TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Global Gourmet

Pastéis de Nata: Die besten Adressen für Süßigkeiten und Pasteten in Lissabon

28.11.2016
TUI Bloggerin Miriam
Alle Beiträge anzeigen

In Lissabon ist nur gewesen, wer die leckeren Puddingtörtchen Pastéis de Nata probiert hat. Und auch, wenn ihr euch an fast jeder Straßenecke für das beliebte portugiesische Gebäck anstellen könnt, am besten schmeckt es eben doch in einer ganz bestimmten Konditorei. Erlebt die portugiesische Küche und holt sie euch nach Hause! In unserer neuen Reihe „Global Gourmet“ reisen wir nach Portugal, um euch die besten Food-Adressen und die leckersten portugiesischen Rezepte vorzustellen.

Die bunten, eng aneinandergebauten Häuschen, die schmalen, hübschen Gassen mit ihren vielen Cafés, die gelbe Tram, die sich die Straßen Alfamas hinaufquält, die blau-weißen Azulejos, die das Straßenbild schmückt. Lissabon ist eine ganz besondere Stadt mit einzigartigem Flair. Und einzigartigem Essen.

Da will man doch glatt zugreifen: Pastéis de Nata in der Manteigaria

Da will man doch glatt zugreifen: Pastéis de Nata in der Manteigaria (Fotocredit: Thea Neubauer)

Was macht die Pastéis de Nata so besonders?

Die portugiesischen Törtchen Pastéis de Nata zählen wohl zu den berühmtesten Spezialitäten des Landes. Locals wie Touristen strömen in den Morgenstunden (und auch den Rest des Tages) in die Bäckereien und Cafés und verlassen diese wieder mit einem Kaffee und einer der süßen Pasteten. Die runden, handtellergroßen Blätterteigpasteten mit ihrer zuckersüßen, karamellisierten Eiersahnecreme-Füllung gehören einfach zur Kultur und sind in Portugal das, was in Frankreich das obligatorische Croissant ist. Dabei ist die Herkunft des Gebäcks tief in der Geschichte verwurzelt, von Legenden umrankt und sicherlich auch um ein Vielfaches ausgeschmückt. Foodbloggerin Sanda von Litte Upside Down Cake lebt seit 15 Jahren in Lissabon und verrät:

Es wird gesagt, dass die Nonnen damals ihre Hauben und Gewänder mit Eiweiß stärkten. Dementsprechend gab es massig übrig gebliebenes Eigelb in den Küchen der Klöster. Dieses wurde mit viel Zucker zu Pasteis verbacken. Man sagt, dass die Nonnen damit die Mönche erfreuen wollten.

Woran erkenne ich gute Patéis de Natas?

Die portugiesischen Törtchen sind heiß begehrt. Ganz klar, dass da natürlich jeder was vom süßen Kuchen abhaben will!

In Lissabon gibt es daher eine große Auswahl an Pastetengeschäften, wobei die Qualität aber nicht überall gleich gut ist. Perfekte Pastéis sollten warm sein und der Blätterteig nicht zu süß, als Balance zur zuckrig-karamellisierten Füllung. Letztere braucht genau die richtige Konsistenz zwischen fest und flüssig. Im besten Fall sollten die Puddingtörtchen also frisch aus dem Ofen kommen, damit die leckere Eiercreme auf der Zunge zergehen kann. Mmmhhhh…

Wo gibt es die besten Pastéis de Nata?

karte-pasteis-de-nata-lissabon-portugiesische-toertchen

Pastéis de Belém: Rua Belém, Lissabon

Die besten und beliebtesten Pastéis de Nata gibt es wohl in der Confeitaria Pasteis de Belem im gleichnamigen Lissaboner Stadtteil, etwas außerhalb des Zentrums. Die Fahrt mit der stets übervollen Tram 15 E vom Praça do Comércio nach Belem lohnt sich aber definitiv! In jedem Reiseführer aufgeführt, warten hier täglich dutzende Menschen darauf, einen von über 400 Innenplätzen zu ergattern und die göttlichen Puddingtörtchen zu probieren. Wer die Sonne und das Meer genießen will, sollte sich an der separaten Abholer-Schlange anstellen und die Pasteten zum Mitnehmen kaufen.

TUI Blogtipp: In Belém gibt es nicht nur die berühmt berüchtigten Pastéis de Nata! Was ihr hier und in Lissabon noch erleben könnt, erfahrt in Yasemins Artikel ► Die Top 10 Sehenswürdigkeiten Lissabons

Manteigaria, Rua do Loreto 2, Lissabon

Unter den Lissabonnern sind die Pasteis de Nata in der Manteigaria, einem kleinen Cafe im Stadtviertel Bairro Alto, als die besten in Lissabon bekannt. Auch hier werden die portugiesischen Törtchen frisch und von Hand, mit ganz viel Liebe, zubereitet. Mehr als 4000 Pasteis de Nata gehen so jeden Tag über den Tisch.

Quiosque do Refresco, Praça das Flores, Lissabon

Eine Mischung aus Tradition und Innovation bieten die kleinen, pavillionartigen Kioske – Quiosques de Refresco genannt – die über die ganze Stadt verteilt sind. Lange Zeit lagen diese brach, wurden in den letzten Jahren von Lissabon-Liebhaberin Catarina Portas aber wiederbelebt. Inzwischen sind die Kioske wieder beliebte Anziehungspunkte in der Stadt und erstrahlen in bunten Farben. Ein besonders hübsches Plätzchen findet ihr am Quiosque, an der Praca das Flores, im Herzen der Stadt. Das schattige Plätzchen im Park ist ein idealer Ort, um sich die klassischen Pastéis bei bester Aussicht auf die wunderschöne Architektur und das bunte Treiben rundherum schmecken zu lassen.

