TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Aktiv

Madeira: Karneval auf der Blumeninsel – nur Rio ist schöner!

12.03.2014

Das Gute liegt so nah: Nur 90 Flugminuten von Lissabon bin ich in die warme, grüne Frühlingswelt von Madeira eingetaucht, aalte mich am Sonnenstrand von Porto Santo und feierte Karneval. Und richtig heiße Clubs habe ich hier auch für Euch aufgetan

Wusstet Ihr, dass die Insel Madeira – im Atlantischen Ozean gelegen, und eigentlich ziemlich brav – einen wilden und farbenprächtigen Karneval zu bieten hat – und zwar jedes Jahr? Nun, ich wusste es auch nicht, aber komme gerade von dort zurück. Wenn Ihr die Fotos seht, wisst Ihr, was ich meine! Ich kann nur sagen: Vormerken fürs nächste Jahr und buchen, liebe Jecken! Besser als Köln, Düsseldorf oder Mainz!

Beste Aussicht in Hanglage: Funchal ist die Hauptstadt von Madeira

Beste Aussicht in Hanglage: Funchal ist die Hauptstadt von Madeira

Samba-Rhythmen auf Madeira

Rund um den Hafen von Funchal, Madeiras Hauptstadt, versammelt sich der kunterbunte Pulk der Kostümierten. Ich steh mittendrin. Dicht neben mir tanzen die Inselschönsten in fantasievollen Outfits zu heißen Samba-Rhythmen. Das steckt an – ich wackle mit. Der „Carnaval da Madeira”, der in diesem Jahr vom 26. Februar bis 5. März stattfand, verwandelt die sonst eher ruhige Blumeninsel in einen lodernden Party-Club unter freiem Himmel.
Viele der Masken und Kostüme erinnern an den Venezianischen Karneval, Musik und Tänze an den von Rio. „Der Unterschied ist nur, dass die Leute bei uns etwas mehr anhaben”, sagt Reiseleiterin Sohie lachend. Na ja, einige der wild zappelnden Damen und Herren sind trotzdem eher spärlich bekleidet. Warum auch dicke Klamotten bei diesen milden Temperaturen?

Auch diese Schöne lief mir nicht in Rio, sondern auf Madeira vor die Kamera

Auch diese Schöne lief mir nicht in Rio, sondern auf Madeira vor die Kamera

Komm, und sei mein Notenschlüssel Für den Karneval auf Madeira werfen sich die Locals in richtig professionelle Kostüme

Komm, und sei mein Notenschlüssel Für den Karneval auf Madeira werfen sich die Locals in richtig professionelle Kostüme

Gelbe Federn, strahlendes Lächeln: So präsentieren sich die Karnevals-Tänzer von Madeira

Gelbe Federn, strahlendes Lächeln: So präsentieren sich die Karnevals-Tänzer von Madeira

Hier nun mein Inselreport, diesmal eben aus Madeira.

1. Warum gerade diese Insel?

Weil ich’s warm und grün mag! Dank günstiger Klimabedingungen herrscht immer irgendwo auf Madeira „Urlaubswetter“. Selbst im Januar sinkt das Thermometer im Schnitt nie unter 19 Grad. Vor allem im subtropischen Süden der Insel ist es ganzjährig schön. Darum wächst hier alles wie verrückt! Für mich ist die Natur der Küsten, Berge und Wälder mit ihren Levadas (das sind die künstliche Kanälen, die die ganze Insel durchkreuzen) eine prima Kulisse für Outdoor-Spaß. Die Palette reicht von gemütlichen Levada Walks über anspruchsvolles Mountainbiking bis zum Trail Running für gut trainierte Muskeln und Gelenke. Action mit Bequemlichkeit hab ich in Monte erlebt – bei einer zwei Kilometer langen Fahrt bergab in einem Korbschlitten.

