TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Aktiv

Mit Hindernissen zu 50 Shades of Green: Kurzurlaub im Santiburi Resort auf Koh Samui

02.02.2016
TUI Bloggerin Gabriela
Alle Beiträge anzeigen

Mit nur fünf Tagen Resturlaub machen sich Gabriela und ihr Mann auf den Weg nach Koh Samui in Thailand. Und das zur Monsunzeit. Trotz zahlreicher Pleiten, Pech und Pannen verbringen die beiden traumhafte Tage im Santiburi Resort auf der thailändischen Insel und beweisen – was lange währt, wird endlich gut!

Unser Kurzurlaub beginnt in Hamburg. Von hier aus fliegen wir mit Emirates über Dubai nach Bangkok. In Dubai angekommen, haben wir vier Stunden Aufenthalt, die wir eigentlich für einen gemütlichen Einkaufsbummel im Flughafen nutzen wollen. Wie gesagt eigentlich. Denn hier lauert bereits die erste Pleite: eine verklemmte Toilettentür. Damit ich befreit werden kann, müssen alle Anwesenden ausquartiert werden. Dann wird die Tür aufgebrochen. Mein draußen wartender Mann erwartet mich mit einem breiten Grinsen: „Sag nichts, du bist das Gesprächsthema des Flughafens!“ Jetzt brauche ich erst mal einen großen Kaffee…

Nach einer kurzen Verschnaufpause folgt am Flughafen in Bangkok gleich das zweite Hindernis: Wir erfahren, das alle heutigen Flüge nach Koh Samui gestrichen wurden. Warum? Seit Wochen brennt es in Indonesien, der Wind hat gedreht und nun müssen wegen des Rauches alle Flüge abgesagt werden.

Der Flughafen in Bangkok

Der Flughafen in Bangkok

Los geht’s nach Koh Samui

Für die Übernachtung bekommen wir ein Hotel in Flughafennähe zugewiesen. Unser Flieger nach Koh Samui soll nun am nächsten Abend starten. Bekanntermaßen sind ja aber aller „guten“ Dinge drei und wir erfahren am Flughafen, dass auch dieser Flug storniert wurde. Doch Glück im Unglück. Da wir überüberpünktlich am Flughafen eingetroffen sind, bekommen wir einen früheren Flug. Als wir in der Maschine nach Koh Samui sitzen, können wir es kaum fassen: Unser Kurzurlaub kann endlich beginnen!

Ein Traum in grün: Das Santiburi Resort & Spa Hotel

In Koh Samui angekommen, wartet bereits der Fahrer des Santiburi Resort & Spa Hotels und empfängt uns aufs Freundlichste. Bequem chauffiert er uns ins Hotel wo wir mit einem leckeren Fruchtsaft begrüßt werden. Nach der kurzen Anmeldung werden wir zu unserer Gartenvilla geleitet. Viel kann ich in der Dunkelheit nicht sehen, aber wir scheinen uns in einem riesigen Garten zu befinden.

50 shades of green im Garten des Santirburi Beach Resorts

50 shades of green im Garten des Santirburi Beach Resorts

Unsere Villa liegt gut abgeschirmt von den anderen Häusern und ist sehr groß. Wir beschließen erst mal auf Entdeckungstour zu gehen und uns mit einem Kaffee aus der Kaffeekapselmaschine zu verwöhnen. Nach einem entspannenden Vollbad (die Anreise war ja aber auch nervenaufreibend) zieht es uns nur noch ins Bett.

So schön wie der Abend endet, beginnt der Morgen. Das Frühstücksbuffet, welches wir im einmaligen Ambiente direkt am Goldfischteich einnehmen, lässt keine Wünsche offen und bei unserem Bummel durch die Hotelanlage entdecken wir so einige hübsche Ecken.

Garden Villa im Santiburi Beach Resort

Garden Villa im Santiburi Beach Resort

Grün soweit das Auge reicht

So viel grün! Ich habe das Gefühl, noch nie so viele verschiedene Grüntöne gesehen zu haben. Überall in der tropischen Anlage wuseln Gärtner herum; schnippeln und sprühen; zupfen und buddeln. Palmen, Wiese, kleine Seen – hier bekommt der grüne Daumen eine ganz besondere Bedeutung. Beeindruckt bin ich vor allem von der hauseigenen Orchideenzucht und wie liebevoll die einzelnen Pflanzen kultiviert werden, um den Gästen die bunten Blumen präsentieren zu können. Am Strand angekommen, werden sofort zwei Liegen mit Handtüchern bedeckt; die dazugehörige Hängematte ebenfalls. Kühles Wasser und erfrischende Tücher werden mit einem Lächeln auf unseren Tisch gestellt.

TUI Blog TIPP: Wo ist es im Winter warm? TUI Bloggerin Nadine hat ihre Highlights für Euch zusammengestellt. ► Zum Artikel Entdeckt außerdem weitere tolle Reiseangebote für Thailand auf TUI.com.

Meine Hängematte am Strand!

Meine Hängematte am Strand!

Besonders schön: Die Spa-Villen des Santiburi Beach Resorts

Während unseres Aufenthaltes dürfen wir uns noch andere Zimmertypen ansehen. Beeindruckend sind vor allem die Spa-Villen. Sie sind enorm groß und verfügen über einen eigenen Pool, der zum Abkühlen einlädt. Sogar Massageliegen stehen dort auf der Terrasse. Nach dem wir uns beim Yoga ausgepowert haben, lassen wir uns im Spa verwöhnen. Wer hier urlaubt, bräuchte sich eigentlich gar nicht mehr hinaus bewegen.

Bei dem guten Essen in den unterschiedlichen Restaurants der Anlage und dem liebevollem Service der uns entgegengebracht wird, vergehen die wenigen Tage nur zu schnell. Ich werde das nachmittägliche Eiswägelchen am Pool und die Kaffee-und Kuchenzeit in der Lobby vermissen, vor allem aber den unglaublich freundlichen Service.

Spa Villa des Santiburi Beach Resorts, auch im Regen schön

Spa Villa des Santiburi Beach Resorts, auch im Regen schön

Für uns ist klar, der ab und zu schlagartig kommende Monsunregen trübt die Erholung nicht. Wir werden wieder kommen, das ist sicher und gern wieder zu dieser Zeit!


Wir freuen uns über Kommentare!

Sicherheitscode

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.