TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Aktiv

Verdammt vielfältig und wunderschön – Die Türkische Ägäis

08.10.2014

Das Resumé der Türkischen Ägäis: Schöne Strände, Kultur, Abenteuer, ein angenehmes Klima und mal etwas anderes hat Carina in ihrem Türkei Urlaub gesucht …. und auch gefunden!

In der Region um Marmaris habe ich eine Seite an der Türkei entdeckt – eine wunderschöne Seite – die ich so vorher noch nicht kannte. Hier gibt es kleinere Orte, die noch den idyllischen, traditionellen und fast magisch wirkenden Einfluss der Ägäis-Küste ausstrahlen und auch uns in den Bann gezogen haben.

Unser Hotel befand sich oberhalb des wunderschönen, beschaulichen Ortes Turunc – das Viverde Hotel Loryma. Hier gab es den Panoramablick inklusive, ob zum Frühstück, am Pool, an der Bar oder auf dem Balkon. Überall und rund um die Uhr – Wahnsinn!

Mit dem Ausblick fängt der Tag gut an

Mit so einem Ausblick fängt der Tag gut an

Verschiedene Facetten zeigen

Obwohl man hier bestimmt wochenlang verweilen kann, haben wir uns für eine abwechslungsreiche Urlaubsplanung entschieden und mehrere Ausflüge unternommen, welche ich in vorherigen Berichten bereits ausführlich beschrieben habe. Ein besonders schöner Tagestrip von TUI wurde nach Dalyan zu den Bädern, Felsengräbern und den Karettschildkröten angeboten, wo wir uns von den Kultur- und Naturschätzen der Region verzaubern lassen konnten.

Um diesen etwas ruhigeren Ausflug ausgleichen zu können, sind wir an einem anderen Tag in die Schluchten zum Canyoning gefahren. Canyoning ist eine Sportart, bei der es darum geht, sich von oben nach unten auf verschiedenste Arten und Weisen, wie Springen, Abseilen, Abklettern und Schwimmen, durch eine oder mehrere Schluchten zu gelangen. Ein großer Spaß für alle, die auf der Suche nach dem Adrenalin-Kick sind.

Gibt es auch Strände?

Natürlich gibt es an der Südtürkischen Ägäis auch Strände – wunderschöne Strände sogar. Die größeren Orte haben lange Sandstrände, mit einem großen Wassersportangebot für Jung und Alt. Wer es etwas beschaulicher mag, sollte mit dem Boot zu kleineren Buchten fahren und die natürliche Schönheit der Region genießen. Wir haben es in der Woche leider nicht geschafft, zu einer Bucht zu fahren. Jedoch hat Turunc einen sehr schönen Stadtstrand, sodass wir uns in der Kürze der Zeit auf diesen beschränkt haben.

Sport, Sonne und Faulenzen am Strand – alles in Turunc

An diesen Morgen haben wir mal keinen Ausflug unternommen, sondern einfach in den Tag hinein gelebt. Wir starteten mit einem gemütlichen Frühstück und verbrachten den Vormittag am Pool. Da nur in der Sonne „rumliegen“ nichts für uns ist, haben wir beschlossen uns – nach dem leckeren und großzügigem Frühstück – intensiv für das meist üppige Abendessen vorzubereiten. Dafür habe ich meinen TRX Suspension Trainer mit in die Türkei genommen und konnte diesen an jeden, etwas stabileren, Baum anbringen und so im Halbschatten, in Poolnähe und mit einem erstklassigen Panoramameerblick, eine perfekte Trainingseinheit  für das gute Gewissen absolvieren. Bei dieser Location trainiert man auch gerne etwas länger ;). Das man von den ein oder anderen Gästen verwundert und fragend begutachtet wurde, blieb jedoch nicht aus :D.

Nach einem verdienten Mittagspäuschen sind wir nach Turunc gefahren um den Urlaubsort und den Strand zu erkunden. Dafür bietet sich der hoteleigene Shuttleservice an, welcher alle halbe Stunde von der Rezeption zum Ortskern pendelt. Die Fahrt dauert keine fünf Minuten. Im Vergleich zum Hotel (wo es dank der erhöhten Hanglage meist eine angenehme Brise weht) war es im Ortskern sehr heiß, sodass wir erstmal etwas Abkülung im Wasser suchten. Nach der kleinen Badeeinheit erkundeten wir Turunc.

Ich muss ehrlich sagen, sooo viel zu erkunden gibt es hier nicht, aber Turunc hat alles, was man für einen gepflegten und entspannten Urlaub braucht: einen sehr sauberen Strand, Boote, Geschäfte und eine funktionierende Infrastruktur. Für uns völlig ausreichend und vor allem vom Massentourismus verschont. wer etwas mehr Action und Angebot sucht, kann innerhalb von 15, bzw. 30 Minuten mit dem Wassertaxi nach Icmeler, bzw. Marmaris fahren. Ein kleiner Trip, den ich unter anderem sehr empfehlen kann :)

Ziegen als Hofwächter

Den Rückweg zum Hotel wollten wir zu Fuß antreten – immerhin sind wir Sportler. Trotzdem kam uns der Weg bergauf länger und anstrengender vor als erwartet. Nach dem Training am Morgen hat die Wade da schon etwas gebrannt :D. Trotz allem war der Weg sehr schön und wurde durch die wunderschöne Flora und Fauna belohnt, die man nun von Nahem perfekt beobachten konnte. Wir sahen wunderschöne Vögel und einzigartige Blumen, die wir so vorher noch nie gesehen haben. Als wir in einen – verlassen wirkenden – Hof schauten, kamen uns sogar auf einmal zwei Ziegen entgegen, die dort zu leben schienen. So haben wir bei diesem kleinen Spaziergang viele schöne Dinge sehen können, die wir im Bus niemals mitbekommen hätten. Demnach hat sich diese kleine extra Anstrengung mehr als gelohnt!

Wie Ihr seht kann man in dieser Gegend sehr viel erleben, sehen und auch entspannen. Ich kann die Türkische Ägäis – und besonders das Viverde Hotel Loryma – wärmstens empfehlen und komme sicherlich wieder!

  1. Montag, 16. Februar 2015 um 14:58 Uhr die letzte Crew sagt: Antworten
    Die Gegend um Marmaris ist ein Traum, nicht überlaufen und vom Klima her super. Das ganze dann noch vom Wasser her angegangen per Segelyacht kann man nichts falsch machen. Wir sind im Schnitt 5 Wochen im Jahr dort und erleben jedes Jahr aufs Neue tolle Dinge und lernen nette Menschen kennen.

Wir freuen uns über Kommentare!

Sicherheitscode

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.