TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Aktiv

Urlaubs-Tipps für Teneriffa – Darum musst Du diese Insel unbedingt gesehen haben

21.05.2014
TUI Bloggerin Mela
Alle Beiträge anzeigen

Teneriffa ist immer eine Reise wert, bietet die Kanareninsel doch prima Klima, ganz schön viel Abwechslung und jede Menge Besonderheiten. Hier erfährst Du, warum Deine nächste Reise unbedingt nach Teneriffa gehen sollte.

Landschaftlich reizvoll und abwechslungsreich - Teneriffa

Landschaftlich reizvoll und abwechslungsreich – Teneriffa

TUI-Reisetipp Teneriffa

RIU Arecas Teneriffa

Um Teneriffa in seiner wilden Schönheit zu entdecken, eignet sich hervorragend das RIU Arecas in Costa Adeje. Urlaub im Palmengarten, wie es sich gehört.
Mehr Informationen & Buchung hier.
Weitere Teneriffa Angebote findet ihr hier.

Schwarze Strände – Sonnenbad auf Lavastrand

Weiße, endlose Strände mit feinem Sand wünscht sich jeder Urlauber. Wer jedoch das Außergewöhnliche sucht, ist auf Teneriffa goldrichtig. Hier findest Du neben den klassischen Sandstränden auch endlose schwarze Strände. Klingt komisch, ist schwer vorstellbar, sieht aber fantastisch aus und ist perfektes Motiv für mehr als nur ein Urlaubsfoto. Grund für die ungewöhnliche Färbung ist der vulkanische Ursprung der Insel, du liegst also auf Lavasand, der auch bei wenig Sonne angenehm warm ist. Die schwarzen Strände findest du im Norden der Insel. Zu den schönsten gehören El Bullullo wenige Kilometer östlich von Puerto de la Cruz, der Playa Jardin in Puerte de la Cruz und Playa Martiánez ebenfalls östlich von Puerto de la Cruz.

Teide Nationalpark – Willkommen auf dem Mond

„Wie eine mondähnliche Vulkanlandschaft“, beschreibt Xenia Lehmann, Referentin bei TUI und Teneriffa-Expertin aus Leidenschaft, die atemberaubende Natur des Teide Nationalparks. Neben diesen fast unwirklich scheinenden Gebieten gibt es auch die ursprünglichen Lorbeerwälder, imposanten Steilklippen und natürlich den höchsten Berg Spaniens, den Teide selbst. Dieser reizvolle Mix versetzt sie jedes Mal aufs Neue ins Schwärmen. Auf den Gipfel des Teide kommen Besucher per Wanderweg oder mittels Seilbahn. Ein fantastischer Ausblick und ein bisschen Nervenkitzel sind bei letzterem inklusive. Aus den Gondeln genießt Du den Blick über die gesamte Insel und das Meer bis hinüber zur Nachbarinsel La Gomera.

Siam Park – Ein Stück Thailand auf Teneriffa

Pack die Badehose ein, denn im Siam Park auf Teneriffa bleibst Du garantiert nicht trocken. Der Wasser-Erlebnispark ist im thailändischen Stil errichtet und bietet eine Menge Potenzial für wilde Rutschpartien und eine Menge Spaß im kühlen Nass. Besonderes Highlight: die größte künstliche Welle der Welt. Außerdem fasziniert der Park durch eine abwechslungsreiche und sehenswerte tropische Tierwelt und Vegetation, weiß Xenia. Den Siam Park findest Du im Süden Teneriffas, in Playa de la Américas, Santa Cruz de Tenerife.

Icod de los Vinos – Von uralten Gehölzen und knuffigen Bärchen

In der kleinen Gemeinde Icod de los Vinios, nahe Santa Cruz de Tenerife, steht eines der berühmtesten Wahrzeichen der Kanaren – ein Drachenbaum. Der Drago Milenario ist geschätzte 500 Jahre alt und steht eingebettet in einem wunderschönen botanischen Garten. „Neben dem Drachenbaum bietet die Stadt Icod de los Vinos noch eine tolle Altstadt mit zahlreichen Herrenhäusern, kleinen Palästen sowie Kirchen und Klöstern“, verrät Xenia.
Unser außergewöhnlicher Tipp: Das Museum für zeitgenössische Puppenkunst, ARTlandya, in dem auch eine Sammlung Teddybären zu sehen ist. Der umliegende Park ist üppig mit Palmen, Orangenbäumen, Oleander, Hibiskus, Strelitzien und anderen duftigen Pflanzen begrünt und gewährt einen wundervollen Blick auf Teide und Küste.

Prima Klima auf den Inseln des ewigen Frühlings

Was Teneriffa und die Kanaren im Allgemeinen von anderen Zielen unterscheidet, ist das besondere Klima. Nie zu kalt und nie zu heiß. Nicht umsonst nennt man Gran Canaria, Lanzarote, Fuerteventura, Teneriffa, La Gomera, El Hierro und La Palma die Inseln des ewigen Frühlings. Ganzjährig hast Du beste klimatische Verhältnisse. Im Winter urlaubst Du bei durchschnittlich milden 15 Grad und im Sommer klettert das Thermometer im Durchschnitt auf angenehm warme 25 Grad.

Spannend sind auch die Gegensätze der Inseln. Im Winter liegt auf der Spitze des Teide Schnee, während man entlang der Strände im T-Shirt spazieren kann. Es gibt die schwarzen Lavastrände im Norden und die klassischen, pudrig-hellen im Süden. Die Vegetation ist üppig grün und farbenfroh, kann aber auch karger und wie von Xenia beschrieben etwas „mondähnlicher“ sein. In jedem Fall ist Abwechslung garantiert.

  1. Freitag, 23. Mai 2014 um 19:37 Uhr Andy sagt: Antworten
    Ganz grossartig ist eine Übernachtung auf dem Teide oben. Dabei lohnt sich auch eine Besuch bei den "Astro Amigos" (einfach mal googeln) - die bieten eine eindrücklicher Sternenerkundung.
  2. Montag, 26. Mai 2014 um 09:04 Uhr TUI Bloggerin Mela sagt: Antworten
    Hallo Andy, vielen Dank für diesen tollen Tipp. Klingt in jedem Fall sehr aufregend. Du hast wohl schon mal auf dem Teide übernachtet? Wie war es denn? Erzähl doch mal. Eine sonnige Woche für Dich, Mela
  3. Donnerstag, 29. Mai 2014 um 21:35 Uhr FeWo Bodenmais sagt: Antworten
    Hallo, ich war dieses Jahr im März auch schon auf dem Teide und war sehr begeistert von der Landschaft und dem Ausblick. Besonders cool war, dass oben viel Schnee lag, während man unten am Meer in der Sonne baden konnte. Liebe Grüße vom Team Ferienwohnung Bodenmais
  4. Montag, 02. Juni 2014 um 09:10 Uhr TUI Bloggerin Mela sagt: Antworten
    Liebes Team Ferienwohnung Bodenmais, schön, dass Euch Teneriffa mit seinen Naturschönheiten so begeistern konnte. Habt Ihr Euch auch die schwarzen Strände entdeckt? Welche Highlights gab es noch auf Eurer Reise? Liebe Grüße in den bayerischen Wald und einen sonnigen Wochenstart, Mela

Wir freuen uns über Kommentare!

Sicherheitscode

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.