An der Praça das Flores steht ein besonders schöner Pavillon

An der Praça das Flores steht ein besonders schöner Pavillon (Fotocredit: Thea Neubauer)

Und wenn es mal andere Süßigkeiten sein sollen?

Wem es mal nicht nach Tradition und viel Eigelb ist, der findet in Lissabon natürlich auch eine wachsende Anzahl moderner Cafés, welche auf zahlreiche Ernährungsweisen und Intoleranzen Rücksicht nehmen.

Hello Kristof, Rua do Poço dos Negros 103, Lissabon

Ebenfalls in Bairro Alto gelegen, kommt durch das Café Hello Kristof frischer Wind in eines der ältesten Viertel Lissabons. Die Einrichtung des Coffee Shops ist clean, modern und hell, der frisch gemahlene Kaffee köstlich. Besondere Highlights sind die große Auswahl an Magazinen und die kreativen Gebäckkreationen. Wo bekommt ihr sonst wohl ein mit Granatapfelkernen bestreuten Karottenkuchen?

Copenhagen Coffee Lab, R. Nova da Piedade 10, Lissabon

Gegründet von zwei dänischen Schwestern ist das Copenhagen Coffee Lab eine willkommene Abwechslung in den Gassen Lissabons. Typisch skandinavisch werden hier nebst Kaffee und allerlei Gebäck natürlich auch leckere Zimtschnecken serviert.

Gelataria Nannarella, R. Nova da Piedade 68, Lissabon

Ein kleiner, unscheinbarer Hauseingang und ein blassblaues Schild – das ist alles, was auf die Eisdiele Nannarella hinweist. Und natürlich die Menschen, die sich vor dem kleinen Laden drängen und sich die vielseitige Auswahl köstlicher, saisonaler Eissorten nicht entgehen lassen wollen.

Café com Calma, Rua do Açúcar 10, Lissabon

In das unauffällige Cafè con Calma, etwas abseits vom Lissaboner Stadtzentrum, könnt ihr euch einfach nur verlieben. Ein eklektischer Mix aus Stühlen, Mustern und Materialien zaubert eine ganz besondere Wohlfühlatmosphäre! Der Kaffee ist stark und gut und schmeckt zur Spezialität des Hauses, weiße Milchcreme mit Kekskrümeln, ausgezeichnet!

Pasteis de Nata selber backen: Das Rezept nächsten Montag auf dem TUI Blog

Holt euch das portugiesische Lebensgefühl nach Hause! Die genaue Zubereitung der Pastéis de Belém ist natürlich streng geheim. Mit unserem Rezept schmecken die portugiesischen Törtchen jedoch fast genauso gut. Ein detailliertes Backrezept findet ihr nächsten Montag hier auf dem TUI Blog. Also bleibt dran :)

Fotografencredits: Herz und Blut, Thea NeubauerOnn Halpern
Videocredit: Onn Halpern

Global Gourmet Guide Portugal

Global Gourmet Guide: Alle Foodadressen Portugals auf einem Blick!

Gourmet Fans aufgepasst! Eure nächste Portugal Reise steht an und ihr wollt wissen wo ihr essens- und getränketechnisch am besten aufgehoben seid? Dann ladet euch unseren Global Gourmet Guide für Portugal herunter und erhaltet 23 Seiten Inspiration pur!

Global Gourmet Guide Portugal: Zum Download, ausdrucken und mitnehmen!

Pastéis de Nata – Die besten Adressen für Süßigkeiten und Pasteten in Lissabon

► 24 Stunden in Lissabon – Die besten Foodspots der portugiesischen Küche

So schmeckt Portugal – Wine Tasting in Porto

Rezepte von Taste Algarve für Piri Piri, Süßkartoffelsalat und Mandeltrüffel

 

  1. Samstag, 03. Dezember 2016 um 19:12 Uhr Karin Freitag sagt: Antworten
    Du musst schon ein Stúck noch mitvder Strassenbahn fahren, bis nach Belem! Erst dort am Kloster in der Bäckerei findest Du die eirklichen, die richtigen Pasteis! Nur hast Du sie einmal gegessen, wirst Du sklavisch abhängig davon! Lissabon ist so verlockend und einfach wunderschön!
    • Dienstag, 06. Dezember 2016 um 18:05 Uhr TUI Bloggerin Miriam sagt: Antworten
      Hallo Karin, lieben Dank für dein Kommentar. Wir finden Lissabon auch wundervoll! Meiner Meinung nach hat es durch das Viertel Alfama seinen ganz eigenen Charme, den man nicht widerstehen kann. Und du hast Recht. Wie im Text beschrieben, muss man schon ein Stückchen mit der stets übervollen Tram 15 E vom Praça do Comércio nach Belem fahren, um zur Confeitaria Pasteis de Belem zu gelangen. Wenn du dich traust, kannst du die Puddingtörtchen auch mal selbst zubereiten. Hier findest du das Rezept dazu. Lieben Gruß, Miriam

Wir freuen uns über Kommentare!

Sicherheitscode

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.