TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Ratgeber

Antarktis, Südafrika, Israel: 3x Silvester-Urlaub exotisch

27.12.2013
Insidertipps aktuell
Alle Beiträge anzeigen

Kennt Ihr das Sprichwort? Der oder die, mit denen man Silvester verbringt, werden im kommenden Jahr eine große Rolle spielen. Also, würden wir sagen: Mit der Liebsten nach Südafrika, mit dem Forschungsonkel (oder der Seelenverwandten) in die Antarktis und mit Mama oder dem Gentleman Deiner Wahl nach Israel

Feuerwerk

Nur noch dreimal schlafen, dann startet die Party des Jahres. Wie verbringt ihr den Jahreswechsel?

Drei Reiseexperten der TUI geben Euch hier ihre persönliche Empfehlung für eine Festtagsreise, damit der Urlaub zum Jahreswechsel ein Energiespender fürs ganze Neue Jahr wird.

Antarktis: „Tiefgreifende Erfahrung“

Reiseprofi Stefan Krämer, Leiter Airtours

Mein persönliches Highlight im Urlaub um Neujahr war eine Kreuzfahrt in die Antarktis: Das Expeditionsschiff der höchsten Eisklasse und mit komfortabler Ausstattung sowie Service startete mit knapp 150 Passagieren im argentinischen Ushuaia ins elftägige Südpol-Abenteuer. Nur etwa zwei Monate im Jahr kann man die Antarktis wirklich bereisen. Um den Jahreswechsel ist Sommer in der südlichen Hemisphäre und damit „Hochsaison“ am Südpol.

Antarktis

Die beste Reisezeit für eine Expedition an den Südpol sind die Wintermonate November bis Februar

Die sogenannte Drake-Passage ist oftmals stürmisch und gilt deshalb als Eintrittskarte in die Antarktis. Die Route ist jedes Mal eine andere, je nachdem wo die Eismassen passierbar sind, und führt zum Teil zu Inseln und Buchten, die jahrelang kein Mensch mehr gesehen hat. Die Landschaft ist unberührt und das Eis zeigt sich in seiner ganzen Schönheit in unzähligen Blautönen. Auf dem Weg berichten Naturwissenschaftler und Expeditionsleiter Wissenswertes über frühere Expeditionen sowie die Flora und Fauna vor Ort. Landgänge sind nur mit dem Schlauchboot möglich.

Ein Pinguin hielt unser Zodiac für eine Eisscholle und landete mit einem Sprung aus dem Wasser fast auf unserem Schoß – zu seiner und unserer Überraschung. Begleitet wurden wir auch von Walen. Um Weihnachten und Neujahr kann man die Pinguine gut beim Brüten beobachten. Die Atmosphäre auf dem Schiff ist familiär und natürlich werden auch hier die Festtage gefeiert. Diese Reise war insgesamt eine tiefgreifende Erfahrung.

„The icebreaker cometh!“ – Der Eisbrecher kommt – twitterte am 27. Dezember 2013 Chris Turney aus der Antarktis. Der australische Expeditionsleiter gehört zu einem Schiff, das derzeit mit 50 Passagieren auf den Spuren früherer Forscher durch das ewige Eis schippert und bei ungünstigen Winden ausgerechnet über Weihnachten vom Eis eingeschlossen war. Das Schiff war am 8. Dezember in Neuseeland aufgebrochen. Hier könnt Ihr die Expedition, die zeigt, wieviel Abenteuer ein Antarktis-Trip immer noch ist, live verfolgen: http://www.spiritofmawson.com/

Israel: Zurück zu den Wurzeln

Weltenbummler Ury Steinweg, Gebeco-Mitbegründer

Ganz besonders intensive Weihnachten bietet eine Reise nach Israel. Mein Tipp: In der Unesco-Weltkulturerbe-Stadt Jerusalem erwartet Besucher eine Reise zurück zu den Wurzeln des Christentums. Ein Besuch der Geburtskirche und der Krippe des Jesuskindes sind vor allem in der Weihnachtszeit tief bewegend. Ein Abstecher nach Bethlehem zu Heiligabend, wo der Überlieferung nach Maria Jesus in einem Stall zur Welt brachte, könnte den emotionalen Höhepunkt einer Festtagsreise bilden. In Jerusalem treffen die drei großen Weltreligionen Judentum, Islam und Christentum aufeinander: Auf dem Tempelberg stehen der Felsendom und die al-Aqsa-Moschee – besonders wichtige Heiligtümer im Islam. Unterhalb davon liegt die  Klagemauer, die wiederum für jüdische Gläubige enorme Bedeutung besitzt.

