TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Kultur

Aschewolke in Neuseeland – Das Beste was einem passieren kann

27.06.2013
TUI Blogger Johann
Alle Beiträge anzeigen

Während einer Rundreise in Südost-Asien und Ozeanien hatte ich auf dem Weg nach Australien im Juni 2011 einen Zwischenstopp in Auckland, Neuseeland. Einen Tag Aufenthalt, dann weiterreisen – Das war der Plan. Allerdings kam uns da eine kleine aber feine Aschewolke in die Quere… Der Cordòn Caulle in Chile hatte Asche gespuckt und ähnlich wie sein isländischer Bruder Eyjafjallajökull (frisch gegoogelt ;-)), einfach mal den kompletten Flugverkehr bis nach Neuseeland lahmgelegt. So schnell wurde aus einem Transfertag dann eine Transferwoche. Nun gut, es gibt schlimmere Orte auf der Welt, um ein paar Tage dort zu stranden.

Nachdem wir die Stadt ausgiebig erkundet hatten, wollten wir ein wenig aktiv werden und uns das Neuseeland anschauen, von dem man in Erzählungen immer hört: Atemberaubende Natur, auf Hügeln weidende Schafe, einsame Strände, usw… Also haben wir uns das am nahsten liegende Inselchen ausgesucht, das zur Verfügung stand: Wahike Island.

Nach einem kurzen Weg mit der Fähre, mit atemberaubendem Blick auf die Stadt, sind wir auch schon gelandet. Man hat direkt gemerkt, dass sich hier eher die wohlhabenden Aucklander ihr Domizil hinsetzen. Aber auch einige ältere Häuslein gab es dort und spielende Kinder und Haltestellen für Schulbusse ließen die Insel wie eine Kleinstadt daherkommen. So lässt es sich auf jeden Fall leben.

Direkt am Fähranleger gibt es einen Roller-Verleih. Zu einem wirklich fairen Preis haben wir uns dann zwei Gefährte gemietet und sind losgedüst. Die Insel ist die reinste Berg- und Talbahn und nach jedem Hügel, den man knatternd erklimmt, erwartete einen ein neuer, atemberaubender Ausblick. Und da waren sie dann auch endlich: Schafe soweit das Auge reicht :-)

Schafe so weit das Auge reicht :-)

Schafe so weit das Auge reicht :-)

Zum Sonnenuntergang haben wir uns dann eine schöne Ecke ausgesucht und ein wenig mit der Kamera rumgespielt. Ein Traum! Wer auch immer einmal ein paar Tage in Auckland verbringt, ein Besuch auf Wahike kann ich nur empfehlen! Und wer noch mehr von Neuseeland sehen will, der kann sich von unserer Expertin Daniela Friedrich beraten lassen. Egal ob Outdoor Aktivitäten, tolle Strände oder Bungee Jumping – Daniela kennt sich bestens aus und berät euch gern!

Schlagworte:Fernreisen

Wir freuen uns über Kommentare!

Sicherheitscode

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.