TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Meeresrauschen

Findet Nemo im Paradies: Tauchen am Great Barrier Reef

17.02.2016

Das Ende ihrer Australienrundreise verspricht ein wahres Highlight zu werden: Schließlich erwartet Carina der erste Tauchgang ihres Lebens. Wie sie den gemeistert hat und was es am Great Barrier Reef alles zu entdecken gibt, hat sie für euch in Wort und Bild festgehalten.

Das Great Barrier Reef ist das größte und artenreichste Riff der Welt und gehört zum UNESCO Weltkulturerbe. Es erstreckt sich auf über 2.300 Kilometer vom Norden Queenslands bis in den Süden nach Bundaberg. Das Riff existiert seit über 10.000 Jahren und erstreckt sich auf 2.900 Einzelriffe und 600 Inseln. Über 1.500 Fisch- und 400 Korallenarten leben hier. Bei einer Australienreise kommt niemand an einem Besuch des Great Barrier Reefs vorbei. Es ist die letzte Station meiner Rundreise und ich freue mich sehr darauf meinen ersten Tauchgang überhaupt zu machen.

Von Cairns zum Great Barrier Reef

In Airlie Beach habe ich beschlossen, meinen ersten Tauchgang am Great Barrier Reef für meine nächste Station in Cairns zu buchen. Ich habe extremen Respekt vor dem offenen Meer und bin sehr aufgeregt, als ich mein Ausflugsboot aufsuche. Um die 25 Personen tummeln sich auf dem Boot, welches den Hafen von Cairns verlässt und auf das offene Meer hinaus fährt. Der Wind bläst uns um die Ohren und lässt die sehr heiße Außentemperatur gut erträglich werden. Nach 45 Minuten wird das Boot langsamer und ich erkenne schon die verschiedenen Blautöne im Wasser. Endlich sind wir am Riff angekommen.

Great Barrier Reef

Mein allererster Tauchgang: Tauchneuling am Great Barrier Reef

Taucherin Great Barrier Reef

Ganz schön aufregend mein erster Tauchgang – und dann auch noch am Great Barrier Reef

Die Tauchlehrerin teilt uns in kleine Gruppen ein. Maximal zwei Tauchneulinge dürfen mit einem Scout runter gehen. Während der Wartezeit kann man schwimmen, schnorcheln, eine Fahrt mit dem Glasbodenboot machen oder auf die nahe gelegene Sandinsel übersetzen. Jedoch muss ich mir darüber noch keine Gedanken machen, denn ich bin für den ersten Tauchgang eingeteilt. Ich ziehe mir den Tauchanzug an und bekomme das erste Mal eine Sauerstoffflasche auf den Rücken geschnallt. Ganz schön schwer diese Ausrüstung. Meine Tauchlehrerin heißt Hanna und wartet schon im Wasser auf mich. Ich springe in das kristallklare Wasser. Die Ausrüstung fühlt sich schon viel angenehmer an, als im Trockenen. Hanna wartet kurz, bis ich meine Maske aufgesetzt habe und nimmt mich an die Hand. Wir sinken langsam unter die Wasseroberfläche. Es ist komisch, durch die Sauerstoffflasche zu atmen. Ich bekomme Panik… es ist unnatürlich, unter Wasser zu atmen und mein Körper weiß das. Ich möchte an die Wasseroberfläche, aber Hanna gibt mir klar zu verstehen, dass wir weiter runter gehen. Sie hat Erfahrung mit Neulingen und 10 Sekunden später hat sich mein Körper an die Situation gewöhnt und ich atme völlig entspannt aus der Sauerstoffflasche. Nun kann das Abenteuer unter Wasser los gehen.

Es lohnt sich: Das bunte Paradies unter Wasser

Wir nähern uns den wundervollen Korallen und Fischen des Great Barrier Reefs. Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, in diesem Moment ein Teil dieser schönen, bunten Welt zu sein. Ganz nah kann ich die Tiere und Pflanzen beobachten. Fischschwärme schwimmen dicht an mir vorbei. Hanna macht eine ruhige Handbewegung und zeigt mit einen Riffhai, der gerade unter uns schwimmt. Ein sehr beeindruckendes Tier. Riffhaie sind für den Menschen zwar ungefährlich, aber ich merke trotzdem, wie mein Puls etwas schneller wird. Hanna dreht sich wieder um und entdeckt eine Seegurke. Im Vorfelde wurden wir angewiesen, dass wir nichts im Riff berühren dürfen, da die Korallen sehr empfindlich sind und unter Naturschutz stehen. Das Highlight des Tauchganges ist zweifelsohne die kleine Clownfischfamilie, die wir in einer Anemone entdecken. Ein ganz besonderer Moment an diesem Tag. Nach etwa 20 Minuten tauchen wir wieder auf und gehen an Bord zurück.

Korallen Great Barrier Reef

Korallen Great Barrier Reef
Clownfisch / Anemonenfisch Great Barrier Reef

One&Only Hayman Island

One&Only Hayman IslandWer es exklusiv mag, ist im One&Only Hayman Island bestens aufgehoben. Auf der ca. 4 km² großen Insel habt ihr einen Logenplatz am Great Barrier Reef. Das Hotel ist vielleicht der perfekte Ausklang eurer ganz eigenen Australienrundreise. ► Zum Hotel

Nach dem Tauchgang: Ausflug zur Sandinsel

Zurück an Bord beschließe ich, mit ein paar Mitreisenden im Beiboot zur Sandinsel über zu setzen. Eine einsame Insel aus Puderzuckersand von glasklarem Wasser umgeben… Es ist das reinste Paradies! Nach einer halben Stunde werden wir wieder abgeholt und zum Boot zurück gebracht. Wir haben noch genug Zeit, zu schwimmen, schnorcheln und ins Wasser zu springen. Es macht unheimlich viel Spaß und wir sind alle sehr traurig, als es wieder zurück nach Cairns geht.

Australien hat so viele wunderschöne Plätze, aber dieser Ausflug ist der Schönste, den ich auf diesem Kontinent gemacht habe. Schade, dass es schon vorbei ist.

Inzwischen habe ich meinen Tauchschein gemacht und bin sehr dankbar, dass ich in Cairns den Mut hatte, den Tauchgang zu machen.

Sandinsel Australien
Sandinsel Great Barrier Reef
  1. Sonntag, 21. Februar 2016 um 13:31 Uhr Luisa sagt: Antworten
    Tolle Bilder und Eindrücke, dort würde wohl jeder gerne einmal tauchen.
  2. Montag, 22. Februar 2016 um 18:59 Uhr Sylvia sagt: Antworten
    Was für tolle Eindrücke! Ich war auch schon mal da aber bin nie zum Tauchen gekommen. Danke an Carina für die Impressionen- das macht Lust es mal auszuprobieren.

Wir freuen uns über Kommentare!

Sicherheitscode

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.