Freizeitvergnügen der besonderen Art: In Funchal brettert man im Korbschlitten den Berg hinunter – Fotos (6): Heinke

Freizeitvergnügen der besonderen Art: In Funchal brettert man im Korbschlitten den Berg hinunter – Fotos (6): Heinke

2. Das stimmt nicht!

Madeira ist eine „Rentnerinsel“: Das ist schlichtweg falsch. Dass ältere Leutchen hier gern zwischen Blumenbeeten überwintern und sich am soundsovielten Frühling erfreuen, ist kein Geheimnis. Doch viel mehr Touristen nutzen das Archipel so wie ich zum Aktivurlaub. Zu der Behauptung, dass auf Madeira „nichts los“ sei, sag ich nur: Schaut euch mal den Terminkalender an! Partys über Partys… Gleich nach dem Karneval wird die Festa da Anona, das Festival der Früchte, gefeiert, im Mai das Blumenfest, ein Riesen-Feuerwerk-Event im Juni… Und jedes Mal ist großes Ramba-Zamba!

3. Mein Lieblingsstrand

…und auch der aller Locals heißt Campo de Baixo und liegt nicht auf der Hauptinsel des Archipels Madeira, sondern auf Porto Santo, rund 40 Kilometer von Funchal entfernt. Der neun Kilometer lange Sandstrand des wunderschönen, verträumten Eilands ist einfach der Hammer! Ich hatte genug Platz zum Alleinsein, hab aber auch coole Leute getroffen, vor allem Einheimische. Wir hatten Riesenspaß beim Beachball! Die beste „Postkarten-Ansicht“ von Strand, Atlantik und ganz Porto Santo habe ich auf dem 517 Meter hohen Pico do Facho im Osten der kleinen Insel gefunden.

Madeirawein und Portwein gehört zu den Spezialitäten der Insel

Madeirawein und Portwein gehört zu den Spezialitäten der Insel

4. Schlemmen, Ausgehen, Shoppen

Der Schwarze Degenfisch ist alles andere als hübsch, aber tierisch lecker und obendrein eine madeirische Spezialität. Am besten geschmeckt hat er mir im urig-gemütlichen Restaurant „O Jango” in der Altstadt von Funchal. Zum Souvenir-Shoppen, aber auch einfach nur zum „Eintauchen“ empfehle ich den Markt von Funchal mit all seinen Blumen, Früchten und anderen regionalen Produkten. Das berühmteste Getränk Madeiras gibt es überall auf der Insel. Ich hab mir zwei Flaschen im Madeirawein-Museum gekauft. Dort konnte ich auch probieren und uralte Keller und Fässer bestaunen. Mein Startplatz für eine sehr coole Partynacht war das Café do Teatro. Dort kommt jeder vorbei, der ins Zentrum will. Danach ging’s weiter in die FX Bar mit Hafenblick, dann von 1 bis 3 ins „O Molhe“, eine Open-Air-Disco. Meine letzte Station war das „Vespas“, Madeiras größter Club, der bis morgens um sechs Uhr geöffnet hat. Den Absacker hab ich bei Sonnenaufgang auf dem Hotelbalkon des Four Views Baia genossen – zusammen mit einem genialen Blick auf Funchal, Hafen und Atlantik.

Auf meiner Insel-Skala von 1- 6 landet Madeira mitten auf der 2.

TUI Reisetipp Madeira

Das Hotel Albergaria Dias liegt mitten in der Altstadt von Funchal. Von hier aus könnt Ihr alle Sehenwürdigkeiten sowie Bars und Restaurants zu Fuß erkunden. Zur Begrüßung bekommt Ihr eine Flasche vom leckeren Madeirawein zum Kosten. Der Service hier ist großartig, nicht umsonst hat das Hotel einen TUI Holly gewonnen. Wenn Ihr gerne wandert, seid Ihr auf Madeira ebenfalls an der richtigen Adresse, ein altes Wandersprichwort sagt: Nur wo Du zu Fuß warst, warst Du wirklich. Mehr Infos hier.


Wir freuen uns über Kommentare!

Sicherheitscode

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.