TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Meeresrauschen

Bahamas: Schirmchendrink mit Johnny Depp

18.12.2013

Weiße Strände, türkises Meer und der „Bahama-Mama“: Gastbloggerin Daniela Kebel lernt auf den Karibikinseln von Exuma vor allem die Totalentspannung

Reggae klingt leise aus Autoradios oder den Lautsprechern der Strandbars. Eine davon ist „Santana’s Grill Pit“ irgendwo am Wegesrand, dahinter feinster weißer Sand.

Die Exuma-Atolle innerhalb des Bahama-Archipels von oben

So viele Inseln wie das Jahr Tage hat: die Exuma-Atolle innerhalb des Bahama-Archipels

Auf den Spuren von „Pirates of the Carribean“

Luisa lacht und mixt in ihrer gelb-orange-blau-hellgrünen Bretterbude mit dem Fischernetz unter der Decke farbenfrohe Getränke. Ihr Spezial-Cocktail: der „Bahama-Mama“. Den hat schon Johnny Depp bei ihr getrunken, als er hier „Pirates of the Carribean II“ drehte. Stolz zeigt Luisa ihr Fotoalbum. Tatsächlich, Johnny mit seinem Schirmchengetränk – er saß auf dem gleichen Holzhocker wie ich jetzt. Mein Strohhalm steckt allerdings in einem alkoholfreien Fruchtsaft-Mix, egal, das Gefühl ist trotzdem klasse. Ein ganz spezieller Moment. Karibisch, relaxed. Mit Luisa und irgendwie auch mit Johnny.

Barfrau Luisa auf den Bahamas hinter der Bar.

Barfrau Luisa kennt die Tricks: Hier bekam schon Johnny Depp seinen Cocktail gemixt

Die Entdeckung der Langsamkeit…

…hier hat sie ihren Ursprung. Eben noch im Kreuzfahrer-Mekka Nassau mit seinem quirligen Nachtleben und dem steuerfreien Shopping-Paradies aus Parfum und Schmuck, bin ich jetzt auf Great Exuma gelandet, der Hauptinsel des Exuma Distrikts und der wiederum ist eine Inselgruppe der Bahamas. Ich lege erst einmal meine Uhr ab. Relaxen ist hier das Lebensmotto, niemand beeilt sich oder hält sich an Verabredungen. Wer kommt, kommt. Wer nicht, eben nicht. Ich habe ein paar Tage gebraucht, um mich daran zu gewöhnen. Doch dann war es wie im Paradies. Einfach toll, am weißen Sandstrand zu liegen und auf das leise plätschernde, warme Meer zu schauen, das in allen Blau- und Türkistönen strahlt.

Aussicht auf das türkisfarbene Meer auf den Bahamas

Sonne und Meer bis zum Abwinken: Strandidylle auf den Bahamas

366 mal Exuma

Die Insel ist nur 60 Kilometer lang und misst an ihrer breitesten Stelle etwa zwölf Kilometer. Damit ist sie schon die Größte von ihren rund 365 Schwestern, die alle im so genannten Exuma Distrikt liegen. Trotzdem ist es ganz still hier: Ob am Strand oder auf der Straße, kaum ein Geräusch ist irgendwo zu hören. Die perfekte Ruhe-Radikalkur für gehetzte Europäer, die auf einen Schlag ihren Stress vergessen wollen.

Nur schade, dass Johnny nicht häufiger vorbeikommt.

TUI Hoteltipp Bahamas

Seid Ihr in Luxus-Laune? Das Fünfeinhalb-Sterne-Hotel Sandals Emerald Bay bieten Euch alles, was das Luxus-Herz begehrt: Strandvillen mit Butler-Service, exklusives Red Lane-Spa, mehrere Restaurants, großer Pool und einen eigenen Yachthafen. Man gönnt sich ja sonst nichts… Mehr Infos findet Ihr hier.

Schlagworte:BahamasKaribik

Wir freuen uns über Kommentare!

Sicherheitscode

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.