TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Kultur

Authentisches Vietnam – zwischen Garküchen und Mopeds durch Hanoi

21.02.2017

Die stimmungsvolle Hauptstadt Vietnams ist der Startpunkt von Carinas Rundreise durch Südostasien. Die Mischung aus uralter Geschichte, kolonialem Erbe und modernen Elementen spiegelt die Widersprüchlichkeit dieser beeindruckenden Stadt wider und lässt Carina ungebremst in die vietnamesische Welt eintauchen.

Hanoi

Das Old Quartier Hanois ist das Handels- und Geschäftsviertel und das Herz der Hauptstadt Vietnam. Das Leben spielt sich hier in den vielen kleinen Gassen auf winzigen Plastikschemeln mitten auf dem Bürgersteig ab. Dazwischen fahren hunderte Mopeds hupend durch die schmalen Straßen und müssen geschickt den Marktständen, anderen Rollerfahrern und Fußgängern ausweichen. An unserem ersten Tag in Hanoi erkunden wir dieses imposante Viertel auf eigene Faust und lernen das wuselige Treiben dieser Stadt kennen.

Einkaufen am Straßenrand – eine Selbstverständlichkeit in Vietnam

Natürlich ist auch an der Altstadt von Hanoi der moderne Lifestyle nicht vorbeigegangen. Trotzdem habe ich hier das Gefühl, dass die Zeit noch etwas stehen geblieben ist. Neben Restaurants und Galerien finden wir auch noch viel von dem, was Vietnam ausmacht. Garküchen, Verkaufsläden für Kräuter, Gemüse, Fisch oder Fleisch und kleine Läden mit Baustoffen oder Bambus- und Korbwaren reihen sich hier dicht an dicht und säumen das Stadtbild. Wir bummeln durch die Gassen und beobachten dabei das rege Treiben der Einheimischen.

TUI HOTELTIPP: Mövenpick Hotel Hanoi

Mövenpick Hotel Hanoi

Das Mövenpick Hotel Hanoi mit seinen 154 Zimmern ist die ideale Unterkunft, um die Stadt Hanoi zu erkunden. Zum Stadtzentrum ist es ein Katzensprung, der Literaturtempel befindet sich etwa 2 km entfernt, zum Hoan Kiem See ist es 1 km. Das schicke Boutique Hotel ist modern eingerichtet und bietet sogar einen Fitnessraum.

Mehr Infos zum Hotel
Mehr Hotels in Hanoi

Verkehrsanleitung für Fußgänger: Mit viel Mut durch das vietnamsische Mopedchaos

Da der Bürgersteig mit Mopeds, Tischen, Hockern oder Ladenbestandteilen gefüllt ist, müssen wir uns am Rande der Straße vorwärts bewegen – natürlich stets auf den Straßenverkehr achtend. Es gibt hier weder Ampeln noch Verkehrsschilder. Jeder Verkehrsteilnehmer fährt nach Lust und Laune, mit oder ohne Helm, manchmal auch schwer beladen durch die kleinen Straßen.

Um auf die andere Straßenseite zu kommen, müssen wir mutig sein. Nicht immer findet sich eine Lücke, die groß genug ist, um entspannt auf die andere Seite zu kommen. Also müssen wir entschlossen durch den regen Verkehr gehen. Hierbei ist es super wichtig, stets den Augenkontakt zu den herannahenden Rollern zu halten und niemals stehen zu bleiben, sondern mit gleichbleibendem Tempo, selbstbewusst die Straße zu überqueren. Die Rollerfahrer weichen aus und rechnen nicht damit, dass jemand stehen bleibt!!!

Egg Coffee – eine Spezialität Hanois

Nun ist es für uns an der Zeit, eine Delikatesse von Hanoi zu probieren: den Egg Coffee. Der Egg Coffee besteht aus Kaffee, Eiern, Kondensmilch und Zucker. Die Eier werden mit der Kondensmilch und dem Zucker aufgeschlagen und auf den Kaffee gegeben. Ein wirklich leckere Kaffeevariante, welche nach einem fluffigen, warmen Tiramisu schmeckt. Wirklich nur zu empfehlen!

Traditioneller vietnameischer Kaffee aus Hanoi

Egg Coffee

Van Mieu – das akademische Zentrum

Unser Spaziergang führt uns zum Van Mieu, dem Literaturtempel Hanois. Dieser Tempel wurde vor 1000 Jahren als erste Akademie Vietnams gegründet und ist dabei das wichtigste konfuzianische Heiligtum des Landes. Noch heute beten Schüler und Studenten in dem Tempel für gute Noten und feiern ihren Abschluss zwischen den heiligen Hallen. Eine beeindruckende Tempelanlage, die zu einem gemütlichen Spaziergang am Nachmittag einlädt.

Der rote Literaturtempel von Hanoi

Literaturtempel

Romantik pur in den Abendsstunden: Sonnenuntergang am Tay Ho See

Da es langsam anfängt zu dämmern laufen wir vom Literaturtempel Richtung Tran Quoc Pagode am Tay Ho See. Hier haben wir einen perfekten Blick auf einen wundervollen Sonnenuntergang. Der Himmel färbt sich langsam in ein tiefes Orange bevor die Sonne hinter dem See verschwindet. Es ist ein romantischer Start für einen überragenden Traumurlaub.

Obwohl wir von dem Tag und der Anreise schon sehr kaputt sind, machen wir auf unserem Rückweg zum Hotel einen kleinen Schlenker zum Hoan Kiem See, wo sich die Brücke der aufgehenden Sonne befindet. Diese ist besonders in den Abendstunden, aufgrund der bunten Beleuchtung, ein wunderschönes Fotomotiv und auch ein Wahrzeichen der Stadt. Wir verweilen etwas am See und genießen die Abendstimmung, bevor wir wieder in die Altstadt zurückkehren.

Brücke-der-aufgehenden-Sonne-am-Hoan-Kiem-See

Brücke der aufgehenden Sonne

Schlagworte:AsienVietnam

Wir freuen uns über Kommentare!

Sicherheitscode

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.