TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Genuss

Gran Canaria: Stress-Detox auf grünen Berghängen

31.01.2014
TUI Bloggerin Mareike
Alle Beiträge anzeigen

Einfach mal rauskommen und abschalten. Dafür hatten wir uns einen Kurztrip in das Hinterland von Gran Canaria ausgesucht, genauer gesagt ins Viverde Hotel Las Tirajanas auf über 900 Metern Höhe – samt Schatzsuche per GPS

Balkone des Viverde Hotels Las Tirajanas sowie der Ausblick auf das grüne Hinterland.

Die Lage des Viverde Hotels Las Tirajanas ist der perfekte Ort für Stress-Detox.

„Können wir aber bitte auch einen Abstecher zum Meer machen, ich würde ja SOOOO gerne zumindest EINMAL surfen.“ – Das war die erste Aussage meines Freundes zu dieser Planung. „Nein“, war meine spontane Antwort. Die Idee für diese Auszeit war nun mal, das Innere der Kanaren-Insel zu erkunden und Natur pur zu erleben. So langsam müsste er mit verpassten Surf-Chancen doch ganz gut umgehen können.

Auf eine Insel und nicht ans Meer?

Aber zugegeben, auch für mich als Meer-Kind war diese Vorstellung zunächst befremdlich. Auf eine Insel und dann nicht ans Meer? Also, Gran Canaria kannte ich ehrlich gesagt nur von meinen ersten beiden Mädels-Urlauben: Da hieß es zwei Wochen Playa del Inglés, Strand, Einkaufszentren und Feiern. Ein Bild, das wohl viele von der Insel im Kopf haben. Aber dieses Mal war alles anders… Schon die Anreise wurde durch die schier nicht enden wollenden schmalen Serpentinen (…noch eine Kurve und noch eine Kurve und noch eine und noch eine, und… immer weiter und höher!) zu einem Erlebnis. Doch dann war sie da, die Entschädigung für dieses Gekurve: Der Ausblick von der Sonnenterrasse des Viverde Hotels Las Tirajanas. Nichts als Ruhe, Natur, grüne Berghänge und schroffe Felsen.

Aussicht auf das kleine Dörfchen San Bartolomé auf Gran Canaria

Umgeben von einer beeindruckenden Hügellandschaft: Das kleine Dörfchen San Bartolomé auf Gran Canaria

Entschleunigen und genießen

Das landestypische kleine Hotel liegt in der Nähe des Ortes San Bartolomé im Landesinneren von Gran Canaria inmitten einer Hügellandschaft auf 920 Metern Höhe. Die Touristenzentren der Insel (und somit auch das Meer) sind ca. 20 bis 30 Kilometer entfernt. „Oh, das Meer ist aber ganz schön weit weg“, höre ich wieder seine Stimme neben mir. „Aber ja“, sage ich ruhig, „so war der Deal!“ Bei diesem Trip ging’s um Natur, Nachhaltigkeit, Genuss, Ausspannen, Entschleunigung, Stress-Detox.

Wandergruppe auf Gran Canaria zwischen Kiefern und schroffen Felsen.

Aufwärts geht’s! Auf Cran Canaria kraxeln wir zwischen Kiefern, schroffen Felsen und auf grünen Berghängen

Welcome, lieber Muskelkater!

Dafür waren wir hier im Viverde allein schon aufgrund der Lage besonders gut aufgehoben. Bei jedem Aufenthalt in einem Viverde Hotel sind zudem bestimmte Naturaktivitäten inklusive: Wir entschieden uns für eine kurze Wanderung, einen Aloe-Vera-Workshop sowie einen Geo-Caching-Ausflug, einer Schatzsuche per GPS-Gerät. Hm, wandern hat ja für mich immer noch so etwas von Wanderstock und Försterhut, aber wisst ihr was? Es hat Spaß gemacht und gab sogar Muskelkater!

Zutaten bei einem Aloe Vera Workshop im Viverde Hotel Las Tirajanas

Ja, die Paste kam dann auch noch auf’s Gesicht! Macht mindestens 5 Jahre jünger, sag ich Euch… ;-)

Voll auf Touren!

An den folgenden Tagen machten wir unter anderem Touren in das kleine Dörfchen San Bartolomé und zum Roque Nublo, dem „Wolkenfelsen“, der seinem Namen allerdings leider alle Ehre machte. Außerdem ging‘s zum höchsten Berg der Insel, dem Pico de las Nieves, auf den örtlichen Wochenmarkt in San Mateo und zum jüngsten und größten Vulkankrater Gran Canarias, der Caldera de Bandama. Alles Dinge, die ich bei Gran Canaria so gar nicht auf dem Zettel hatte.

Füße auf einem Stuhl auf der Aussichtsterrasse des Viverde Las Tirajanas auf Gran Canaria

Und jetzt nur noch ENTSPANNEN: Vom Wanderschuh in die Ballerinas und den Ausblick über das grüne Gran Canaria genießen

Kanaren-Küche mit Hamburger Einschlag

Bei einem Mittagessen bei „Charly’s Trago de Caballo“ kam ich mir als geborenes Nordlicht gleich vor wie zu Hause: Der deutsche Auswanderer Charly kocht seit 25 Jahren kanarische Köstlichkeiten und beschreibt sie mit launigen Sprüchen und einem Hamburger Slang für uns und andere Gäste (Achtung: Reservierung erforderlich!). Apropos Essen: Bei der Zubereitung des Buffets im Viverde Hotel Las Tirajanas wird großen Wert auf regionale Produkte und biologischen Anbau gelegt. Das kann ich nur bestätigen, bin ich doch dem Koch mit seiner putzigen Kochmütze im hoteleigenen Kräutergarten begegnet… :-)

Und dann war der kurze Stress-Detox-Trip auch schon wieder vorbei. Mein Fazit: Gran Canaria kann auch anders, aber sowas von. Und diese „andere Seite“ der Insel hat mich nicht nur überrascht, sondern mir auch sehr gefallen.

Blick auf die Sonnenterrasse des Viverde Hotels Las Tirajanas

Idylle pur: Die Sonnenterrasse des Viverde Hotels Las Tirajanas – Fotos (6): Mareike

TUI Hoteltipp Gran Canaria

Wen wundert es jetzt bei diesem Artikel ;-) aber als passenden Tipp für alle unter Euch, die Gran Canaria auch einmal von ihrer „anderen Seite“ kennenlernen wollen, empfehle ich wärmstens das Viverde Hotel Las Tirajanas. Hier wird Natur, regionale Küche und Individualität gaaaaanz groß geschrieben und meine persönliche Garantie für erfolgreiches Stress-Detox habt ihr hiermit! Mehr Infos zum Hotel findet ihr hier.


Wir freuen uns über Kommentare!

Sicherheitscode

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.