TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Kultur

Schmausen auf der Wiesn – Traditionelles & veganes Oktoberfest Essen

02.10.2015

Am 19. September 2015 wurde das 182. Münchener Oktoberfest mit den traditionellen Hammerschlägen und einem schallenden „O´zapft is!“ eröffnet. Und was gab es dieses Jahr für neues & traditionelles Oktoberfest Essen? Christina Dörr, besser bekannt als YouTuberin nutellacinderella, hat sich für euch umgesehen.

Die Wiesn-Eröffnung

Leckeres Oktoberfest Essen – Was kostet eigentlich…?

Auch in diesem Jahr wird dem Besucher, besonders in Bezug auf Essen, wieder einiges auf der Wiesn geboten. Von Knödelgerichten und Ente bis Fisch und Sellerieschnitzel: Hier kehrt niemand mit leerem Magen wieda hoam. Auch ich nicht. Denn wie ihr wisst, esse ich für mein Leben gerne und habe so einiges auf dem berühmten Volksfest für euch probiert. Doch eines vorweg: Ebenso wie das Angebot sich Jahr für Jahr erweitert, steigen auch die Preise. So liegt z.B. die traditionelle Bratwurst in der Semmel bei stattlichen 5 Euro.

Semmel-Bratwurst auf der Wiesn

Typisch Oktoberfest: Was essen statt Hendl?

Welchen Unterschied gibt es eigentlich bei der Menü-Auswahl zwischen Buam und Madln? Für die Herren der Schöpfung gibt es ein breites Angebot an Fleischgerichten, das auch definitiv in Anspruch genommen wird. So gibt es ein halbes Wiesn Hendl (Hähnchen) bereits ab 15 Euro, allerdings ohne Beilage. Für eine Ente mit Rotkraut und Knödeln muss etwas tiefer in die Tasche gegriffen werden. Diese gibt es nämlich erst ab 30 Euro. Bei den Damen beliebter sind Gerichte wie Kässpatzen, die bereits ab 12 Euro erhältlich sind. Besonders lecker sind auch traditionelle bayerische Rahmschwammerl (Pilze) mit Knödeln, die für 20 Euro serviert werden. Die besten Knödelgerichte gibt es selbstverständlich in der Münchener Knödelei.

Fischliebhaber jeden Geschlechts kommen in der Fischer Vroni ganz auf ihre Kosten. Die Zubereitung eines traditionellen Steckerl-Fisch dauert nur 20-25 Minuten und liegt preislich je nach Fischsorte bei 4-6 Euro pro 100g.

Fischer Vroni mit leckerem Steckerl-Fisch

Für süße Naschkatzen ist das Oktoberfest wahrlich ein Schlaraffenland. Die altbewährten und allseits beliebten Lebkuchen-Herzen gibt es in den ausgefallensten Variationen, Größen, Farben und Formen und so ziemlich an jeder Ecke. Das Kleinste erhaltet ihr schon ab 3 Euro, ihr könnt aber auch unglaubliche 60 Euro für die Süßigkeit ausgeben.

Traditionelle Lebkuchenherzen

Neben gebrannten Mandeln und Schokofrüchten ist die gefragteste Jahrmarkts-Nascherei nach wie vor die gute alte Zuckerwatte. Diese ist im Vergleich zu allem anderen auch verhältnismäßig günstig geblieben. 1,50 Euro bezahlt ihr für den kleinen, 2 Euro für den großen Zuckerschock.

Lecker Zuckerwatte

Besonders interessant in diesem Jahr ist auch das breite Angebot veganer Speisen auf dem Oktoberfest. Auf der Speisekarte der „Oiden Wiesn“ im Herzkasperl Festzelt gibt es beispielsweise bereits eine ganze Rubrik veganer Gerichte. Hierzu zählen Sellerie-Schnitzel oder Soja-Gulasch.

Veganes Oktoberfest Essen

Wer lieber Fleisch mag, aber nicht auf neue, „exotische“ Köstlichkeiten verzichten möchte, der sollte unbedingt mal beim Stand „Zum Gaumenschmaus“ einen sogenannten Weißwurst-Leberkäse probieren. In meinem Video bekommt ihr einen kleinen Vorgeschmack auf die „Weißwurst-to-go“, welche gemeinsam mit süßem Senf und in einer Laugensemmel serviert wird und mit 3,50 Euro auch noch im erschwinglichen Bereich der kleinen Snacks für zwischendurch liegt.

Manchmal darf es aber auch eine einfache Riesen-Breze für 4 Euro sein. Zum Beispiel von der „Brez´n Kathl“, vor deren Stand sich gegen Abend immer eine der längsten Schlangen bildet.

Riesen-Brezel Oktoberfest

Wer entspannt auf dem Oktoberfest essen möchte, braucht nicht zwingend eine Tischreservierung, zumal diese auch bereits im April vorgenommen werden müsste. Der Petrus meint es meist gut mit den Wiesn-Besuchern und solange das Wetter schön ist, könnt ihr euch jederzeit einen Platz in den Biergärten der Zelte ergattern. Hier gibt es dasselbe Angebot wie in den Zelten, ihr lauft aber nicht Gefahr, dass euch Bier-exende Australier über den Teller kullern. Zur allergrößten Not könnt ihr auch auf die Stehtische an der Enten- oder Kalbsbraterei ausweichen.

Enten - und Kalbsbraterei: Traditionelles Oktoberfest Essen

Alle Fotos im Artikel © www.marekbeier.de

Ein wahres Oktober Festessen

Mein Resümee lautet wie jedes Jahr zum Oktoberfest: Zu viel gegessen, zu viel getrunken, aber a sau Gaudi is gwesn! Ich kann jedem nur empfehlen, der Wiesn auch mal einen kulinarischen Besuch abzustatten, was den Verzehr einer Maß ja nicht ausschließt, aber vielleicht auch nicht unbedingt primär in den Vordergrund stellt. Auf der Theresienwiese ist zur 5. Jahreszeit nämlich wesentlich mehr geboten, als nur ein „Prosit der Gemütlichkeit“. Aber seht einfach selbst:

Christina wurde ausgestattet von ENA Trachten.

Noch bis zum Sonntag, dem 4. Oktober 2015 habt ihr die Möglichkeit, das Essen auf dem Oktoberfest und natürlich das Fest an sich zu genießen. Verbindet dies doch am besten mit einem Kurzurlaub in München. Und wenn ihr eine After Wiesn Party sucht, dann schaut doch mal bei Yasemins Tipps vorbei.

  1. Dienstag, 22. März 2016 um 03:58 Uhr Julian sagt: Antworten
    Münchner Weißwürste und Brezel. Lecker :) Wirklich guter Artikel wenn man sich mal über die typische Kost auf dem Oktoberfest informieren will. Sehr empfehlenswert. Viele Grüße, Julian

Wir freuen uns über Kommentare!

Sicherheitscode

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.