TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Kultur

Grüner wird’s nicht! 5 Fakten zum St. Patrick’s Day in Irland

22.02.2017
TUI Bloggerin Miriam
Alle Beiträge anzeigen

Partystimmung, einen Becher Guinness in der Hand, den großen Stoffhut auf dem Kopf und viel grün: Der St. Patrick’s Day lässt sich schnell beschreiben. Wer den bekanntesten irischen Feiertag aber selbst erleben mag (und das solltet ihr!), bekommt hier die fünf wichtigsten Fakten zum Nationaltag an die Hand.

Wer Guinness mag und die Iren (und ganz viele Touristen) mal in richtig ausgelassener Stimmung erleben will, sollte sich den St. Patrick’s Day nicht entgehen lassen. Denn was bei uns das Oktoberfest ist und jährlich zahlreiche Touristen anzieht, ist in Irland der „St. Paddy Day“. Warum und wie dieser Tag gefeiert wird und wo euch die beste Stimmung erwartet, verraten wir euch im Faktencheck:

Fakt 1: Vier Tage wach, denn gefeiert wird nicht nur am St. Patricks Day!

TUI HOTELTIPP: THE GIBSON HOTEL

The Gibson Hotel Dublin
Das moderne und stadtnahe The Gibson Hotel in Dublin bietet noch Übernachtungsmöglichkeiten, um den St. Patrick’s Day in Dublin zu feiern. Die Straßenbahn befindet sich direkt in der Nähe. Mit dieser kommt ihr bestens ins Zentrum.

Mehr Infos zum Hotel
Mehr Hotels in Dublin

Oder: Wann ist eigentlich St. Patrick’s Day?

Der St. Patricks Day findet jedes Jahr am 17. März statt. Die Feierlichkeiten rund um diesen Nationaltag dauern aber nicht nur 24 Stunden an! Vier großartige Tage und Nächte –  vom 16. bis 19. März – erwarten euch dieses Jahr. Vollgestopft sind diese mit allerlei Events: Zahlreiche Musiker, Tänzer, Poeten und Artisten performen auf dem St. Patricks Festival in Dublin und bringen euch so die Kultur des Landes näher. Lernt den Irischen Volkstanz kennen, lasst euch von nationalen und internationalen Straßenkünstlern unterhalten, genießt irischen Live-Gesang und Filme. Außerdem gibt es natürlich leckere irische Kost – sei es Bier, Whisky oder Dublin Bay Prawn (Kaiserhummer). Highlight ist das grüne Leuchten der bekanntesten Gebäude Dublins. Gerade nachts solltet ihr euch die Illumination der St. Patrick’s Cathedral oder des Trinity Colleges nicht entgehen lassen. Dass der 17. März dieses Jahr auf einen Freitag fällt, ist natürlich Anreiz mehr den Feiertag in Irland zu zelebrieren.

Tipp: An sich ist der Besuch des St. Patrick’s Festivals kostenfrei. Für einige Events, besonders die Bandauftritte, braucht ihr aber Tickets, die ihr online buchen könnt.

Faktencheck St. Patrick's Day (Copyright: wavebreakmedia/Shutterstock.de)

Faktencheck St. Patrick’s Day (Copyright: wavebreakmedia/Shutterstock.de)

Fakt 2: Der St. Patrick’s Day, damals ein religiöser Feiertag, ist seit dem 19. Jahrhundert ein gesetzlicher Feiertag, der in die Fastenzeit fällt!

Oder: Was ist die Geschichte hinter dem St. Patrick’s Day?

Nach dem heiligen St. Patrick benannt, gilt der St. Patrick’s Day bei den Iren als gesetzlicher Feiertag und wird weltweit, auch von Nicht-Iren zelebriert. Die Geschichte hinter dem St. Patrick’s Day: St. Patrick gilt als der Schutz- und Nationalheilige aller Iren, so hat er zu seinen Lebzeiten (5. Jahrhundert) mehrere tausend irische Kelten zum Christentum bekehrt und damit zur Ausbreitung der Religion in Irland beigetragen. Sein Todestag, der 17. März 461 oder 493 (hier sind sich die Quellen uneinig), wird von zahlreichen Menschen weltweit geehrt. Da der St. Patrick’s Day auf die 40-tägige Fastenzeit fällt, dürfen die Iren an diesem Tag eine Fastenpause einlegen.

Das St. Patrick’s Festival wird erst seit 1995 in Irland zelebriert. Da zahlreiche Iren in die USA ausgewandert sind, wird das Fest auch hier groß gefeiert. 1737 fand die erste St. Patrick’s Parade in Boston stat. Heute leben in den USA übrigens mehr Menschen mit irischen Wurzeln als in Irland selbst.

Übrigens: 2008 ist der St. Patrick’s Day in die Woche vor Ostern gefallen. Die Karwoche gilt jedoch als Trauerwoche, als stille Woche vor Ostern, und da dürfen keine Feste gefeiert werden. Irische Bischöfe verlegten daher den St. Patrick’s Day zwei Tage nach vorn auf den 15. März. Das kommt aber nicht oft vor. Erst 2160 ist es wieder soweit.