al-Aqsa-Moschee in Jerusalem

In Jerusalem treffen die drei großen Weltreligionen aufeinander. Die al-Aqsa-Moschee gilt als die drittwichtigste Moschee im Islam

Christliche und jüdische Einheimische und Besucher genießen das außergewöhnliche weihnachtliche Flair sowie die jahrtausendealte Geschichte der orientalischen Stadt bei zahlreichen Messen und Kirchenkonzerten. Für die Neujahrsfeier sollten Reisende ins nahegelegene eher weltliche Tel Aviv ziehen. Denn obwohl die Israelis schon im Herbst den jüdischen Jahreswechsel feiern, gibt es hier zu Silvester viele Partys für alle Geschmäcker.

Gebeco-Reisetipp Israel:

Besser, als bei einer Rundreise, kann man ein Land nicht entdecken. Bei der einwöchigen Reise „Israel Highlights“ ist der Name Programm: Tel Aviv, den See Genezareth, Jerusalem und Bethlehem gilt es unter anderem zu entdecken. Mehr Infos hier

Davidszitadelle in Jerusalem

Die Davidszitadelle ist eine ehemalige Festung und liegt am westlichen Rand der Jerusalemer Altstadt

 

Südafrika: Nightlife unter Sternen

Reiseexperte Benjamin Weiss, Leiter TUI Fernstrecke

Für einen geselligen Jahreswechsel in sommerlichem Klima ist Kapstadt wirklich eine Reise wert: Die südafrikanische Metropole hat mich mit ihrem Silvester-Trubel begeistert und gilt als Trendziel zum Jahreswechsel. Vor allem das gerade zu Ende gehende Jahr 2013 wird den Südafrikanern als Jahr im Gedächtnis bleiben, in dem ihr großer Held, Nelson Mandela, von dannen ging.

„Victoria & Alfred Waterfront“

An der „Victoria & Alfred Waterfront“, dem restaurierten Hafenviertel Kapstadts, gibt es um Mitternacht ein Feuerwerk

Farbenfrohe Umzüge wie bei uns im Karneval und zahlreiche hippe Party-Locations – all das gibt’s „down-under“ in Südafrika bei angenehm sommerlichen Temperaturen zum Jahreswechsel. Der größte Umzug zieht stundenlang durch das Zentrum von Kapstadt, die Straßen gesäumt von tausenden Besuchern und Einheimischen. Das Feuerwerk ist zwar nur fünf Minuten lang, dafür aber an der schönsten Stelle der Stadt: an der „Victoria & Alfred Waterfront“ mit vielen Restaurants und Geschäften im früheren Hafen.

Danach geht es auf die Partymeile oder angesagte Neujahrs-Partys. Auf der Dachterrasse des Hotels „Fire & Ice“ beispielsweise bringen zu Silvester mehrere DJs das Partyvolk zum Toben. Im In-Club „Shimmy’s“ lassen sich auch Promis blicken und genießen in der Chillout Area in der ehemaligen Werftanlage spritzige Drinks und Crossover-Küche – jedes Jahr nach einem anderen Motto.

Gediegener geht es in den Winelands vor den Toren Kapstadts zu: Einige Weingüter bieten Silvesterfeiern in herrschaftlichem Ambiente mit Konzerten, Dinner und lokalen Weinen an.

TUI Hotel-Tipp Kapstadt:

Das „Protea Hotel Fire & Ice“ ist nicht nur ein Muss an Silvester. Städtereisende, die es trendy mögen, wohnen im modernen Designhotel mitten im Stadtzentrum Kapstadts. Das Highlight des Hotels: ein Haifischkäfig als Aufzug. Mehr dazu hier

Protea Hotel Fire & Ice

Party-Hotspot: Das „Protea Hotel Fire & Ice“ in Kaptstadt – Fotos (6): TUI


Wir freuen uns über Kommentare!

Sicherheitscode

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.