TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Kultur

Nichts ist unmöglich: London in 24h

01.02.2016

London in 24 Stunden. Das klingt schier unmöglich? Unsere Gastautorin Christina Dörr, besser bekannt als YouTuberin nutellacinderella, macht den Test und beantwortet euch die Frage: Was kann ich an einem Tag von London sehen?

London ist nicht umsonst ein beliebtes Reiseziel für Städtetrips: Es ist groß, hipp, laut und natürlich „very british“. Ich hatte das Glück, wirklich günstige Flüge zu ergattern. Für unschlagbare 110 Euro inklusive Steuern und Gebühren wandern zwei Flugtickts in meinen Besitz über und das Weihnachtsgeschenk für meinen Freund ist gerettet. Einziges Manko: Die Flüge sind so getimt, dass wir nur exakt 24 Stunden Aufenthalt in London haben. Und diese wollen wir natürlich effektiv nutzen.

9 Uhr: Abflug

Bei einem Kurztrip nach London ist besonders darauf zu achten, welcher Flughafen für die Ankunft gewählt wird. Stansted ist nämlich sehr weit außerhalb und mindestens eine Stunde vom Stadtkern entfernt. Hier gibt es zwei Möglichkeiten: Bus oder Zug. Der Zug ist mit mindestens 20 Pfund pro einfache Fahrt sehr teuer und nur 20 Minuten schneller als der Bus. Verschiedene Buslinien fahren nur für 6 bis 12 Pfund in die Stadt, haben an Bord eine Toilette und sogar kostenloses WLAN.

11 Uhr: Ankunft in London

Angekommen an der Station „King’s Cross“ überlegen wir uns zunächst zum Tower of London zu fahren und von da aus eine Rundtour zu machen. Die knappe Zeit erlaubt es einem natürlich nicht wirklich, alle Sehenswürdigkeiten auch von innen zu besichtigen. Deshalb beschränken wir uns darauf den Tower of London von außen zu betrachten und mit einem Spaziergang über die Tower Bridge zu verbinden. Ein Tipp: England im Winter ist nicht unbedingt warm, daher packt euch sicherheitshalber eine warme Mütze und Handschuhe ein, damit aus euch am Ende eines langen Sightseeing-Tages kein Eiszapfen wird.

Die Tower Bridge

Die Tower Bridge ganz in der Nähe des Tower of London

13.30 Uhr: Mittag im Edwins

Nach unserem Tower-Besuch wird es Zeit Mittag zu essen und so finden wir prompt einen echten Geheimtipp: Das Edwins. Von außen völlig unscheinbar, erreichen wir das heimelige Restaurant über eine schmale Treppe. Wir sind überrascht, was für eine süße, englische Teestube sich im Inneren befindet. Die Speisekarte ist mit wenigen Gerichten sehr übersichtlich. Neben traditionellen Speisen gibt es auch leckere Superfood-Salate, für die wir uns entscheiden. Schließlich brauchen wir die Power für den Tag!

15 Uhr: London Eye

Mit der Underground geht es nun zum London Eye. Eine U-Bahnkarte kostet 12 Pfund pro Person und lohnt sich für Tagestrips definitiv. Weniger zu empfehlen ist hier die Oyster-Card, die sich besser für Langzeittouristen eignet. Innerhalb von 10 Minuten sind wir am London Eye. Es gibt zwei Brücken, von denen wir einen tollen Ausblick auf das Riesenrad haben. Allerdings entscheiden wir uns gegen eine Fahrt, da der Preis und die lange Warteschlange sich nicht mit unserem straffen Zeitplan vereinbaren lassen. Vorbei am Eingang des London Dungeon laufen wir also direkt weiter zum Big Ben.

London Eye

Toller Blick auf das berühmte London Eye

London Eye

Das London Eye direkt an der Themse

15.30 Uhr: Big Ben

Hierbei ist zu erwähnen, dass nicht der Turm den Namen Big Ben trägt, sondern die große Glocke im Inneren so getauft wurde. Von der Brücke aus genießen wir eine atemberaubende Aussicht auf den Turm und das Parlamentsgebäude.

TUI Hoteltipp: DoubleTree by Hilton

DoubleTree by Hilton Hotel London

Das moderne DoubleTree by Hilton liegt zentral, direkt am Tower of London und ist damit die perfekte Unterkunft für euren Städtetrip nach London. Highlight: Von der Skylounge aus habt ihr einen traumhaften Blick über Englands lebhafte Hauptstadt.► Mehr Infos zum HotelAngebote für Städtereisen London

