TUI.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

Aktiv

Aktivurlaub an der Türkischen Ägäis: Mit dem Wassertaxi in 30 Minuten im Shoppingparadies

01.10.2014

Den Wind um die Nase spüren, das kristallklare Wasser unter mir, die warme Sonne über mir und die schöne Landschaft vor mir. Wo es hin geht? Zum Shoppen natürlich! Nach dem aufregenden Treffen mit Josie, erlebt Carina diese Woche fantastische Shoppingerlebnisse.

Wir haben uns dieses Jahr für einen Urlaub aus der TUI Reisewelt Nature entschieden. Deshalb sind wir an die Türkische Ägäis in das Viverde Hotel Loryma geflogen, welches durch einen wunderbaren Panoramablick über der Bucht von Turunc und einem idyllischen Ambiente punktet. Aber jeden Tag in der Natur in einem kleinen beschaulichen Örtchen? Eigentlich wunderschön, aber seien wir ehrlich, jede Frau braucht auch mal etwas Trubel und ein paar Möglichkeiten – Gründe sind nicht notwendig :D – Geld auszugeben. Aber auch das ist von hier überhaupt kein Problem! Mit dem Wassertaxi ist man in kürzester Zeit auf angenehmste Art und Weise im Shoppingparadies Marmaris, wo der Erfüllung des weiblichen Shoppingherzes nichts mehr im Wege steht.

Überragender Panoramablick vom Balkon unseres Zimmers

Überragender Panoramablick vom Balkon im Viverde Hotel Loryma

Querfeldein mit dem Boot übers Meer

Während man in Deutschland den Bus, das Taxi oder die Bahn nimmt, wählt man in den Küstenregionen der Türkei oft den Weg übers Wasser. Wassertaxis sind die schnellste, schönste und eine sehr günstige Variante, die anderen Ortschaften der Region zu erkunden. Wir starteten zur Mittagszeit, nach einem gemütlichem Vormittag am Pool. Der  kostenlose Shuttle des Hotels fuhr uns hinunter zur Promenade nach Turunc, wo wir in eins der Boote einstiegen. „Brauchen wir Schatten? Ach Quatsch!“ Wir positionierten uns vorne am Bug des Wassertaxis und ließen uns die warme Sonne ins Gesicht scheinen und den kühlen Wind um die Nase wehen. Nach ungefähr 15 Minuten Schippern auf dem kristallblauen Meer machte das Boot einen kleinen Stopp in Icmeler. Dieser Ort liegt genau zwischen Turunc und Marmaris und lädt zu einem entspannten Bummeln auf der Strandpromenade ein. Ein paar der Mitreisenden stiegen hier aus, wiederum andere stiegen dazu – weiter ging die Fahrt. Weitere 15 Minuten später erreichten wir den Steg der schönen Hafenstadt Marmaris.

TUI-Hoteltipp: Viverde Hotel Loryma

Viverde LorymaAktiv in der Natur ist das Motto des Viverde Hotel in Turunc an der Türkischen Ägäis. Wenn auch ihr Ausflüge wie Carina unternehmen möchtet, ist das Viverde Loryma das perfekte Hotel als Ausgangspunkt. Marmaris liegt ca. 18 km entfernt vom Hotel.

►Mehr Informationen zum Hotel findet ihr hier.

Regional ist eben am Besten: Türkische Küche gegen Baked Beans

Wenn man aus dem kleinen, beschaulichen Örtchen Turunc nach Marmaris kommt, merkt man sofort, dass hier ein ganz anderes Urlaubsflair dominiert. Dieser Ort hat sich an die Bedürfnisse des internationalen Publikums sehr gut angepasst und ist in kurzer Zeit zu einer Stadt herangewachsen. Das Shoppingpotenzial ist überragend und auch das Freizeitangebot ist vielfältig und sehr umfangreich. Wir stiegen an der Strandpromenade aus unserem Wassertaxi. Hier war das Zentrum des Geschehens. Aber so spannend es war, die Gegend zu erkunden, hatten wir ein anderes Problem. Wir hatten fürchterlichen Hunger! Also lag unsere Aufmerksamkeit erst einmal darauf, dieses Problem zu lösen und das sollte mit einem typisch regionalem Mittagessen an der Promenade geschehen – immerhin hat die Türkei noch mehr Kulinarik zu bieten als den klassischen Döner, den man von zu Hause kennt. Es stellte sich allerdings als nicht ganz leicht heraus, ein Restaurant ausfindig zu machen, welches neben englischer/internationaler Küche auch ein Angebot für die kulinarischen Genüsse der Region bietet.

