TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Aktiv

Schneegarantie und Sonne satt am Hintertuxer Gletscher

05.01.2016

In einigen Teilen Deutschlands lässt der Schnee ganz schön auf sich warten. Wer dennoch nicht auf weiße Gletscher und Skiurlaub verzichten mag, sollte diesen zeitnah planen. Carina war mit Freunden im Skigebiet Hintertuxer Gletscher unterwegs und schwelgt in Erinnerungen an einen Ort mit perfekt präparierten Pisten und weiten Panoramablicken.

Hintertuxer Gletscher

Ich möchte mit Freunden etwas Höhenluft schnuppern. Die Entscheidung, den Skiurlaub im Zillertal im Salzburger Land zu verbringen, fällt dabei recht schnell. Denn hier befindet sich das einzige Skigebiet in Österreich, welches einen ganzjährig geöffneten Liftbetrieb anbietet: der Hintertuxer Gletscher. Schnee satt also und das 365 Tage im Jahr! Ein kurzer Blick auf den Wetterradar zeigt ein sonniges Wochenende im schneesicheren Ganzjahresskigebiet. Mein Herz macht einen kleinen Luftsprung, wenn ich an die zauberhaft weiße Pulvermasse denke und so buche ich uns spontan und für ein verlängertes Wochenende im wunderschönen Hotel Alpenjuwel Jäger in Vorderslanersbach ein. Diese befindet sich nur ein paar Kilometer von der Gletscherwelt Zillertal 3000 entfernt und ist damit die ideale Unterkunft für einen Skiurlaub.

So ein Gletscher liegt aber ganz schön hoch – 3250 Meter über dem Meeresspiegel

Der Weg auf die Piste erfolgt über drei Gletscherbusse, welche mich zur Bergstation des Hintertuxer Gletschers auf 3250 Meter bringen. Oben angekommen, strahlt mir bereits die Sonne direkt ins Gesicht. Normalerweise bedeutet ein wolkenloser Himmel, dass es oben am Gletscher sehr sehr kalt (bis zu minus 20 Grad) werden kann. Dank eines Alpenföhns musste ich aber nicht frieren. Bei angenehmen -5 bis -1 Grad, strahlendem Sonnenschein, einer frisch gewalzten Piste mit einer leichten Puderschneeschicht darüber und einem unbeschreiblichen Panoramablick, kann ich guten Gewissens von perfekten Wintersportbedingungen sprechen. Mein erster Eindruck? Ich bin begeistert!

Mein Highlight: die „Gefrorene Wand“

TUI Hoteltipp: Hotel Alpenjuwel Jäger

Hotel Alpenjuwel Jäger

Im Zentrum von Vorderlanersbach und auf ca. 1281 Meter Höher gelegen, macht das Hotel Alpenjuwel Jäger seinem Namen alle Ehre. Wellness und Sport werden hier großgeschrieben. So bietet das Hotel neben Sauna, Dampfbad und Fitnessraum auch geführte Wanderungen und Nordic Walking an. Der Bus zur Talstation der Hintertuxer Gletscherbahnen hält direkt vor dem Hotel. ► Mehr Informationen & Buchung

Für mich ist es der erste Besuch des Gletschers und ich möchte die große Attraktion des Skigebiets hinunter fahren: die „Gefrorene Wand“. Diese Piste reicht im Winter bis ins Tal hinunter und ist dann mit 12 Kilometern die längste Piste im Zillertal. Leider liegt noch nicht auf der ganzen Strecke Schnee und ich kann nur den oberen Teil der „Gefrorenen Wand“ befahren. Da es jedoch die Wetter und Pistenbedingungen zulassen, aktiviere ich meinen Geschwindigkeitstracker, um meine Maximalgeschwindigkeit auf dieser Abfahrt zu messen. 100 km/h zeigt es darauf an! Mein bisheriger, persönlicher Rekord! Wahnsinn, wie schnell diese Abfahrt ist.

Am Gletscher ist Vorsicht geboten!

Auch, wenn die Pisten eine schnelle Fahrt möglich machen, kann ich euch nur raten, es nicht zu übertreiben. Genauso wenig ist es ratsam, außerhalb  der abgesperrten Bereiche zu fahren. Hier können sich nämlich unerwartet Gletscherspalten befinden, die vorher nicht zu erkennen sind. Den ein oder anderen Unfall hat es schon gegeben. Besonders auf einem Gletscher ist Vorsicht geboten, denn hier befinden sich die Gletscherspalten teilweise nur knapp neben der Piste. Adrenalin Junkies empfehle ich daher die wunderschönen Freeride-Abfahrten zu nutzen. Freestyler und Snowboarder sollten sich im Bretterpark austoben.

Einkehren und den Ausblick genießen

Was bei einem perfekten Skitag natürlich nicht fehlen darf ist der verdiente Einkehrschwung auf der Alm. In einer urigen Almhütte mache ich es mir auf einer Sonnenliege gemütlich und genieße die prickelnde Sonne in meinem Gesicht. Um diesen Moment noch perfekter zu machen als er es bereits ist, bestelle ich mir ein kühles Hefeweizen und traditionelle Germknödel mit Butter und Mohn. Einfach traumhaft!

Saunieren als entspannter Tagesausklang

So ein Tag auf der Piste geht ganz schön in die Beine und so bin ich glücklich, wieder im Hotel anzukommen. Der Gang zur Sauna ist dennoch ein Muss für mich, um diesen tollen und ereignisreichen Tag gebührend ausklingen zu lassen. Kaputt und mit ganz vielen schönen Eindrücken falle ich ins Bett und strahle wie ein Honigkuchenpferd – denn morgen wartet ein weiterer Tag mit Skifahren am Hintertuxer Gletscher auf mich :)


Wir freuen uns über Kommentare!

Sicherheitscode

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.