TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Ratgeber

Tortilla, Tulum & Tauchen: Sehenswürdigkeiten rund um Cancun

27.01.2017
TUI Bloggerin Lydia
Alle Beiträge anzeigen

Männer mit Sombrero die unter Kakteen schlafen, die Straßen voller Esel, scharfes Essen und Tequila überall – das waren meine Vorstellungen von Mexiko. Ende letzten Jahres war es dann Zeit, diese Vorurteile auf den Prüfstand zu stellen. Cancun war für mich als Mexikoeinsteiger die perfekte Anlaufstelle. Im November tauschte ich dann Berlins graues Wetter gegen die Karibiksonne Mexikos. Viel Spaß mit meinen Tipps rund um Cancuns Sehenswürdigkeiten!

🌴 Cancun zwischen Springbreak und Karibikidylle

Blogvorbereitung

Bloß nichts vergessen: Stichpunkte für den Artikel

Cancun in Mexiko ist vor allem bei Amerikanern während des Spring Break beliebt. Dann verwandelt sich der ehemalige kleine Fischerort (noch bis in die 60iger war hier nämlich nichts los) in die Partyhochburg der Karibik. In den anderen Monaten ist es deutlich ruhiger, auch wenn man immer noch hervorragend feiern kann. Nach einer langen Nacht laden dann Cancuns sehenswerte Strände zum Ausspannen ein.

Das touristische Leben spielt sich zum Großteil in der Zona Hotelera ab. Hier liegen auf einer künstlich angelegten Halbinsel rund 150 Hotels vor allem aus dem mittleren bis luxuriösen Preissegment. Mit dem Bus könnt ihr aber auch bequem und preiswert ins Stadtinnere fahren, wo es auch günstigere Unterkünfte gibt. Hier geht es auch etwas weniger touristischer zu.

Downtown findet ihr auch den Busbahnhof. Von hier aus könnt ihr die großen Reisebusse zu weiter entfernten Orten (z.B. Flughafen, Tulum, Playa del Carmen usw.) nehmen oder die Collectivos. Die kleinen, umgebauten Busse werden vor allem von den Arbeitern genutzt, die außerhalb der Stadt angestellt sind. Collectivos sind ein preiswertes Fortbewegungsmittel für kürzere Strecken. Manchmal kann es hier etwas enger oder lauter werden (Mexikaner drehen bei spanischer Musik gern auf).

Mein Tipp: Ostern, Weihnachten und Spring Break (Frühlingsferien der amerikanischen Unis und Colleges) sind sehr begehrt. Zu dieser Zeit sind die Preise höher und Cancun ist besonders voll.

☼ Cancuns Klima: Die beste Reisezeit

Cancun liegt auf der Halbinsel Yucatán, in der beliebten Urlaubsregion Riviera Maya an Mexikos Ostküste. Hier herrscht ganzjährig tropisches Klima mit rund 27 Grad und mehr als 300 Sonnentagen. Auch nachts sinken die Temperaturen nur geringfügig. Frische Meeresluft mildert die hohe Luftfeuchtigkeit, sodass es sich besonders in den Küstenregion angenehmer anfühlt als im Landesinneren.

In den Sommermonaten wird es besonders heiß, Abkühlung versprechen kurze, heftige Schauer. Im September und Oktober regnet es dagegen deutlich mehr. Von Juni bis November ist zudem Hurrikansaison, wobei die Riviera Maya sehr selten darunter leidet.

Daher ist Mexikos beliebteste Reisezeit der „Winter“ von November bis April. Die Temperaturen um 29 Grad sind warm, aber nicht zu heiß, um etwas zu unternehmen.

Mein Tipp: Mexios Regionen unterscheiden sich klimatisch recht stark. In manchen Orten, insbesondere in höheren Lagen, kann es sehr kalt werden. Vor der Abreise informieren!

Gemoji image for :fork_and_knife Cancun Sehenswürdigkeiten: Von Malls und Streetfood

Shoppingcenter: In der Hotelzone gibt es große Shoppingmalls, die sich auf die internationalen Modemarken (leider nicht günstiger als hierzulande) spezialisiert haben. Ich besuchte zum Beispiel La Isla. Das Center ist wie ein Outlet aufgebaut, und mit Springbrunnen, einem Fluss und einer Uferpromenade schön gestaltet.

Mercado 28: Wer lieber auf Märkten unterwegs ist, kommt am Mercado 28 nicht vorbei. Der beliebte Markt liegt im Herzen der Stadt. Bei unserem Besuch war es relativ leer, oft soll es aber hier sehr wuselig zugehen. Ihr findet hier alles von Bekleidung, Mitbringsel, Schmuck bis hin zu Restaurants und Garküchen. Die Preise sind hier jedoch nicht wirklich günstiger als anderswo, dafür habt ihr alles an einem Fleck. Ideal wenn ihr ein kitschiges Souvenir sucht.

