TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Kultur

Die schönsten Azulejos Lissabons

28.12.2016
TUI Bloggerin Miriam
Alle Beiträge anzeigen

Lissabon hat nicht nur essenstechnisch einiges zu bieten. Blickt man sich einmal um in den Straßen von Portugals Hauptstadt lässt sich so einiges entdecken. Schmale Gassen mit ihren eng aneinandergereihten Häusern, ihren winzigen Balkonen und den typischen Wäscheleinen sowie ihre kunterbunten, schweren Holztüren machen den gewissen Charme der Stadt aus. Besonders auffällig sind die bunt bemalten Fliesen – die Azulejos – die die Wände Lissabons bekleiden. Die schönsten haben wir für euch herausgesucht. Viel Spaß beim Stöbern und Staunen!

TUI Hoteltipp: H10 Duque De Loule

H10 Duque De Loule

Etwa 20 Minuten braucht ihr mit den öffentlichen Verkehrsmitteln vom erst 2015 eröffneten 4-Sterne-Boutique-Hotel H10 Duque de Loule zum Museu Nacional do Azulejo.

Mehr Infos zum Hotel
► Alle Hotels auf Ibiza

Letzten Sommer bin ich durch die Straßen Lissabons gestreift. Der Finger stets am Auslöser, der Blick gebannt auf die Details der einzelnen Häuser und Gassen. Und immer auf der Suche nach einer neuen, bunten Kachel, die ich für die Ewigkeit festhalten kann. Ich bin ein großer Fan von Portugals Fliesen. Sie machen einfach das typische Straßenbild Lissabons aus, lassen mich den Charme der Stadt spüren. Und sie sind überall zu finden. In Bahnhöfen, an Häuserwänden, in Lokalen oder auf Parkbänken. Und wer nicht darauf warten will, dass die kleinen Kunstwerke wie von Zauberhand von den Wänden fallen, kann sich an fast jeder Ecke eigene Fliesen für daheim kaufen.

TUI Blogtipps: Was ihr noch in Lissabon erleben könnt, erfahrt ihr hier:
Pastéis de Nata: Die besten Adressen für Süßigkeiten und Pasteten in Lissabon
Die 3 schönsten Lissabon Strände
Lissabon Sehenswürdigkeiten Top 10

Copyright: Herz und Blut

Copyright: Herz und Blut

Woher kommen die Azulejos?

Eigentlich wurden die Azulejos von den Mauren nach Spanien und dann von König Manuel I. nach Portugal gebracht. Er ließ um 1500 seinen Palast mit Fliesen verkleiden. Das Wort Azulejos kommt dabei aus dem Arabischen (az-zuleycha) und heißt soviel wie Mosaikstein. In Portugal scheint es vor allem blau-weiße Fliesen zu geben. In Spanien finden sich viele, eher bunte Azulejos. Der Siebdruck machte es ab dem 19. Jahrhundert möglich die Fliesen industriell herzustellen, so dass die bunten Kacheln von da an auch Häuserfassaden schmückten.

Grande Panorama de Lisboa

Das Grande Panorama de Lisboa in seiner vollen Pracht

Wo gibt es die schönsten Azulejos?

Eines der wohl beeindruckendsten Werke aus den Mosaiksteinen ist das „Gemälde“ der Grande Panorama de Lisboa, welches Lissabon vom Tejo vor dem verherrenden Erdbeben von 1755 zeigt. Mehr als tausend blau bemalte Kacheln bilden das 23 Meter lange Bildnis, dass im 17. Jahrhundert entstanden ist und im Lissaboner Museu Nacional do Azulejo bestaunt werden kann. Überhaupt ist das Museum ein Mekka für Fliesenfans. Sonntags ist der Eintritt frei. Auch lohnt es sich in den Metros umzuschauen, denn hier finden sich die Kacheln besonders oft. Im U-Bahnhof Oriente konnten sich internationale Künstler an den Fliesen austoben und sie gestalten.

Fotografencredits: Herz und Blut, Oh Hedwig


Wir freuen uns über Kommentare!

Sicherheitscode

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.