16 Uhr: Westminster Abbey und Buckingham Palace

Falls ihr glaubt, wir seien nun schon viel gelaufen, werdet ihr überrascht sein, was in London zu Fuß alles möglich ist. Direkt hinter dem „Houses of Parliament“ befindet sich die Westminster Abbey, in der sich bereits Lady Diana und Prince Charles sowie Prinz William und seine Herzogin Kate ihr Jawort gaben. Es ist nun schon Spätnachmittag und es beginnt langsam zu dämmern. Wir verspüren ein wenig Harry Potter-Feeling bei all den Schulkindern in Uniformen, die mit uns durch die Gassen Londons schwirren. Von der Westminster Abbey zum Buckingham Palace sind es nur 10 Gehminuten, weshalb wir beschließen dorthin zu laufen. Schneller als gedacht, kommen wir am Palast an und sind überrascht wie wenig Touristen um diese Uhrzeit hier noch unterwegs sind. Unsere Empfehlung daher: Besucht den Buckingham Palace am späten Nachmittag. Wie es im Inneren aussieht, können wir allerdings nicht beurteilen, denn wir müssen direkt weiter.

Der Buckingham Palace

Hier sitzt also die Queen

16.45 Uhr: Piccadilly Circus und Shopping

Vom Schloss aus führt ein hübscher Park direkt in Richtung Piccadilly Circus. 10 Minuten später, es ist gerade dunkel geworden, stehen wir vor den großen Werbebildschirmen, die nun ihre volle Wirkung entfachen. Vom Piccadilly Circus aus gelangen wir sehr schnell zur Luxusshoppingstraße „Bond Street“. Neben Prada, Yves Saint Laurent und Tiffany & Co. findet sich hier auch ein riesiger und exklusiver Shop der Marke Victoria’s Secret. Es ist einer der größten in Europa und lässt Frauenherzen definitiv höher schlagen. So preiswert wie in den USA ist es hier natürlich nicht, aber für Mitbringsel und Geschenke eignen sich die Produkte bestens.

TUI Blogtipp: London ist ein Shoppingparadies. Auf der berühmten Oxford Street reihen sich besonders viele Läden aneinander. Sonya erzählt von ihrem Einkaufsbummel und gibt euch Tipps, wo ihr euch die Taschen voll packen solltet.

Piccadilly Circus

In der Dunkelheit am Piccadilly Circus

17.30 Uhr: Camden Lock Market

Nach dem Shopping suchen wir uns die nächstgelegene Underground, um unsere Tour in Camden Town fortzusetzen. Unser Ziel: Der Camden Lock Market, ein alternativer Markt, der in verschiedenen Hallen und früheren Pferdeställen stattfindet. Wer auf der Suche nach ausgefallenen Dingen ist, wird in Camden Town definitiv fündig. Ansonsten hat der Markt von Kunst, Handarbeit und Mode bis hin zu leckeren Speisen alles im Angebot was das Herz begehrt. Um die Stände und den Markt noch geöffnet zu erleben, solltet ihr unbedingt vor 18 Uhr dort sein!

Underground

Das Metronetz in London ist super ausgebaut

18.45 Uhr: British Museum

Vom Camden Market aus benötigen wir 30 Minuten bis zum British Museum, welches zugleich unsere letzte Station eines ereignisreichen Sightseeing-Trips markiert. Das British Museum hat bis 20.30 Uhr geöffnet und es wird empfohlen gegen Abend hinzugehen, wenn mit keinem großen Andrang zu rechnen ist. Wir müssen weder anstehen, noch Eintritt bezahlen. Dieser ist sowieso kostenfrei, wie in den meisten Museen Englands. Dadurch bleibt uns viel Zeit und so können in aller Ruhe die ägyptische und afrikanische Ausstellung bestaunen. Wenn ihr alles sehen wollt, empfehlen wir mindestens vier Stunden einzuplanen. Das Museum ist wirklich riesig.

TUI Blogtipp: Welche Londoner Museen und Stadtteile ihr noch besuchen solltet, lest ihr hier.

21 Uhr: Nur noch schlafen

Nach diesen vielen Stationen wollen wir nur noch eins: Schlafen.

Panorama London

Ein letzter Blick auf London und die Themse bevor es zurückgeht

8 Uhr: Abflug

Es geht wieder zurück. Mit dem Bus fahren wir zum Flughafen London Stansted. Ein Tipp: Plant am Flughafen noch einiges an Zeit ein. Nicht, weil der Check-In so lange dauert, sondern weil es ein gigantisches Angebot an Duty Free Shops, ja sogar eine ganze Einkaufsstraße mit tollen Geschäften gibt.

Unser Fazit: 24 Stunden London sind definitiv machbar. Mit seinem gut ausgebauten Untergrundnetz ist in London alles innerhalb einer halben Stunde zu erreichen und auch zu Fuß könnt ihr viele Sehenswürdigkeiten erlaufen. Dennoch: Jedem, der einen Städtetrip mit limitierter Zeit dorthin plant, empfehlen wir, sich zu Beginn bereits eine Route zu überlegen. So nutzt ihr effektiv eure Zeit. Gutes Gelingen!


Wir freuen uns über Kommentare!

Sicherheitscode

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.