Was für eine Natur!

Die grüne Insel Irland

Fakt 3: Prost! Zum St. Patrick’s Day könnt ihr grünes Bier genießen.

Oder: Warum ist zum St. Patricks Day alles grün?

Es grünt so grün in Dublin! Zum St. Patrick’s Day gibt es grünes Bier (aber kein Guinness), grün gekleidete Menschen, grüne Kobolde, grünes Essen, sogar vor den Gebäuden macht die Farbe keinen Halt. Grün ist die Nationalfarbe Irlands und daher DIE Farbe schlechthin am Nationalfeiertag. Warum grün? Irland wird auch als die grüne Insel bezeichnet, denn sowohl im Sommer als auch im Winter hüllt sich der Großteil der Insel in die Farbe der Hoffnung. In Irland gibt es quasi keine Jahreszeiten, es ist stetig mild, 12 Monate lang wächst hier grünes Gras. Auch das irische Nationalsymbol, das dreiblättrige Kleeblatt, welches grün ist, hat sicherlich seinen Teil zur Bedeutung der Farbe für die Insel beigetragen. Warum das Kleeblatt zum Identifikationssymbol der Iren wurde, erfahrt ihr, wenn ihr weiter lest.

Die Welt wird grün. So auch das Bier! (Copyright: etorres/Shutterstock.de)

Die Welt wird grün. So auch das Bier! (Copyright: etorres/Shutterstock.de)

Fakt 4: Das Kleeblatt gilt als Muss-Accessoire für den St. Patricks Day.

Oder: Was trägt man für ein Kostüm am St. Patrick’s Day?

Hauptsache grün lautet das Motto. Dafür müsst ihr euch nicht unbedingt als Kobold verkleiden. Es reicht der typisch große wiesenfarbige Stoffhut, ein grüner Schal und/oder auch Kleeblatt-Accessoires (zum Beispiel auf die Haut gemalt). Der Heilige Patrick hatte den Iren damals, während seiner Missionstätigkeit, die Dreifaltigkeit anhand eines einfachen dreiblättrigen Kleeblattes erklärt. Seitdem gilt das Kleeblatt (auch Shamrock genannt) als inoffizielles Nationalsymbol Irlands. Natürlich seid ihr auch mit einem Guinness in der Hand stets beim Festival willkommen, ihr fallt aber sicherlich mehr auf, wenn ihr kein grün tragt.

Fakt 5: Den St. Patricks Day könnt ihr nicht nur in Dublin feiern!

Oder: Wo feiert man den St. Patricks Day?

USA: Wie schon angekündigt, gibt es gerade in den USA zahlreiche Einwohner mit irischen Wurzeln. Daher wird der St. Patrick’s Day hier groß gefeiert. Ob in New York entlang der Fifth Avenue, New Orleans, Seattle oder San Francisco – die USA wird zum 17. März grün. In Chicago wird sogar der Chicago River grün gefärbt – ein echtes Highlight!

Neuseeland: In Auckland in Neuseeland wird dieses Jahr schon ab dem vom 5. bis 13. März gefeiert, wobei am 12. März die Parade stattfindet. Verpasst außerdem nicht den Sky Tower in Auckland, der zum St. Patrick’s Day grün angestrahlt wird.

Chicago River während des St. Patrick's Festival (Copyright: saraporn/Shutterstock.de)

Der grüne Chicago River während des St. Patrick’s Festival (Copyright: saraporn/Shutterstock.de)

Kanada: In den großen Städten Kanadas, Toronto und Montreal, findet ebenfalls eine große Parade zur Feier des St. Patrick’s Day statt. Das Wochenende vom 17. bis 19. März ist außerdem vollgepackt mit tollen Events und Partys.

Deutschland: Dass die Deutschen gut feiern können, beweisen sie jährlich beim Oktoberfest. Das irische Pendant dazu, der St. Patrick’s Day, wird in München ebenfalls zelebriert. Dieses Jahr findet die Parade am 13. März statt. Feiern könnt ihr aber auch direkt am St. Patrick’s Day im Hofbräuhaus oder in den Irish Pubs. Auch in München wird der Olympiaturm und die Allianz Arena grün angestrahlt. Grünes Licht gibt es ebenfalls für den Berliner Funkturm. Außerdem könnt ihr natürlich in den zahlreichen Irish Pubs Berlins feiern. Aber Vorsicht: Die Plätze sind begrenzt und die Pubs auch abseits vom St. Patrick’s Day schon immer sehr gut besucht.

Ein Besuch in Irland ist übrigens nicht nur zum St. Patrick’s Day empfehlenswert. Welche Sehenswürdigkeiten ihr euch unbedingt ansehen solltet, zeigt euch TUI Bloggerin Meli ► 3 Irland Sehenswürdigkeiten für 3 Tage


Wir freuen uns über Kommentare!

Sicherheitscode

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.