TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Kultur

Auf den magischen Spuren Harry Potters

05.04.2016
TUI Bloggerin Miriam
Alle Beiträge anzeigen

Ein bisschen Flohpulver in die Flammen werfen und dann ab in den Kamin. Sobald sich das Feuer grün färbt, kann die rußige Reise über das Flohnetzwerk starten. Nun noch das Ziel ansagen und losfliegen. Und beim Aussprechen ja nicht nuscheln: L-o-n-d-o-n.

Wer bei den einleitenden Zeilen nur Nonsens verstanden hat, der sollte jetzt vielleicht nicht weiterlesen. Denn dieser Artikel ist all den Hardcore Harry Potter Fans, wie ich es einer bin, gewidmet. Verschlungen habe ich sie – die sieben Bände des Zauberlehrlings. Und mitgefiebert – bei jedem einzelnen Kinofilm. Ganze zwei Mal pro Film. Geweint habe ich bei dem letzten Teil und gefreut habe ich mich als herausgekommen ist, dass Joanne K. Rowling ein weiteres Harry Potter Buch plant. Als eingefleischter Fan lese ich aber natürlich nicht nur die Bücher und schaue mir die Filme an. Um den ganzen Zaubervibe zu spüren, habe ich es mir nicht nehmen lassen, einige Drehorte von Hermine, Ron und Harry zu besuchen. Begebt euch mit mir auf eine magische Reise durch London und seine Nachbarorte.

TUI Hoteltipp: Park Plaza Westminster Bridge London

Das moderne, familienfreundliche Hotel liegt nur fußläufig von der Westminster Bridge entfernt und bietet einen atemberaubenden Blick auf den Big Ben und die Themse.
Mehr Infos zum Hotel
Mehr Hotels auf in London

1. Millennium Bridge in blau

Sie steht noch. Die Millennium Bridge. Die Fußgängerbrücke, die am Anfang des sechsten Teils „Harry Potter und der Halbblutprinz“ durch Todesser zum Einstürzen gebracht hatte und für den Dreh zwei Tage gesperrt wurde. Wer auch einmal drüber laufen will – so ganz ohne der Gefahr ausgesetzt zu sein den Anhängern von Du-weißt-schon-wem zu begegnen – sollte die Millennium Bridge am Abend besuchen. Besonders in der Dunkelheit, wenn sie blau erstrahlt, ist sie toll anzuschauen.

Millennium Bridge bei Nacht

Ein echter Hingucker – Die Millennium Bridge bei Nacht

2. Ein Foto bitte am Gleis 9 3/4 im Bahnhof King`s Cross

Harry, du bist nicht der Einzige! Auch ich habe das Gleis 9 3/4 lange suchen müssen bis ich es gefunden habe. Die Schlange voller junger Menschen, welche direkt am unsichtbaren Gleis ein Bild von sich ganz professionell machen lassen wollten, hat mich dann Aufblicken lassen. Da war es doch nur mein Plan mich genau vor das Schild Platform 9 3/4 zwischen die Gleise 9 und 10 zu stellen und meine Lieblingsdarsteller nachzuahmen, doch dafür Anstehen und Geld bezahlen wollte ich dann doch nicht. Schade. So beobachtete ich die anderen Fans, wie sie sich auf den bereitgestellten Gepäckwagen schwangen und á la Hogwartsschüler auf die Wand zurannten. Ein eigens engagierter Schalhalter sorgte übrigens dafür, dass der Gryffindor-Schal beim Foto durch die Luft wirbelt. Einen Besuch in den angrenzenden Harry Potter Fanshop solltet ihr euch übrigens auch nicht nehmen lassen. Hier gibt es so allerlei tolles zu entdecken, kann ich euch versprechen!

TUI Blogtipp: Was ich noch so alles in London erlebt habe und was ihr euch abseits von Harry Potter Drehorten anschauen solltet, verrate ich euch ► hier.

3. Dinieren wie in Hogwarts – Ein Besuch in Oxford

Nach Hogwarts bin ich dennoch gekommen. Zwar nicht mit dem Hogwarts-Express vom Kings Cross aus, dafür aber mit dem Bus, welcher mich direkt in das schöne Städtchen Oxford gebracht hat. Mein erster Weg führte mich zur Christ Church, eines der fast 40 Colleges in Oxford. Hier bin ich über die wunderschön-imposante Treppe hoch zum Speisesaal und vorbei an Professor McGonagall gelaufen, die gerade die neuen Zauberschüler begrüßte. Die Dining Hall der Christ Church diente als Inspiration für das Filmset und ist auch ohne die in der Luft hängenden Kerzen und offenem Sternenhimmel beeindruckend. Auch wenn ich zugeben muss: Der Speisesaal ist nicht ganz so riesig wie erwartet. Gern hätte ich hier meine Schokofrösche und Bertie Bott´s Bohnen ausgepackt und verspeist, doch musste ich am eigenen Leib erfahren, dass Gäste ohne Uni-Talar hier weder speisen noch sitzen dürfen.

4. Wissensdurst stillen in der Bodleian Library

Weiter ging es zur Bodleian Library wo ich nicht nur die Divinity School und damit Hogwarts Krankenstation besuchte, auf der Harry und Ron öfter mal behandelt werden mussten, sondern auch die traumhafte Schulbibliothek. Liebend gern hätte ich hier in der Duke Humfrey´s Library, dem ältesten Leseraum der Bodleian Library, mit Hermine, Ron und Harry alte Bücher gewälzt und nach Nicolas Flamel gesucht. Doch hier lagern solch alte Bücher; ich durfte sie weder fotografieren geschweige denn anfassen. Aber bereits der Duft nach Wissen und Geschichte hat mich für diesen einmaligen Besuch belohnt. Allgemein sehen Oxford und die Colleges der Universität wie eine große, tolle Harry Potter Filmkulisse aus und mich lies das Gefühl nicht los mitten in Hogwarts zu stehen.

Natürlich gibt es noch viele weitere Drehorte, die ich mir anschauen will. Gringotts und die Winkelgasse, vielleicht nehme ich auch an der berühmten Warner Brothers Studio Tour teil und schwinge mich auf Harrys Nimbus 2000. Bald geht es wieder nach London – Fortsetzung folgt also :)


Wir freuen uns über Kommentare!

Sicherheitscode

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.