TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Meeresrauschen

Kuramathi: Ein Paradies für Hobbyfotografen und Unterwassererkundler wie mich

21.12.2015

Ein Ausflug ins Paradies das zweite Jahr in Folge? Warum eigentlich nicht, dachte sich Kollegin Juliane und buchte für November erneut zehn Tage Traumurlaub auf der wunderschönen Malediven-Insel Kuramathi.

Schon vom Wasserflugzeug aus begeistern mich die vielen kleinen Perlen im Meer: Türkisblaues Wasser, weiße Strände, grüne Inseln. Ein Traum zum Greifen nah. Schon im letzten Jahr verzauberte mich Kuramathi und rief die ganze Zeit „Komm wieder“.

Lagune Kuramathi

Blick auf die Lagune – was für tolle Farben

Farbenpracht statt Langeweile: Schnorcheln auf den Malediven

„Was macht man eigentlich den ganzen Tag auf so einer Insel?“, werde ich immer wieder gefragt. Natürlich Relaxen am Strand, Sonne satt genießen, lesen und die Seele baumeln lassen. Aber das ist noch lange nicht alles, was die Malediven zu bieten haben.

Strand Kuramathi

Relaxen am Strand

Kuramathi gehört zum Rasdhoo Atoll und zählt mit einer Länge von 1,8 km zu einer der größten Inseln auf den Malediven.

Vor allem die vielfältige und faszinierende Unterwasserwelt hat es mir angetan und so schnappe ich mir meine Taucherbrille samt Schnorchel, Flossen und natürlich die Unterwasserkamera und erkunde die Welt, die mich schon letztes Jahr so zum Staunen brachte. Ich erinnere mich an meine Schnorchel-Anfänge in der Lagune und an eine ganz besondere Begegnung: Ganz entspannt und friedlich glitt ein Hai, nur etwas kleiner als ich, durch das seichte Wasser. Da ich bisher nur sehr viel kleinere Fische in der Lagune gesehen hatte, war ich überrascht, aufgeregt und fasziniert zugleich. Danach zog es mich immer wieder ins Wasser. Das war wohl einer dieser Momente, die mich so gefesselt haben, dass ich nicht mehr genug vom Schnorcheln bekommen kann.

Begegnung mit einem Schwarzspitzen-Riffhai Malediven

Begegnung mit einem Schwarzspitzen-Riffhai auf der Lagunenseite

Schwarzspitzen-Riffhaie gelten als nicht gefährlich für den Menschen. Aber doch stelle ich mir ab und an die Frage, ob diese anmutigen Wesen das auch wissen. Daher ist es immer wieder aufregend, wenn ich wieder einen sehe, aber ich vertraue darauf, dass sie tatsächlich nichts tun.

Hai Malediven

Dieser Hai schwamm unter mir entlang, als ich am Hausriff der Insel schnorchelte

Ich genieße dieses Gefühl von Schwerelosigkeit, welches sich beim Schnorcheln einstellt und den weiten Blick. Ich bestaune alles Neue, was ich entdecke und sauge es in mir auf. Rochen, Haie, unzählige bunte Fische und sogar Schildkröten kreuzen meinen Weg und schwimmen vor die Linse meiner Kamera.

Fische Malediven

Fischschwarm am Hausriff von Kuramathi

Schildkröte Malediven

Schildkröte am Riff von Veligandu

Ich buche verschiedene Schnorchel-Ausflüge und erkunde hierbei ganz unterschiedliche Riffe. Nein, von Langeweile kann ich hier wirklich nicht sprechen.

Postkartenidylle auf der Malediven-Insel

Aber nicht nur die Unterwasserwelt hat ihre Reize. Auch die Insel selbst ist sehr erkundenswert und so tausche ich die Kameras und ziehe stundenlang umher und fange meine Eindrücke und viele wunderbare Momente ein.