TUI Hoteltipp: HOTEL riu palace las americas

HOTEL Riu Palace las AmericasIn zentraler Lage erwartet euch dieses 5-Sterne-Hotel. Es wurde erst im Sommer 2016 renoviert und ist nur für Erwachsene. Das Highlight des Luxusresorts ist aber natürlich der feine Sandstrand direkt vor der Haustür.:

Mehr Infos zum Hotel

Cancuns Nachtleben: Cancuns sehenswertes Nachtleben ist berühmt. Abends verwandelt sich der nördliche Teil des Blvd. Kukulcan in ein buntes Meer aus Lichtshows, Musik und Promotern. Hier gibt es jede Menge große Clubs mit bekannten DJs, Restaurants, Bars mit Live-Musik, Dinner-Shows uvm. Einer der bekanntesten Clubs ist das Coco Bongo, hier kombiniert ihr Party mit Las Vegas-artigen Vorstellungen. Gleich um die Ecke gibt es das Dady’O, einen Club mit zwei Tanzflächen und einer auffälligen Lightshow. Außer den Clubs gibt es hier noch jede Menge lebendige Bars, wie z.B. Señor Frogs, eine mexikanische Restaurant-Kette. Hier kombiniert ihr mexikanische Küche mit bester Partystimmung. Die Kellner motivieren die Gäste zum Tanzen und machen auch selbst gern mit.

Parque de las Palapas: Einheimische gehen abends in den Parque de las Palapas. Auf diesem Platz gibt es viele Beschäftigungsmöglichkeiten für die Kleinen, weswegen hier viele Familien sind. Mich haben jedoch besonders die Streetfoodstände angezogen. Schlemmt euch günstig durch Maiskolben, Smoothies, Empanadas und Co. Zur Unterhaltung gibt’s Live-Musik, Tanz und andere Veranstaltungen.

🚗 Ausflüge Cancun: So wenig Zeit, so viel zu sehen

Auch rund um Cancun gibt es so viele tolle Sehenswürdigkeiten, dass ich sie gar nicht alle in meinen zweiwöchigen Urlaub quetschen konnte. Hier meine Ausflugstipps die ihr unbedingt sehen solltet:

Tulum: In einem Tagesausflug (mit dem Bus ab Cancun, dann mit dem Taxi) könnt ihr von Cancun aus bequem Tulum erreichen. Die Maya-Stätte liegt malerisch direkt an der Küste und ist daher eines der beliebtesten Fotomotive.

Im 13. und 14. Jahrhundert war Tulum eine der größten Städte Yucatáns. Umschlossen von einer Mauer, gibt es Wohnhäuser, Tempelbauten und Türme. Auf dem Gelände kommt ihr an einem gesperrten Strandabschnitt vorbei, an dem zu bestimmten Jahreszeiten Schildkröten brüten. Am Fuß der Ruinen könnt ihr in dem glasklaren Meer baden.

Chichén Itzá: Die Gründung der ehemaligen Maya-Stadt geht, nicht ganz unstrittig, auf das Jahr 440 zurück. Die bedeutendste Sehenswürdigkeit in Cancuns Umgebung liegt mitten im Dschungel und ist einer der größten und am besten erhaltenen Ruinenstätte in Yucatán. Sie gehört zu den neuen 7 Weltwundern.

Chichén Itzá beherbergt zahlreiche Gebäude, darunter auch die Pyramide des Kukulcán mit ihrem berühmten Schattenspiel im März und September. Leider kann man das Gebäude seit einiger Zeit nicht mehr erklimmen.

Plant für die Besichtigung auf jeden Fall einen ganzen Tag ein. Der Besuch lohnt sich besonders in den Morgenstunden. Dann ist es noch nicht so voll und die Temperaturen sind erträglicher. Nehmt in jedem Fall genügend Sonnenschutz, einen Sonnenschirm und Wasser mit.