Dann fanden wir aber ein sehr schönes Ambiente, wo laut Speisekarte auch türkische Spezialitäten serviert werden. Genau so, wie wir es uns vorgestellt hattten – direkt an der Promenade mit herrlichem Meerblick. Der Kellner brachte uns die Karte. Ein kurzer Blick und wir sahen, dass wir mit dieser Auswahl nicht viel anfangen konnten: Sandwiches, Baked Beans und Co. sind nicht meine persönliche Vorstellung eines guten türkischen Essens. Wir fragten den Kellner nach einer Karte für die einheimische Küche. Er sah uns erst leicht irritiert an, aber dann fingen seine Augen an zu strahlen. Mit einem breiten Grinsen im Gesicht brachte er uns die Speisekarte mit den türkischen Gerichten. Wir hatten das Gefühl, dass nicht viele Gäste auf die einheimische Küche zurück greifen – was nebenbei gesagt wirklich schade ist, denn die Gerichte waren suuuuuper lecker! Zum Nachtisch gönnten wir uns eine frische Obstplatte und einen türkischen Espresso – und das alles mit Getränken für nichtmal 10€ pro Person!

Kleiner Tipp: Die einheimische Küche beherrschen die Köche in den Urlaubsregionen meist am besten. Probiert es aus ;)

Marmaris Hafen

Marmaris und der Hafen von oben

Armani, Gucci und Prada – Highclass oder Fake?

In der Sonne schlenderten wir entspannt die Promenade entlang Richtung Hafen. Dieser hat eine ganz andere Dimension als der in Turunc. Hier haben neben Segelbooten, Fischkutter und Yachten aus der ganzen Welt auch die ein oder anderen Kreuzfahrtriesen die Anker geworfen. Nach einem kühlen Drink und einem leckeren Eis am Hafen spazierten wir zum großen Basar von Marmaris. Die Türkei ist für die vielfältigen Märkte und Basare bekannt, welche jedes Shoppingherz schneller schlagen lässt. Natürlich haben wir uns das auch nicht entgehen lassen. Wer schon einmal in den süd-östlichen Regionen Europas unterwegs war, hat sicherlich gesehen, dass es nicht nur Teppiche und verschiedene Teesorten zu kaufen gibt. Durch das Thema Plagiate ist beim Shopping stets Vorsicht geboten. Trotz allem ist das Shoppen in den Basaren ein Erlebnis, welches man sich nicht entgehen lassen sollte! Besonders das Handeln ist, sowohl für Touristen als auch Verkäufer, ein fester Bestandteil des Geschäfts. Wir haben unseren Einkauf dieses Mal jedoch schmal gehalten und uns auf jeweils eine Sonnenbrille beschränkt :).

Meine Empfehlung: Informiert euch im Vorfelde, was und wie viel man nach Deutschland eingeführt werden darf. Dann seid ihr auf der sicheren Seite und könnt entspannt über die Basare schlendern :)

Kurzes Posing im schönen Hafen von Marmaris

Kurzes Posing im schönen Hafen von Marmaris

Wie ihr lesen könnt, ist ein kleiner Ausflug nach Marmaris auf jeden Fall zu empfehlen! Abgesehen davon, dass es nichts schöneres gibt, als mit dem Boot über das Meer zu schippern: Ich wünsche euch viel Spaß bei eurer Tour!

  1. Montag, 16. Februar 2015 um 15:02 Uhr die letzte Crew sagt: Antworten
    Marmaris ist toll, von hier aus starten wir unsere Segeltörns denn die Netsel Marina liegt ja genau hier. Aber trotzdem gehen wir immer vorher und anschließend noch essen, auch an der Promenade und immer nur türkisch...einfach nur lecker. Döner kann man auch zu Hause essen ;-)

Wir freuen uns über Kommentare!

Sicherheitscode

Dieses Blog nutzt Gravatare. Besorg dir ganz einfach einen eigenen Gravatar.
Achtung: Dein Kommentar wird vor der Freischaltung manuell geprüft.