Darf ich vorstellen, meine persönliche Postkarten-Palme :)

Darf ich vorstellen, meine persönliche Postkarten-Palme :)

Muscheln Malediven

Strandfunde – sinnvollerweise ist es streng verboten Muscheln und Korallen als Souvenirs mitzunehmen, daher blieb mir nur die Möglichkeit, meine Funde auf Bildern festzuhalten

Graureiher Malediven

Ein Graureiher am äußersten Zipfel der Insel am Ende der langen Sandbank

Blick vom Steg – hach, da träum ich mich doch gleich wieder dorthin :)

Blick vom Steg – hach, da träum ich mich doch gleich wieder dorthin :)

Hier auf Kuramathi habe ich mein Paradies gefunden.

Und auch das zweite Mal wird wohl nicht das letzte Mal gewesen sein.

  1. Dienstag, 09. Februar 2016 um 14:57 Uhr UdoM sagt: Antworten
    tolle Bilder und schöner Blog. Ich freu mich schon auf meinen Urlaub dort.
  2. Sonntag, 21. Februar 2016 um 21:53 Uhr MelG sagt: Antworten
    Hört sich traumhaft an. Möchte unbedingt dort hin. Wie funktioniert der Transfer von der Insel weg? Nur einmal am Tag früh morgens oder mehrmals am Tag je nachdem wann der Rückflug ist ?
    • Dienstag, 01. März 2016 um 09:40 Uhr TUI Mitarbeiter sagt: Antworten
      Hallo MelG, danke für Deinen Kommentar! Es gibt zwei Möglichkeiten des Transfers: per Schnellboot (dauert ca. 90 Minuten) oder per Wasserflugzeug (dauert ca. 20 Minuten). Ist der Abflug vor 9:00 Uhr, ist nur der Transfer per Boot möglich. Bei einem späteren Rückflug ist der Transfer per Wasserflugzeug möglich. Das Schnellboot fährt nur früh morgens, das Wasserflugzeug fliegt häufiger, das wird passend zur Abflugzeit organisiert. Wir hatten den Transfer per Wasserflugzeug mit hinzugebucht (das beinhaltet dann den Hin- und Rücktransfer). Den Flug mit dem Wasserflugzeug kann ich sehr empfehlen, man hat einen wunderschönen Blick auf die Inseln. Beste Grüße, Juliane.
  3. Samstag, 12. März 2016 um 09:44 Uhr Ann-Katrin sagt: Antworten
    Oh ich habe gerade diesen Blog gelesen und bin total am träumen. Habe vor einigen Tagen via Tui 15 Tage Kuramathi gebucht und kann es jetzt schon kaum abwarten. Leider fliegen wir erst Mitte November und ich "nerve" schon jetzt meine Kollegen und Freunde mit meiner Euphorie :) Wir haben die Kategorie "Beach Bungalow" gebucht mit All Inkl. Select. Ich denke die Zimmerkategorie reicht vollkommen aus , da man, ja wie ich denke, nicht den ganzen Tag im Zimmer verbringt, sondern eher die Insel erkundet. Welche Zimmerkategorie hattest du bei deinem Aufenthalt? Wir werden ebenfalls noch den Transfer mit dem Wasserflugzeug dazu buchen... das wird sicher ein Erlebnis. LG Ann
    • Dienstag, 15. März 2016 um 09:41 Uhr TUI Mitarbeiter sagt: Antworten
      Hallo Ann-Katrin, wie toll, ich freu mich für Dich :-) Mich hat die Vorfreude auch lange begleitet, ich kann Deine Euphorie sehr gut verstehen. Bei unserem ersten Besuch hatten wir auch eine Beach Villa, die sind wunderschön und völlig ausreichend, vor allem die Regendusche war toll – diese befindet sich außerhalb des Bungalows (aber gegen Sicht geschützt), man duscht dann quasi unter Palmen :-) Bei unserem zweiten Besuch wählten wir eine andere Zimmerkategorie mit einem etwas größeren Garten und mit Jacuzzi. Die Zimmerkategorie wählten wir aber nur, weil wir im Vergleich zum Vorjahr einfach noch etwas Anderes ausprobieren wollten. Ich wünsche Dir einen ganz zauberhaften Urlaub. Liebe Grüße, Juliane

Wir freuen uns über Kommentare!

Sicherheitscode

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.