🐠 Cancun Tauchen: Bullenhaie, Cenoten und Riesenriffe

Ein Hauptgrund für mich nach Mexiko zu fahren war natürlich das Tauchen. Mexiko ist weltbekannt für seine Walhaie, die sich von Mai bis September im Norden bei der Isla Holbox tummeln. Mit ihnen kann nur geschnorchelt werden, was nicht ganz unumstritten ist. Wir waren im November da, eine Zeit wo es ebenfalls tolle Meeresbewohner zu sehen gibt, nämlich die Bullenhaie. Sie trifft man besten vor der Küste von Playa del Carmen. Der bei Deutschen beliebte Urlaubsort ist übrigens ebenfalls einen Ausflug wert, denn die Strände sind genauso schön wie in Cancun. Besonders einladend nach einem Tauchtag sind die Bars u.a. mit Live-Musik direkt am Strand, wie z.B. in der Palapabar. Hier könnt ihr frische, leckere Margarithas (Mango, Erdbeere… mmmh!) genießen.

Ein weiteres Tauchziel, ebenfalls bei Playa del Carmen, ist Cozumel (auch ein beliebtes Ziel für Kreuzfahrten). Hier gibt es riesige Korallen und eine angenehme Strömung, die euch entspannt an den Riffen entlang treibt. Schildkröten und Co. tummeln sich im warmen Wasser mit besten Sichtweiten bis 30 Meter.

Zum Schluss sind natürlich noch die schönen Cenoten zu erwähnen. Dort könnt ihr super baden (eine tolle Abkühlung) und tauchen. Bei den Cenoten handelt es sich um unterirdische Höhlen mitten im Dschungel, die mit Wasser gefüllt sind. Jede Cenote ist auf eine andere Weise faszinierend. Da es in Mexiko unzählige Cenoten gibt, könnt ihr einen Besuch stets mit einem Tagesausflug zu einer Stätte kombinieren.

Alle Details über meine spannenden Tauchgänge in Cancun und Umgebung erfahrt ihr im zweiten Artikel über meinen Mexikourlaub.

🌊 Cancuns Strände: weißer Sand, türkises Meer

Zum Schluss noch zu Cancuns sehenswerten Stränden: Sie befinden sich rund um die Hotelzone und sind typische Karibikschönheiten. Schließlich bestehen sie aus Puderzuckersand soweit das Auge reicht und glasklarem Wasser, dass herrlich türkis schimmert. Auf jeden Fall solltet ihr euch einen Sonnenschirm kaufen, denn kostenlose Schattenplätze gibt es selten. Fast überall gibt es ein gutes Wassersportangebot von Wellenreiten bis hin zu Jetski fahren.

Mein Lieblingsstrand war der Playa Chac-Mool. Er ist nicht besonders breit, dafür sehr lang und leider oft recht voll ist. Einzelne Bereiche gelten als private Hotelabschnitte, dies ist jedoch nicht erlaubt, da in Mexiko gesetzlich alle Strände öffentlich sind.

Sonnenaufgang in Cancun

Obligatorischer Urlaubssonnenaufgang

Auch für die kulinarische Verpflegung ist gesorgt. Händler verkaufen am Strand Getränke und Essen. Besonders empfehlenswert sind natürlich die frischen Kokosnüsse. Mit dem Bus könnt ihr bequem wenige Meter von Playa Chac-Mool entfernt halten (wie bei den meisten von Cancuns Stränden).

Auch Playa Delfines ist in Cancun sehenswert. Ein schöner und recht großer Strand. Er ist deutlich breiter als der Playa Chac-Mool. Dadurch verteilen sich die Besucher stark. Besondere Anziehung versprüht anscheinend der Schriftzug „Cancun“, der oben an der Straße steht. Dort stehen die Leute sogar an, um sich vor der Traumkulisse fotografieren zu lassen.

Mein Tipp: Die Getränke am Strand sind teuer (generell ist Cancun ja nicht gerade preiswert), daher deckt euch lieber im Supermarkt ein. Und natürlich Cancuns sehenswerten Sonnenaufgang nicht verpassen!

Das waren meine Tipps für Cancun in Mexiko. Ich hoffe, ich konnte euch für dieses erlebnisreiche Urlaubsziel begeistern und gut informieren. Ich freue mich auf eure Kommentare!

  1. Montag, 30. Januar 2017 um 18:56 Uhr Jasmin I. sagt: Antworten
    Da bekommt man ja glatt Fernweh! Ist definitiv eine Reise wert! Vor allem Tulum war super - wie im Märchenbuch! :-)
    • Dienstag, 31. Januar 2017 um 18:05 Uhr TUI Bloggerin Lydia sagt: Antworten
      Hallo Jasmin, es freut mich, dass der Beitrag dein Fernweh geweckt hat. Ich habe beim Schreiben auch gleich wieder Lust auf Mexiko bekommen! Ich hoffe, du kannst dein Fernweh bald stillen und freue mich natürlich über deine Mexiko-Erfahrungen ;-) Liebe Grüße Lydia

Wir freuen uns über Kommentare!

Sicherheitscode

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.