: Man sollte nicht zwanghaft auf der Suche sein. Manchmal meint es das Schicksal gut mit einem, manchmal vielleicht auch nicht. Manchmal kann man auch nachhelfen und aktiv auf die Suche gehen, aber generell wird man eher gefunden.

Vielen lieben Dank für das tolle Interview, Christian

Fotos: Michael Gueth Photography

Im Überblick:
Das waren die Bachelor und ihre auserwählten Damen

Staffel 1: 2003 Marcel Maderitsch und Juliane Ziegler

Staffel 2: 2012 Paul Janke und Anja Polzer

Staffel 3: 2013 Jan Kralitschka und Alissa Harouat

Staffel 4: 2014 Christian Tews und Katja Kühne

Staffel 5: 2015 Oliver Sanne und Liz Kaeber

Staffel 6: 2016 Leonard Freier und Leonie Pump

Staffel 7: 2017 Sebastian Pannek und ???

Zusammenfassung
Bachelor 2017: Christian Tews im Interview über Liebe, Kuppelshows und mehr
Artikel Name
Bachelor 2017: Christian Tews im Interview über Liebe, Kuppelshows und mehr
Beschreibung
„Hey, du bist doch der Bachelor!“ Auch wenn sein Auftritt in der beliebten Kuppelshow schon drei Jahre zurückliegt, wird Christian Tews ständig von aufgeregten Fans erkannt. So auch von mir und ich konnte es mir als Bachelor- und Bachelorettefan nicht entgehen lassen, ihn in ein langes Interview zu verwickeln.
Autor

Wir freuen uns über Kommentare!

Sicherheitscode

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.